Kernkraftwerk Susquehanna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Susquehanna
Kernkraftwerk Susquehanna
Kernkraftwerk Susquehanna
Lage
Kernkraftwerk Susquehanna (USA)
Kernkraftwerk Susquehanna
Koordinaten 41° 5′ 31″ N, 76° 8′ 51,3″ W41.091950109894-76.147592067719Koordinaten: 41° 5′ 31″ N, 76° 8′ 51,3″ W
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Daten
Eigentümer: Pennsylvania Power & Light Co.
Betreiber: Pennsylvania Power & Light Co.
Projektbeginn: 1970
Kommerzieller Betrieb: 8. Juni 1983

Aktive Reaktoren (Brutto):

2  (2403 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2010: 18.515,58 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 433.903,83 GWh
Stand: 9. Juni 2011
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Susquehanna (englisch Susquehanna Steam Electric Station (SSES)) ist ein Kernkraftwerk in den Vereinigten Staaten. Es steht im Bundesstaat Pennsylvania.

Geschichte[Bearbeiten]

Geplant wurde das Kraftwerk ab 1970. Am 2. November 1973 erfolgte der Baubeginn der beiden General Electric-Siedewasserreaktoren von Typ BWR-4 Mark 2.[1] Baugleiche Reaktoren stehen unter anderem im Kernkraftwerk Limerick. Am 1. September 1982 wurde der erste Block kritisch und nahm am 16. November 1982 den Betrieb auf. Ab dem 8. Juni 1983 fing der Block an, Strom in das öffentliche Stromnetz zu speisen. Block 2 wurde am 8.  Mai 1984 das erste Mal kritisch und nahm den Betrieb am 3. Juli 1984 auf. Der Kommerzielle Leistungsbetrieb von Block 2 erfolgte am 12. Februar 1985. Das Kraftwerk kostete über 4,1 Milliarden Dollar. Die Betriebslizenz von Block 1 läuft 2022 ab und die von Block 2 im Jahr 2024.[2][3][4]

Ursprünglich hatten die Reaktoren eine Leistung von 1100 Megawatt. Der Dampf hat eine Temperatur von 280 °C und die Turbinen der Reaktoren sind 63 Meter lang. Die Reaktoren sind zwei Siedewasserreaktoren mit einem Kühlmitteldurchsatz von mehr als 817 m³ pro Minute (216.000 Gallonen pro Minute). Die Brennelemente im Reaktor sind von 0,71 % bis zu 4,95 % angereichert. Die Brennstofftabletten stecken in Röhren aus Zirkalloy. Die Kühltürme der Anlage sind 164 Meter hoch.[4]

In den Jahren 2003 und 2004 wurden die Turbinen der Anlage modernisiert. Grund war, dass immer öfter Risse in diesem Teil der Anlage auftraten. Durch die Modernisierung konnten 80 Megawatt mehr Leistung produziert werden, so das man die Reaktoren um 50 Megawatt abfahren konnte, was das Material schont und den Abbrand etwas verringert. Der Austausch der Turbine erforderte einen Stillstand der Reaktoren von 38 Tagen. Es gibt auch den Plan, die thermische Leistung der Reaktoren um 13 % zu steigern. Durchgeführt werden sollte eine weitere Modernisierung der Turbine in den Jahren 2007 und 2008.[5]

Neben dem Kernkraftwerk soll ein neues Kernkraftwerk mit dem Namen Bell Bend und einem US-EPR (Evolutionary Power Reactor) gebaut werden.[6] Der US-EPR ist eine Weiterentwicklung des Europäischen Druckwasserreaktors (EPR). Bis Ende 2008 sollen alle Lizenzen für den Bau eingeholt sein.[7][8]

Störungen[Bearbeiten]

  • Am 10. September 2003 mussten beide Reaktoren leicht abgefahren werden, da es zu einem Ölbrand gekommen war. Das Feuer brach an einer der Umwälzpumpen von Block 1 aus.[9]
  • Am 28. April 2005 musste Block 2 vom Netz genommen werden, da es ein Problem mit einem Transformator gab.[10]
  • Am 6. Juni 2005 kam es um 12:33 Uhr (EDT) zu einer automatischen Abschaltung von Block 2 aufgrund eines Problemes mit der elektrischen Übertragung in das öffentliche Netz.[11]
  • Am 2. März 2006 kam es in der Anlage zu einem Alarm in der Brandmeldezentrale des Kernkraftwerkes, die ein Feuer in Block 2 meldete. Ein Techniker bemerkte, dass es kein Feuer gab. Der Reaktor wurde trotzdem heruntergefahren. Der Vorfall wurde der örtlichen Aufsichtsbehörde mitgeteilt.
  • Am 29. April 2006 musste Block 2 wegen eines Wasserlecks heruntergefahren werden. Dieser Vorfall hätte zwar den Betrieb des Blocks nicht beeinträchtigt, da das Leck zu klein war, trotzdem wurde der Reaktor als Vorsichtsmaßnahme abgeschaltet, um das Leck zu reparieren.[12]
  • Am 17. Dezember 2012 wurde Block 2 während eines Routine-Turbinentests automatisch heruntergefahren. Die Ursache wird noch untersucht.[13]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Reaktorblock[2] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Susquehanna-1 Siedewasserreaktor 1.135 MW 1.199 MW 02.11.1973 16.11.1982 08.06.1983 (2022 geplant)[3]
Susquehanna-2 Siedewasserreaktor 1.140 MW 1.204 MW 02.11.1973 03.07.1984 12.02.1985 (2024 geplant)[3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. IAEA - Nuclear Power Reactors in the World - Serie 2 2008 (englisch; PDF-Datei; 1,60 MB)
  2. a b Power Reactor Information System der IAEO: „United States of America: Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  3. a b c WNA Reactor Database (englisch)
  4. a b Susquehanna Nuclear Energy Guide (englisch)
  5. Turbine Modernization Projects at Susquehanna and Salem Nuclear Plants Maximize Performance at Current and Future Uprate Steam Conditions (englisch)
  6. UniStar Nuclear Energy - Bell Bend NPP (englisch)
  7. Power Engineering - PPL to pursue a third Susquehanna nuclear unit (englisch)
  8. PPL to Use Areva's Nuclear Reactor Design in Application to NRC (englisch)
  9. PPL Susquehanna Reduces Power After Small Fire is Extinguished. (englisch)
  10. PPL Susquehanna Unit 2 Shuts Down. (englisch)
  11. Susquehanna Unit 2 Shuts Down Because of Non-Nuclear Problem (englisch)
  12. Susquehanna Unit 2 Shut Down for Planned Repairs to Water Leak. (englisch)
  13. Unit 2 at PPL Susquehanna Nuclear Plant Shuts Down. (englisch)