Ella Henderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ella Henderson (2014)

Gabriella Michelle „Ella“ Henderson (* 12. Januar 1996 in Tetney, Lincolnshire) ist eine englische Sängerin, die 2012 durch ihre Teilnahme an The X Factor bekannt wurde.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ella Henderson nahm 2012 als Sechzehnjährige an der Castingshow The X Factor teil und kam dort unter die letzten Sechs. Obwohl sie als mögliche Siegkandidatin eingeschätzt worden war, bekam sie in dieser Runde die wenigsten Zuschauerstimmen und konnte sich auch über das Stechen mit dem Vorletzten James Arthur nicht retten.[1] Arthur gewann später die Staffel.

Sie unterschrieb noch im selben Jahr einen Plattenvertrag mit Sony Music[2] und schloss sich dem Label Syco Music von Simon Cowell an.[3] Im Jahr darauf wurde es jedoch erst einmal ruhig um die Sängerin bis auf gelegentliche Videoveröffentlichungen im Internet. Mit Produzenten wie Salaam Remi (unter anderem Amy Winehouse) und Babyface stellte sie ihr Debütalbum zusammen und schrieb an allen Songs mit.[4] Die Veröffentlichung wurde immer wieder verschoben, erst Anfang Juni 2014 erschien dann ihre Debütsingle Ghost. Das Lied hatte sie zusammen mit Ryan Tedder geschrieben und aufgenommen. Sie stieg sofort auf Platz eins der britischen und der irischen Charts.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2014 Chapter One DE22
(2 Wo.)DE
AT14
(2 Wo.)AT
CH9
(6 Wo.)CH
UK1
Platin
Platin

(55 Wo.)UK
US11
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2014
Verkäufe: + 300.000
2022 Everything I Didn’t Say UK8
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 11. März 2022

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: Glorious

Singles als Leadmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2014 Ghost
Chapter One
DE3
Gold
Gold

(34 Wo.)DE
AT2
(27 Wo.)AT
CH10
Gold
Gold

(27 Wo.)CH
UK1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(50 Wo.)UK
US21
Platin
Platin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2014
Verkäufe: + 3.260.000
Glow
Chapter One
UK7
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2014
Verkäufe: + 200.000
Yours
Chapter One
UK16
Platin
Platin

(14 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 30. November 2014
Verkäufe: + 600.000
2015 Mirror Man
Chapter One
UK96
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. März 2015
2019 This Is Real
Snacks (Supersize)
UK9
Platin
Platin

(25 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2019
Verkäufe: + 600.000; mit Jax Jones
2020 Take Care of You
UK50
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 12. Juni 2020
Verkäufe: + 200.000
Blame It on the Mistletoe
DE77
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2020
feat. AJ Mitchell
2021 Let’s Go Home Together
Evering Road
UK10
Platin
Platin

(36 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. Februar 2021
Verkäufe: + 600.000; mit Tom Grennan
Risk It All
UK100
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 10. September 2021
mit House Gospel Choir & Just Kiddin
Hurricane
DE1DE
Erstveröffentlichung: 17. September 2021
mit Ofenbach
2022 Brave
UK42
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2022
Crazy What Love Can Do
DE40
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022DE
AT67
(3 Wo.)AT
CH40
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022CH
UK11
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
US
Silber
Silber
US
Erstveröffentlichung: 8. April 2022
mit David Guetta & Becky Hill
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2014 Hard Work
Chapter One
AT73
(1 Wo.)AT
Charteinstieg: 10. Oktober 2014
1 Hurricane konnte sich nicht in den offiziellen deutschen Singlecharts platzieren, erreichte jedoch Rang fünf der Single-Trend-Charts (22. April 2022).[6]

Weitere Singles

  • 2019: Glorious
  • 2019: Young
  • 2019: Friends

Singles als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK  US
2015 Glitterball
Life
DE64
(1 Wo.)DE
AT66
(1 Wo.)AT
UK4
Platin
Platin

(17 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 24. Juli 2015
Verkäufe: + 600.000; Sigma feat. Ella Henderson
Here for You DE47
(14 Wo.)DE
AT58
(8 Wo.)AT
CH17
Gold
Gold
[7]
(16 Wo.)CH
UK18
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. September 2015
Verkäufe: + 340.000; Kygo feat. Ella Henderson
2017 Bridge Over Troubled Water AT32
(3 Wo.)AT
CH28
(2 Wo.)CH
UK1
Silber
Silber

(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2017
als Teil von Artists for Grenfell; Verkäufe: + 200.000
Original: Simon & Garfunkel
2019 We Got Love UK42
Gold
Gold

(14 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. November 2019
Verkäufe: + 400.000; Sigala feat. Ella Henderson
2022 21 Reasons DE66
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022DE
UK13
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022UK
Erstveröffentlichung: 29. April 2022
Nathan Dawe feat. Ella Henderson

Weitere Gastbeiträge

  • 2020: Hold Me Close (Sam Feldt feat. Ella Henderson)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2018: für die Single Here for You
  • Danemark Dänemark
    • 2016: für die Single Here for You
  • Frankreich Frankreich
    • 2022: für die Single Hurricane
  • Italien Italien
    • 2017: für die Single Here for You
  • Mexiko Mexiko
    • 2017: für die Single Here for You
  • Norwegen Norwegen
    • 2015: für die Single Here for You
  • Schweden Schweden
    • 2014: für die Single Ghost

Platin-Schallplatte

  • Danemark Dänemark
    • 2014: für das Streaming Ghost
  • Neuseeland Neuseeland
    • 2014: für die Single Ghost

3× Platin-Schallplatte

  • Australien Australien
    • 2015: für die Single Ghost

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 3× Platin3 245.000 aria.com.au
 Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 30.000 ifpi.dk
 Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
 Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 100.000 snepmusique.com
 Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 15.000 nztop40.co.nz
 Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 20.000 sverigetopplistan.se
 Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 0! P 30.000 hitparade.ch
 Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 1.000.000 riaa.com
 Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 5× Silber5 Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 8× Platin8 5.700.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 5× Silber5 Gold record icon.svg 8× Gold8 Platinum record icon.svg 14× Platin14

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. X Factor favourite Ella Henderson makes a surprise exit, ITV, 19. November 2012
  2. Ella Henderson Signs Recording Deal With Sony Music, Promises: "This Is Just The Beginning", Joe Wilde, Contactmusic, 16. Dezember 2012
  3. I've got the new 'Adella': Simon Cowell wins fight to sign X Factor’s Ella Henderson, Katie Hind, Mirror, 19. Januar 2013
  4. Ella Henderson debuts new song ‘The First Time’, Alison Rowley, Digital Spy, 20. Dezember 2013
  5. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  6. Single Trending Charts. In: mtv.de. GfK Entertainment, 22. April 2022, abgerufen am 22. April 2022.
  7. Gold für Here for You in der Schweiz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ella Henderson – Sammlung von Bildern