FA WSL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FA WSL
Fa wsl.jpgVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name FA Women's Super League
Abkürzung FA WSL
Verband The Football Association
Erstaustragung 22. März 2010
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 8
Meister Arsenal LFC
Website www.fawsl.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite

Die FA WSL (früherer Name: FA Women's Super League) ist eine semi-professionelle Fußballliga für Frauenfußball-Mannschaften in England. Organisiert wird diese vom englischen Fußballverband The Football Association und startete im April 2011 ihren Spielbetrieb. In ihr werden zunächst acht Mannschaften gegeneinander antreten. Die WSL löst die FA Women's Premier League als höchste Spielklasse im englischen Frauenfußball ab.

Der offizielle Name The FA WSL und das dazugehörige Logo wurden am 19. November 2010 vorgestellt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich sollte die Liga bereits 2010 ihren Spielbetrieb aufnehmen, dieses wurde aufgrund der Wirtschaftskrise um ein Jahr verschoben.[2] Im Vorfeld bewarben sich 16 Mannschaften für die neue Liga: Arsenal, Barnet FC Ladies, Birmingham City LFC, Bristol Academy W.F.C., Chelsea LFC, Colchester United, Doncaster Rovers Belles, Everton LFC, Leeds Carnegie, Leicester City WFC, Lincoln Ladies, Liverpool LFC, Millwall Lionesses, Newcastle United, Nottingham Forest and Sunderland.[3] Leeds Canergie zog wenig später seine Bewerbung zurück.[4] Die Women's Premier League Vereine Blackburn Rovers LFC und Watford LFC lehnten eine Bewerbung ab.[5]

Ligaformat[Bearbeiten]

In der WSL werden acht Mannschaften gegeneinander antreten. Die Saison wird, nicht wie bei anderen englische Ligen üblich im Herbst beginnen und im Frühjahr enden, sondern über die Sommermonate stattfinden.[6] Ursprünglich sollte die Liga als professionell gelten, indem die besten vier Spieler jeder Mannschaft ein Gehalt von 20.000 Pfund pro Jahr beziehen.[7] Im November 2010 wurde bekannt gegeben doch eine semi-professionelle Liga zu etablieren, in der nur ein paar Spieler ein Gehalt beziehen.[8] Die Saison 2011 wird für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen unterbrochen.[9]

Die ersten beiden Mannschaften der Liga qualifizieren sich für die UEFA Women’s Champions League 2012/13.

Sponsoren[Bearbeiten]

Die FA gab an bis zum Sommer 2010 einen Ligasponsor finden zu wollen. Dieses gelang nicht.[6] Im November 2010 gab der Zuständige der FA bekannt, einen Pool aus Sponsoren bilden zu wollen.[8]

Medien[Bearbeiten]

Am 8. Dezember 2009 vereinbarten die FA und der Sportsender ESPN UK eine exklusive Partnerschaft für die kommenden vier Jahre.[10] Auf dem Sender wird es neben einer wöchentlichen Zusammenfassung auch bis zu fünf Livespiele geben.[9]

Mannschaften[Bearbeiten]

Die folgenden acht Mannschaften erhielten eine Spiellizenz für die Saison 2013:

Mannschaft Ort Stadion Saison 2012
Arsenal LFC Borehamwood Meadow Park 1. Platz
Birmingham City LFC Stratford-upon-Avon The DCS Stadium 2. Platz
Bristol Academy Filton Stoke Gifford Stadium 4. Platz
Chelsea LFC Staines-upon-Thames Wheatsheaf Park 6. Platz
Doncaster Rovers Belles Doncaster Keepmoat Stadium 7. Platz
Everton LFC Crosby The Arriva Park 3. Platz
Lincoln Ladies Lincoln Sincil Bank 5. Platz
Liverpool Widnes Halton Stadium 8. Platz

Die Anzahl der Mannschaften soll bis 2016 auf insgesamt 12 Teams anwachsen.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. shekicks.net; FA Unveil New League Title And Logo
  2. Tony Leighton: Anger at delay of women's summer Super League. In: The Guardian, 6. April 2009. Abgerufen am 8. März 2010. 
  3. Super League's Sixteen Applicants. In: Shekicks, 7. Januar 2010. Abgerufen am 8. März 2010. 
  4. Tony Leighton: Leeds Carnegie could fold after ending Super League interest. In: The Guardian, 25. Januar 2010. Abgerufen am 8. März 2010. 
  5. Rovers decide against Super League. In: Blackburn Rovers, 20. Januar 2010. Abgerufen am 8. März 2010. 
  6. a b Women's Super League. In: thefa.com. The Football Association. Abgerufen am 8. März 2010.
  7. Tony Leighton: FA to launch full-time professional Women's Super League in 2011. In: The Guardian, 1. November 2009. Abgerufen am 8. März 2010. 
  8. a b Tony Leighton: FA confident 'Super League' will not suffer financial meltdown. In: The Guardian, 14. November 2010. Abgerufen am 23. November 2010. 
  9. a b FA WSL launches with derbies. In: UEFA.com, 23. Dezember 2010. Abgerufen am 27. Dezember 2010. 
  10. FA agree Cup deal with ESPN. In: The Football Association, 8. Dezember 2009. Abgerufen am 8. März 2010. 
  11. thefa.com; Super League Brochure, Seite 5

Weblinks[Bearbeiten]