Kanton Montrevault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Montrevault
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Cholet
Hauptort Montrevault
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 15.981 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 80 Einw./km²
Fläche 198,85 km²
Gemeinden 11
INSEE-Code 4921

Der Kanton Montrevault war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Cholet im Département Maine-et-Loire und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort war Montrevault. Mit Wirkung im Jahre 2015 wurde der Kanton aufgelöst und seine Gemeinden in den Kanton Beaupréau überführt.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand zuletzt aus elf Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
La Boissière-sur-Èvre 420 (2013) –  –  Einw./km² 49033 49110
Chaudron-en-Mauges 1.471 (2013) –  –  Einw./km² 49083 49110
La Chaussaire 803 (2013) –  –  Einw./km² 49085 49600
Le Fief-Sauvin 1.666 (2013) –  –  Einw./km² 49137 49600
Le Fuilet 1.949 (2013) –  –  Einw./km² 49145 49270
Montrevault 1.294 (2013) –  –  Einw./km² 49218 49110
Le Puiset-Doré 1.182 (2013) –  –  Einw./km² 49252 49600
Saint-Pierre-Montlimart 3.404 (2013) –  –  Einw./km² 49313 49110
Saint-Quentin-en-Mauges 1.059 (2013) –  –  Einw./km² 49314 49110
Saint-Rémy-en-Mauges 1.485 (2013) –  –  Einw./km² 49316 49110
La Salle-et-Chapelle-Aubry 1.331 (2013) –  –  Einw./km² 49324 49110

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
13.608 14.301 14.438 14.680 14.640 14.047 14.795