Kommunalwahlen in Thüringen 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kommunalwahlen in Thüringen 2019 fanden am 26. Mai 2019 gemeinsam mit der Europawahl in Deutschland 2019 statt.[1] Dabei wurden die Kreistage der Thüringer Landkreise, die Stadträte der kreisfreien Städte sowie zahlreiche Stadt-, Gemeinde- sowie Ortsteilräte und Ortsteilbürgermeister kreisangehöriger Gemeinden neu gewählt. Zudem wurden 20 hauptamtliche sowie 22 ehrenamtliche Bürgermeister gewählt.[2] Gemäß der Entscheidung des Thüringer Verfassungsgerichtshofes vom 11. April 2008 gab es keine Fünf-Prozent-Hürde.[3] Das Wahlalter lag erstmals bei 16 Jahren.[4]

Soweit erforderlich fanden die Stichwahlen am 9. Juni 2019 statt.

Kreistage und Stadträte der kreisfreien Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl der Kreistage und Stadträte der kreisfreien Städte
Wahlbeteiligung: 59,5 % (2014: 51,4 %)
 %
30
20
10
0
28,1 %
13,7 %
13,0 %
18,0 %
7,1 %
4,8 %
15,8 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 18
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-6,9 %p
-8,2 %p
-5,3 %p
+17,4 %p
+2,1 %p
+1,4 %p
+0,4 %p

Gewählt wurden die Kreistage der 17 Thüringer Landkreise und die Stadträte der sechs kreisfreien Städte, zu besetzen waren 1022 Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,5 % (2014: 51,4 %).[5]

Stadt- und Gemeinderäte der kreisangehörigen Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl der Stadt- und Gemeinderäte der kreisangehörigen Städte und Gemeinden
Wahlbeteiligung:60,4 % (2014: 51,5)
 %
50
40
30
20
10
0
22,4 %
10,1 %
9,2 %
7,9 %
4,4 %
3,4 %
42,7 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-6,2 %p
-3,8 %p
-3,4 %p
+7,9 %p
+1,7 %p
+1,0 %p
+3,0 %p

Gewählt wurden die Stadt- und Gemeinderäte aller Thüringer kreisangehörigen Städte und Gemeinden mit Ausnahme von Föritztal (gewählt am 28. Oktober 2018), Drei Gleichen (gewählt am 14. Oktober 2018) und Silbitz (gewählt am 15. April 2018), in denen die Gemeinderatswahlen bereits 2018 stattgefunden hatten. 1.779.143 Thüringer waren wahlberechtigt, die Wahlbeteiligung lag bei 60,4 %. In 212 Gemeinden kam es zu einer Mehrheitswahl. Stärkste Partei wurde erneut die CDU, die 1523 Sitze in den Stadt- und Gemeinderäten erhielt.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewählt wurden 20 hauptamtliche sowie 22 ehrenamtliche Bürgermeister.[2] Soweit erforderlich fanden die Stichwahlen am 9. Juni 2019 statt.

Landkreis Eichsfeld
Kreis Nordhausen
Wartburgkreis
Unstrut-Hainich-Kreis
  • Kammerforst: Christian Konkel (BI Zukunft Kammerforst), 90,9 Prozent
  • Unstrut-Hainich: Uwe Zehaczek (Freie Wähler), 50,3 Prozent (Stichwahl)
Kyffhäuserkreis
Landkreis Schmalkalden-Meiningen
Landkreis Gotha
  • Nessetal: Eva-Marie Schuchardt (Freie Wähler), 54,8 Prozent
Landkreis Sömmerda
Landkreis Hildburghausen
  • Heldburg: Christopher Other (CDU), 91,0 Prozent
  • Straufhain: Tino Kempf (Freie Wähler), 61,2 Prozent
Ilm-Kreis
  • Geratal: Dominik Straube (CDU), 55 Prozent
  • Großbreitenbach: Peter Grimm (WFE – WIR FÜR EUCH), 65,8 Prozent (Stichwahl)
Landkreis Weimarer Land
  • Am Ettersberg: Thomas Heß (CDU), 65,2 Prozent (Stichwahl)
  • Klettbach: Franziska Hildebrandt (pl), 71,8 Prozent
  • Buchfart: Alexander Romanus (Freie Wähler), 100 Prozent
  • Mechelroda: Tino Wagner (pl), 88,5 Prozent
Landkreis Sonneberg
  • Frankenblick: Ute Müller-Gothe (CDU), 61,4 Prozent (Stichwahl)
Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
  • Schwarzatal: Kathrin Kräupner (pl), 71 Prozent
  • Meura: Heiko Siegel (pl), 53,6 Prozent (Stichwahl)
  • Allendorf: Christian Bechmann (Freiwillige Feuerwehr), 95,1 Prozent
Saale-Holzland-Kreis
Saale-Orla-Kreis
Landkreis Greiz
Landkreis Altenburger Land
  • Lucka: Kathrin Backmann-Eichhorn (pl), 95,8 Prozent

Ortsteil-/Ortschaftsbürgermeisterwahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu wählen waren 772 Ortsteil- bzw. Ortschaftsbürgermeister. 574.553 Bürger waren wahlberechtigt, die Wahlbeteiligung lag bei 62,2 %. Im Ergebnis der Wahl stellt die CDU 83 Ortsteil-/Ortschaftsbürgermeister, Die Linke 7, die SPD 16 und die FDP drei. 663 gewählte Ortsteil- bzw. Ortschaftsbürgermeister sind parteilos.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bekanntmachung des Wahltermins, aufgerufen am 15. April 2019
  2. a b Kommunalwahl 2019/Bürgermeisterwahlen, mdr.de, abgerufen am 28. Mai 2019.
  3. Urteil des Thüringer Verfassungsgerichtshofs zur Abschaffung der Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen vom 11. April 2008
  4. Wahlalter, abgerufen am 3. April 2019.
  5. Kreistagswahlen und Stadtratswahlen der kreisfreien Städte 2019 in Thüringen, aufgerufen am 27. Mai 2019
  6. Gemeinderats- und Stadtratswahlen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden 2019 in Thüringen, aufgerufen am 31. Mai 2019
  7. Ortsteil-/Ortschaftsbürgermeisterwahl 2019 in Thüringen, aufgerufen am 31. Mai 2019