Esteban Chaves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esteban Chaves Straßenradsport
Chaves im Führungstrikot der Spanien-Rundfahrt 2015
Chaves im Führungstrikot der Spanien-Rundfahrt 2015
Zur Person
Vollständiger Name Jhoan Esteban Chaves Rubio
Geburtsdatum 17. Januar 1990
Nation KolumbienKolumbien Kolumbien
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergfahrer
Körpergröße 1,64 m
Renngewicht 54 kg
Zum Team
Aktuelles Team Orica-Scott
Funktion Fahrer
Verein(e)
2009–2011 4-72-Colombia
Team(s)
2012–2013
2014–
Colombia
Orica GreenEdge
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 3. Oktober 2016

Jhoan Esteban Chaves Rubio (* 17. Januar 1990 in Bogotá) ist ein kolumbianischer Straßenradrennfahrer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esteban Chaves fuhr ab 2009 für das kolumbianische Radsportteam Colombia es Pasión-Café de Colombia und gewann 2009 eine Etappe bei der Vuelta a Cundinamarca. In der Saison 2011 gewann er einen Tagesabschnitt beim Clásica Club Deportivo Boyacá und die Gesamtwertung der Tour de l’Avenir.

In den Saisons 2012 und 2013 war Chaves beim Team Colombia-Coldeportes unter Vertrag. 2012 gewann er eine Etappe der Vuelta a Burgos und siegte beim Gran Premio Città di Camaiore. Zu Beginn der Saison 2013 stürzte er beim italienischen Eintagesrennen Trofeo Laigueglia schwer. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Amnesie. Später stellte sich noch eine Nervenverletzung heraus, die drohte den rechten Arm zu lähmen, aber durch eine neunstündige Operation und eine monatelange Reha weitgehend behoben werden konnte.[1]

2014 wechselte Chaves zum UCI WorldTeam Orica GreenEdge. Im ersten Jahr seines Comebacks für diese Mannschaft gewann er Etappen bei der Tour of California und der Tour de Suisse. Außerdem nahm er erstmals an einer großen Landesrundfahrt, der Vuelta a España 2014, teil. die er auf Platz 41 beendete. Bei der Vuelta a España 2015 gewann er zwei Etappen, trug sechs Tage lang das Maillot Rojo des Führenden und beendete die Rundfahrt als Fünfter der Gesamtwertung. Beim anschließenden Giro d’Italia 2016 gewann er eine Etappe, übernahm nach der 19. Etappe für einen Tag das Maglia Rosa des Gesamtführenden und wurde Gesamtzweiter. Beim Straßenrennen der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro belegte er Rang 21.

Im selben Jahre gewann Esteban Chaves, dem man nachsagt, immer guter Laune zu sein und zu lächeln[2], mit der Lombardei-Rundfahrt ein „Monument des Radsports“ Er war der erste Kolumbianer, der ein solches Monument für sich entscheiden konnte sowie der erste Nicht-Europäer, der bei Il Lombardia siegte.[3][4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
2012
2014
2015
2016

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia 55 2
Yellow jersey Tour de France 62
red jersey Vuelta a España 41 5 3 11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Esteban Chaves – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alsdair Fortheringham: Zurück aus der Versenkung. In: Procycling. Nr. 11, 2015, S. 40–45.
  2. Rupert Guinness: Esteban Chaves: Behind the smile. In: Cyclingnews.com. 28. April 2016; abgerufen am 3. Oktober 2016 (englisch).
  3. Chaves gewinnt die Il Lombardia. In: radsport-news.com. 1. Oktober 2016; abgerufen am 3. Oktober 2016.
  4. Lombardia Belongs to Sidi-Chaves Makes History! In: PezCycling News. 3. Oktober 2016; abgerufen am 3. Oktober 2016.