Hdpk Hochschule der populären Künste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
hdpk Hochschule der populären Künste
Logo
Gründung 2009, Lehrbetrieb seit 2010
Trägerschaft privat
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Staat Deutschland
Rektor Ulrich Wünsch
Studenten ca. 450 (SoSe 2014)
Mitarbeiter ca. 100
davon Professoren 19
Website www.hdpk.de

Die Hochschule der populären Künste (hdpk) ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule im Berliner Ortsteil Schöneberg. Sie befindet sich im Gebäude der ehemaligen BVG-Hauptverwaltung in der Potsdamer Straße.

Geschichte[Bearbeiten]

Die hdpk wurde im Jahr 2009 gegründet und nahm im April 2010 mit dem Sommersemester ihren universitären Betrieb auf. Im April 2014 wurde die hdpk GmbH von einer neuen Trägerin übernommen: der SRH Holding.

In den angebotenen, von der ZEvA akkreditierten Bachelor-Studiengängen Event- und Musikmanagement, Management in digitalen Medien, Journalismus- und PR-Management, Kommunikationsdesign, Interaction Design, Motion Design, Musikproduktion und Audiodesign werden die Studierenden auf ihre Karriere in der Kreativbranche vorbereitet.

Trägerin ist die hdpk Hochschule der populären Künste GmbH als Tochtergesellschaft der SRH Holding. Aufsichtsbehörde der hdpk ist die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Studiengänge[Bearbeiten]

Alle Studiengänge umfassen ein siebensemestriges Studium mit 210 Credit Points (quantitativer Vergleichswert der Hochschulabschlüsse im europäischen Raum, 1 Credit Point entspricht 25–30 Arbeitsstunden im Studienverlauf). Der Abschluss erfolgt als staatlich anerkannter Bachelor of Arts (B.A.). Im Einzelnen werden folgende Studiengänge angeboten:

  • Musikproduktion
  • Kommunikationsdesign
  • Interaction Design
  • Motion Design
  • Event- und Musikmanagement
  • Management in digitalen Medien
  • Journalismus- und PR-Management
  • Audiodesign

Kuratorium[Bearbeiten]

Das Kuratorium der Hochschule der populären Künste besteht aus Persönlichkeiten des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Es berät die Hochschule und trägt gemeinsam mit deren Leitung zur Weiterentwicklung bei. Mitglieder sind:

  • Joachim Sartorius, ehemaliger Intendant der Berliner Festspiele
  • Carlos Albrecht, Präsident des VDT Verband Deutscher Tonmeister
  • Michael Ernst-Pörksen, COX Steuerberatungs- und Treuhandgesellschaft
  • Dirk Erchinger, Musiker und Inhaber der Musikerschule Drumtrainer Berlin
  • Henning Rümenapp, deutscher Musiker

Weblinks[Bearbeiten]

52.514745313.3175969Koordinaten: 52° 30′ 53″ N, 13° 19′ 3″ O