Kernkraftwerk Millstone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Millstone
HD.6D.129 (10821944423).jpg
Lage
Kernkraftwerk Millstone (Connecticut)
Kernkraftwerk Millstone
Koordinaten 41° 18′ 37″ N, 72° 10′ 6″ WKoordinaten: 41° 18′ 37″ N, 72° 10′ 6″ W
Daten
Eigentümer: Dominion Resources, Inc.
Betreiber: Dominion Energy

Aktive Reaktoren (Brutto):

2  (2.198 MW)

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

1  (684 MW)
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.
f1

Millstone ist das einzige Kernkraftwerk im US-Bundesstaat Connecticut. Es liegt an einem ehemaligen Steinbruch, nach dem es auch benannt ist, an der Niantic Bay des atlantischen Ozeans auf dem Stadtgebiet von Waterford. Es besteht aus drei Reaktoren, einem stillgelegten Siedewasserreaktor und zwei aktiven Druckwasserreaktoreinheiten. Die beiden aktiven Einheiten haben eine Betriebsleistung von 2198 MW. In Bezug auf Produktionskapazität ist Millstone das größte Elektrizitätswerk in Neuengland, außerdem ist Block 3 der größte in Neuengland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kraftwerksgelände hat eine Größe von 2 km². Der Komplex wurde durch ein Konsortium von Energieversorgungsunternehmen an der Niantic Bay errichtet, welche am Long Island Sound liegt. Letzterer liefert das Kühlwasser für das Kraftwerk.

Obwohl in Waterford gelegen, ist Millstone am besten von Niantic aus zu erkennen. Es ist von der Strandpromenade von Niantic und der Niantic River Bridge aus sichtbar, ebenso wie für Amtrak-Bahnreisende auf der NEC line, welche an der Niantic Bay vorbeifährt.

Bei Block 1 handelt es sich um einen Siedewasserreaktor. Die Blöcke 2 und 3, beide Druckwasserreaktoren (einer von Westinghouse und einer von Combustion Engineering), wurden im Jahr 2000 von Northeast Utilities an Dominion Resources verkauft.

Das Kernkraftwerk verbraucht zur Kühlung fast 50.000 Hektoliter pro Minute. In der Laichzeit wird, um die örtlichen Fischbestände zu schonen, die Reaktorleistung verringert. Die ursprüngliche Betriebsgenehmigung für den Betrieb von Block 2 lief 2015 ab. Es wurde vonseiten der Regierung des Bundesstaats Connecticut geprüft, ob Millstone mit einem aktiven Kühlsystem in Form von Kühltürmen nachgerüstet werden muss. Wäre dies der Fall gewesen, hätten drei Kühltürme errichtet werden müssen– einer für Block 2 und zwei für Block 3. Die Kosten hätten eine Milliarde US-Dollar betragen, so Dominion-Sprecher Ken Holt. Ähnliche Umstände haben beim Kernkraftwerk Oyster Creek, bereits zu einer Verkürzung der Laufzeit um zehn Jahre geführt. Die aktiven Blöcke des Kernkraftwerks Millstone gehörten daher gemäß einem Bericht von Mark Cooper zu den 12 Kernkraftwerken in den Vereinigten Staaten, die am stärksten davon bedroht sind, in den kommenden Jahren stillgelegt zu werden. Im Juli 2014 erhöhte die NRC die erlaubte Maximaltemperatur des Kühlwassers von 75 auf 80 Grad, damit wurde die Nachrüstung obsolet.[1]

Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass auch Millstone vom Creusot-Forge-Skandal um gefälschte Zertifikate betroffen ist. Teile des Druckhalters in Block 2 stammen von der belasteten Areva-Tochter.[2]

Reaktorblöcke und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Block 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Millstone 1 war ein General-Electric-Siedewasserreaktor mit einer Betriebsleistung von 660 MW. Er wurde im November 1995 heruntergefahren und im Juli 1998 endgültig stillgelegt.

  • 19. Mai 1966: Baugenehmigung erteilt
  • 01. November 1968: Sicherheitsbericht veröffentlicht
  • 07. Oktober 1970: Betriebsgenehmigung erteilt
  • 26. Oktober 1970: Erste Kritikalität
  • 27. November 1970: Netzsynchronisation
  • 28. Dezember 1970: Kommerzieller Betrieb
  • 06. Januar 1971: Erstmaliger Betrieb unter Volllast
  • 21. Dezember 1995: Die US-Nuklearaufsichtsbehörde NRC leitet Sicherheitsermittlungen ein. Grund sind kostensparende Prozeduren der Bestückung des Reaktors mit Brennelementen, die den Vorschriften widersprechen. Die Informationen wurden der Behörde von George Galatis, einem Kerntechniker, zugespielt.
  • 20. Februar 1996: Undichtes Sicherheitsventil führt zur Abschaltung. Bei der nachfolgenden Überprüfung werden zahlreiche Mängel festgestellt.
  • 21. Juli 1998: Endgültige Stilllegung aus wirtschaftlichen Gründen

Block 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Millstone 2 handelt es sich um einen Combustion-Engineering-Druckwasserreaktor, der in den 1970er Jahren erbaut wurde. Seine Betriebsleistung beträgt 870 MW. Er ist mit zwei Dampfdruckerzeugern und vier Reaktorkühlpumpen ausgestattet. Bei der Bestückung mit Brennstoffen im Oktober 2006 wurde durch den Betreiber ein neuer Druckerhalter installiert.

  • 11. Dezember 1970: Baugenehmigung erteilt
  • 15. August 1972: Sicherheitsbericht veröffentlicht
  • 26. September 1975: Betriebsgenehmigung erteilt
  • 17. Oktober 1975: Erste Kritikalität
  • 26. Dezember 1975: Kommerzieller Betrieb
  • 20. März 1976: Erstmaliger Betrieb unter Volllast
  • 25. Juni 1979: Leistungserhöhung
  • 28. November 2005: 20-jährige Laufzeitverlängerung bewilligt
  • 31. Juli 2015: Ablauf der Betriebsgenehmigung
  • 31. Juli 2035: Ablauf der verlängerten Betriebsgenehmigung

Block 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Millstone 3 ist ein Westinghouse-Druckwasserreaktor, der 1986 erstmals angefahren wurde und eine Betriebsleistung von 1150 MW hat.

  • 9. August 1974: Baugenehmigung erteilt
  • 23. Januar 1986: Erste Kritikalität
  • 23. April 1986: Kommerzieller Betrieb
  • 28. November 2005: 20-jährige Laufzeitverlängerung bewilligt
  • 25. November 2025: Ablauf der Betriebsgenehmigung
  • 25. November 2045: Ablauf der verlängerten Betriebsgenehmigung

Vorkommnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Februar 1996 führte ein undichtes Sicherheitsventil zur Abschaltung der Blöcke 1 und 2. Bei der nachfolgenden Prüfung wurden zahlreiche Mängel entdeckt.

Im September 2009 wurde Block 2 heruntergefahren, nachdem ein Gewitter Leistungsschwankungen verursachte. Als Arbeiter versuchten den Block wiederanzufahren, entdeckten sie ein Leck in der Reaktorkühlpumpe.

  • 21. Dezember 2009 Millstone 3: Störfall, Reaktorschnellabschaltung für mehr als 72 Stunden.
  • 27. Juli 2009 Millstone 2: Störfall, Reaktorschnellabschaltung für mehr als 72 Stunden.

Am 9. August 2013 kam es in Reaktorblock 3 zu einem Störfall auf Grund einer Fehlfunktion und einer folglichen Reaktorschnellabschaltung.

Am 25. Mai 2014 kam es zu einer Reaktorschnellabschaltung der beiden aktiven Blöcke, im Anschluss wurde "leicht" radioaktives Wasser, das ausgetreten ist, entdeckt.

Am 4. Oktober 2015 kam es zu einem Störfall bei dem ein "kleines" Leck entstanden ist, aus dem rund 25 Gallonen (90 Liter) Kühlwasser pro Minute entwichen. Der Vorfall wurde als "unusual event" eingestuft.[3]

Betriebsbewilligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA wird die Betriebsbewilligung (engl. license) für ein Kernkraftwerk von der Nuclear Regulatory Commission (NRC) zunächst für einen Zeitraum von bis zu 40 Jahren erteilt. Der Zeitraum von 40 Jahren basierte ursprünglich auf dem Zeitraum für die Abschreibung von Anlagevermögen. Der Atomic Energy Act of 1954 erlaubt eine (auch mehrmalige) Verlängerung der Betriebserlaubnis um jeweils 20 Jahre.[4][5]

Die ursprüngliche Betriebsbewilligung für den Block 2 wurde dem Betreiber Dominion Nuclear Connecticut, Inc. am 26. September 1975 durch die NRC erteilt. Sie wurde am 28. November 2005 bis zum 31. Juli 2035 verlängert.[6] Für den Block 3 wurde die ursprüngliche Bewilligung am 31. Januar 1986 erteilt. Sie wurde am 28. November 2005 bis zum 25. November 2045 verlängert.[7]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reaktorblock Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Betriebs-
bewilligung
Abschaltung
Millstone-1[8] Siedewasserreaktor 641 MW 684 MW 01.05.1966 29.11.1970 01.03.1971 01.06.1998
Millstone-2[9] Druckwasserreaktor 869 MW 918 MW 01.11.1969 09.11.1975 26.12.1975 31.07.2035
Millstone-3[10] Druckwasserreaktor 1.229 MW 1.280 MW 09.08.1974 12.02.1986 23.04.1986 25.11.2045

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Millstone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.hartfordbusiness.com/article/millstone-nuclear-approved-for-warmer-cooling-water
  2. https://nrcpublicblog.files.wordpress.com/2017/01/ml17009a275.pdf
  3. http://wpri.com/2015/10/04/ct-nuclear-plant-suffers-minor-coolant-leak
  4. Backgrounder on Reactor License Renewal. Nuclear Regulatory Commission (NRC), abgerufen am 18. November 2017 (englisch).
  5. Subsequent License Renewal Background. NRC, abgerufen am 18. November 2017 (englisch).
  6. Millstone Power Station, Unit 2. NRC, abgerufen am 20. November 2017 (englisch).
  7. Millstone Power Station, Unit 3. NRC, abgerufen am 20. November 2017 (englisch).
  8. MILLSTONE-1. IAEA - Power Reactor Information System (PRIS), abgerufen am 20. November 2017 (englisch).
  9. MILLSTONE-2. IAEA - PRIS, abgerufen am 20. November 2017 (englisch).
  10. MILLSTONE-3. IAEA - PRIS, abgerufen am 20. November 2017 (englisch).