Fußball-Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern
Abkürzung Verbandsliga MV
Verband Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern
Erstaustragung 1991/92 als Landesliga MV
1995/96 als Verbandsliga MV
Hierarchie 6. Liga
Mannschaften 16
Aktueller Meister SG Dynamo Schwerin
Rekordsieger FC Anker Wismar (5)
Region Mecklenburg-VorpommernVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Kartenformat
↓ 2 Staffeln der Landesliga MV (VII) (für 2022/23)

Die Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern ist die höchstklassige Fußball-Liga auf dem Gebiet des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Als Verbandsliga bildet sie eine der sechsthöchsten Spielklassen im deutschen Ligensystem. Ihr Meister steigt direkt in die Oberliga Nordost auf.

Gegründet wurde die Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern mit Beginn der Saison 1991/92 als Landesliga Mecklenburg-Vorpommern. Seit 1995/96 heißt sie Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern, während die Landesliga im Folgenden nur noch als Unterbau der Verbandsliga diente. Seit Beginn der Spielzeit 2009/10 wird unterhalb der Verbandsliga in drei Landesliga-Staffeln gespielt, die sich in die Bereiche Nord, West und Ost aufteilen. Ab 2017/18 wurde das Ligasystem in Mecklenburg-Vorpommern aufgrund sinkender Vereinszahlen umgestellt und die Landesliga war nur noch in zwei Staffeln vertreten. Inzwischen gibt es wieder drei Staffeln.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Saison 2019/20 vorzeitig für beendet erklärt. Die offizielle Abschlusswertung erfolgte über die Quotientenregel Punkte pro Spiel. Es gab keinen Meister, sondern nur einen Staffelsieger.[1] Die erste wieder regulär beendete Spielzeit war die Saison 2021/22, in der Dynamo Schwerin Meister wurde.

Mannschaften der Saison 2022/23[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern 2022/23

Bisherige Landes- bzw. Verbandsligameister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Meister/Staffelsieger
Landesliga
1991/92 Hansa Rostock Amateure
1992/93 1. FSV Schwerin
1993/94 VfL 90 Rostock
1994/95 Parchimer FC
Verbandsliga
1995/96 Hansa Rostock Amateure
1996/97 TSG Neustrelitz
1997/98 FC Schönberg 95
1998/99 SV Warnemünde
1999/00 FC Anker Wismar
2000/01 FC Eintracht Schwerin
2001/02 TSG Neustrelitz
2002/03 Sievershäger SV 1950
2003/04 FC Anker Wismar
2004/05 Torgelower SV Greif
2005/06 FC Schönberg 95
2006/07 Greifswalder SV 04
2007/08 FSV Bentwisch
2008/09 FC Schönberg 95
2009/10 FC Anker Wismar
2010/11 1. FC Neubrandenburg 04
2011/12 FC Pommern Greifswald
2012/13 Sievershäger SV 1950
2013/14 SV Waren 09
2014/15 FC Anker Wismar
2015/16 FC Mecklenburg Schwerin
2016/17 Torgelower FC Greif
2017/18 Greifswalder FC
2018/19 MSV Pampow
2019/20[2] FC Anker Wismar
2020/21[3] FC Mecklenburg Schwerin
2021/22 SG Dynamo Schwerin

Anzahl der Ligatitel nach Mannschaft:

Platz Meister/Staffelsieger Titel
1. FC Anker Wismar 5
2. 1. FSV Schwerin/FC Eintracht Schwerin/FC Mecklenburg Schwerin 4
3. FC Schönberg 95 3
4. Hansa Rostock Amateure 2
5. TSG Neustrelitz 2
6. Sievershäger SV 1950 2
7. Torgelower SV/FC Greif 2
8. VfL 90 Rostock 1
9. Parchimer FC 1
10. SV Warnemünde 1
11. Greifswalder SV 04 1
12. FSV Bentwisch 1
13. 1. FC Neubrandenburg 04 1
14. FC Pommern Greifswald 1
15. SV Waren 09 1
16. Greifswalder FC 1
17. MSV Pampow 1
18. SG Dynamo Schwerin 1

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV MV), abgerufen am 27. Mai 2020
  2. Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV MV), abgerufen am 27. Mai 2020
  3. Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV MV), abgerufen am 18. April 2021