Eishockey-Oberliga 1973/74

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Eishockey Bund Logo.svg Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 1973/74 nächste ►
Meister: EC Peiting
Aufsteiger: EC Peiting
Absteiger: EC Soest, VERC Lauterbach, ERC Ludwigshafen, EC Holzkirchen, DEC Frillensee Inzell (alle freiwillig)
↑↑ Bundesliga  |  ↑ 2. Bundesliga  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Oberliga-Saison 1973/74 war die erste Saison der Oberliga als 3. Spielklasse. Die Hauptrunde wurde in zwei regionalen Gruppen ausgespielt. In der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga setzte sich der EC Peiting durch.

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga wurde in zwei regionalen Gruppen ausgespielt, die Gruppe Süd umfasste 13 Teilnehmer und die Gruppe Nord 12 Teilnehmer. Die Liga setzte sich aus den sieben Oberligisten, die sich nicht für die neue 2. Bundesliga qualifiziert hatten, den Mannschaften der Regionalliga 1972/73 sowie vier Aufsteigern aus den Landesligen zusammen.

Der EV Mittenwald aus der Regionalliga Süd hatte auf die Teilnahme an der Oberliga verzichtet. Ebenso hatte der HTSV Bremen aus der Regionalliga Nord verzichtet und spielte in der neuen Regionalliga Nord. Die Eishockeyabteilung des TSV Peiting hatte sich als EC Peiting selbständig gemacht.

Gruppe Nord

Aus der Oberliga:

Aus der Regionalliga Nord:

Aus den Landesligen:

Gruppe Süd

Aus der Oberliga:

Aus der Regionalliga Süd:

Aus der Bayernliga:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Gruppen wurden als Doppelrunden ausgespielt. Anschließend spielten die beiden ersten beider Gruppen in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga den direkten Aufsteiger in die 2. Eishockey-Bundesliga 1974/75 aus.

Oberliga Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sp S U N Tore Punkte
01. EC Hannover 22 19 0 03 186:069 38:06
02. Eintracht Frankfurt 22 17 2 03 133:053 36:08
03. Grefrather EC 22 15 3 04 159:068 33:11
04. ERC Freiburg 22 16 1 05 136:091 33:11
05. Herner EV 22 12 1 09 133:088 25:19
06. Hamburger SV 22 12 1 09 152:139 25:19
07. ERV Essen 22 11 2 09 103:090 24:20
08. ERC Westfalen Dortmund 22 07 3 12 098:115 17:27
09. EHC Nord Berlin 22 05 2 15 069:120 12:32
10. EC Soest 22 05 0 17 070:183 10:34
11. VERC Lauterbach 22 03 0 19 069:163 06:38
12. ERC Ludwigshafen 22 02 1 19 053:182 05:39

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikation zur Aufstiegsrunde, Freiwilliger Rückzug

Oberliga Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sp S U N Tore Punkte
01. EC Peiting 24 18 4 02 167:085 40:08
02. TSV Straubing 24 17 1 06 125:073 35:13
03. EV Regensburg 24 16 2 06 145:084 34:14
04. TSV Peißenberg 24 16 2 06 152:085 34:14
05. EHC 70 München 24 16 2 06 1180:78 34:14
06. SG Moosburg 24 10 4 10 084:101 24:24
07. VER Selb 24 09 4 11 105:104 22:26
08. EHC Klostersee 24 08 6 10 095:099 22:26
09. EHC Stuttgart 24 07 5 12 089:118 19:29
10. EV Fürstenfeldbruck 24 08 2 14 089:120 18:30
11. DEC Frillensee Inzell 24 06 1 17 085:146 13:35
12. EC Holzkirchen 24 05 0 19 095:177 10:38
13. Münchener EV von 1883 24 03 1 20 097:166 07:41

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen
Erläuterungen: Qualifikation zur Aufstiegsrunde, Freiwilliger Rückzug in die Regionalliga, sportlicher Abstieg, nachgerückt durch Verzicht anderer Mannschaften

Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sp S U N Tore Punkte
1. EC Peiting 6 4 0 2 45:20 08:04
2. EC Hannover 6 3 0 3 28:38 06:06
3. TSV Straubing 6 3 0 3 29:22 06:06
4. Eintracht Frankfurt 6 0 0 6 16:38 00:12

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen; Erläuterungen: Meister und Aufstieg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]