Franziska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franziska ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Franziska handelt es sich um die weibliche Variante von Franciscus,[1] der lateinisierten Form des althochdeutschen Namens Franko.[2] Der Name Franko, von dem sich auch der Volksstamm der Franken ableitet, geht auf die germanische Wurzel *franka „mutig“, „tapfer“, später auch „frei“ zurück.[3]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ausgehenden 19. Jahrhundert war Franziska ein mäßig populärer Vorname in Deutschland, dessen Beliebtheit seit den 1920er Jahren sank. Seit den 1950er Jahren wurde er wieder häufiger vergeben, bis zum Höhepunkt in den 1980er und 1990er Jahren, wo er zu den beliebtesten Mädchennamen Deutschlands zählte. Danach sank die Popularität wieder.[4]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männliche Varianten: siehe Franz

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Franziska – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Flag of Slovenia.svg Häufigkeit, regionale Verbreitung und Alterskohortenverteilung des Namens Franciska in Slowenien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franziska. In: Behind the Name. Mike Campbell, abgerufen am 8. Mai 2022 (englisch).
  2. Franciscus. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 8. Mai 2022 (englisch).
  3. Franko. In: Nordic Names. Judith Ahrholdt, abgerufen am 8. Mai 2022 (englisch).
  4. Franziska. In: Beliebte Vornamen. Knud Bielefeld, abgerufen am 8. Mai 2022.