Eishockey-Regionalliga 1967/68

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regionalliga 1967/68
Regionalligameister 1968 EV Landsberg
Aufsteiger in die Oberliga 1968/69 TEV Miesbach, EV Landsberg,
SC Garmisch-Partenkirchen
Absteiger aus Gruppe Süd unklar,
aus Gruppe Nord unklar
Aufsteiger in Gruppe Süd EC Bad Tölz 1b, EV Regensburg,
in Gruppe Nord kein bekannter

Von der 3. Regionalliga-Saison sind nur die Ergebnisse der Gruppe Süd bekannt und aus der Gruppe Nord nur die Teilnehmer an der Qualifikationsrunde der Oberliga und der Name des Gruppensiegers.

Der Modus war im Süden zuerst eine Einfachrunde - im Norden könnte es derselbe gewesen sein. Anschließend spielten alle Mannschaften der Gruppe Süd und vier bekannte Mannschaften der Gruppe Nord mit den schlechteren drei Mannschaften der entsprechenden Oberligagruppe die Qualifikationsrunde zur Eishockey-Oberliga 1968/69 aus, wobei sich der TEV Miesbach, der EV Landsberg und der SC Garmisch-Partenkirchen in Runde Süd für die Oberliga qualifizieren konnten.

Zusätzlich spielten die beiden Gruppensieger die Regionalligameisterschaft aus.

In die Regionalliga Süd 1968/69 scheint es Aufsteiger aus der Bayernliga gegeben zu haben. Für die Regionalliga Nord ist es unklar.

Regionalliga Süd 1967/68 (Einfachrunde)[Bearbeiten]

Alle Teilnehmer qualifizierten sich für die Qualifikationsrunde Süd zur Oberliga 1968/69

RF Club Sp S U V Tore GP
1 EV Landsberg (A) 10 7 2 1 61:30 16:4
2 TEV Miesbach (A) 10 8 0 4 44:24 16:4
3 EV Pfronten 10 3 2 5 39:46 8 :12
4 SC Garmisch-Partenkirchen 10 3 1 6 45:50 7 :13
5 SC Reichersbeuern (N) 10 3 1 6 33:58 7 :13
6 VER Selb (N) 10 2 2 6 37:48 6 :14

Regionalliga Nord 1967/68[Bearbeiten]

Teilnehmer an der Qualifikationsrunde Nord zur Oberliga 1968/69:

Spiele um die Regionalligameisterschaft 1967/68[Bearbeiten]

EV Landsberg - Berliner FC Preussen 11:4 und 11:2