Lalbenque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lalbenque
Wappen von Lalbenque
Lalbenque (Frankreich)
Lalbenque
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Cahors
Kanton Marches du Sud-Quercy
Gemeindeverband Pays de Lalbenque-Limogne
Koordinaten 44° 20′ N, 1° 33′ OKoordinaten: 44° 20′ N, 1° 33′ O
Höhe 197–332 m
Fläche 52,24 km2
Einwohner 1.672 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 46230
INSEE-Code

Traditionelle Steinhütte aus Mauertrockenwerk

Lalbenque ist eine französische Gemeinde mit 1672 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Cahors und zum Kanton Marches du Sud-Quercy.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 15 Kilometer südöstlich von Cahors, in der Südwestecke des Regionalen Naturparks Causses du Quercy. Nachbargemeinden von Lalbenque sind:

Lalbenque liegt am Übergang von der Kalk-Hochebene Causse de Limogne, in die Landschaft Quercy blanc, die sich weiter südlich bis zum Garonne-Tal erstreckt. Während im nordwestlichen Gemeindegebiet noch Karstlandschaft und Trockenbäche vorherrschen, ist das südliche Gemeindegebiet bereits intensiv landwirtschaftlich genutzt. An der Südgrenze verläuft der Fluss Lemboulas.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt abseits bedeutender Verkehrsverbindungen und wird von der Départementsstraße D19 erschlossen. Die Autobahn A20 verläuft knapp außerhalb der westlichen Gemeindegrenze, ebenso die Bahnlinie von Montauban nach Cahors, die beim Weiler Conquefaunes die Haltestelle Lalbenque-Fontanes betreibt. Auch der Flughafen Aerodrome de Cahors-Lalbenque trägt den Namen der Gemeinde, obwohl er sich nicht auf dem Gemeindegebiet befindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
Einwohner 861 854 787 878 1.067 1.331 1.619

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine besondere Spezialität in der Gemeinde bildet die Trüffelzucht. Die Truffes noires de Lalbenque stellen eine registrierte Marke dar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lalbenque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Saint-Quirin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)