Labastide-Marnhac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Labastide-Marnhac
La Bastida de Marnhac
Wappen von Labastide-Marnhac
Labastide-Marnhac (Frankreich)
Labastide-Marnhac
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Cahors
Kanton Cahors-3
Gemeindeverband Grand Cahors
Koordinaten 44° 23′ N, 1° 24′ OKoordinaten: 44° 23′ N, 1° 24′ O
Höhe 137–320 m
Fläche 28,87 km2
Einwohner 1.226 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km2
Postleitzahl 46090
INSEE-Code
Website http://www.labastide-marnhac.fr/

Labastide-Marnhac (okzitanisch: La Bastida de Marnhac) ist eine französische Gemeinde im Département Lot in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die 1.226 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017) zählende Gemeinde gehört zum Arrondissement Cahors und zum Kanton Cahors-3 (bis 2015: Kanton Cahors-Sud).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Labastide-Marnhac liegt etwa sieben Kilometer südsüdwestlich vom Stadtzentrum von Cahors am südwestlichen Rand des Zentralmassivs und dem westlichen Rand der Cevennen. Umgeben wird Labastide-Marnhac von den Nachbargemeinden Trespoux-Rassiels im Norden und Nordwesten, Cahors im Norden und Nordosten, Le Montat im Osten, Lhospitalet im Südosten, Pern im Süden, Cézac im Südwesten sowie Villesèque im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
354 310 427 557 691 844 931 1.189
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen Peyre Levade
  • Burg Labastide-Marnhac aus dem 12. Jahrhundert
  • Kirche aus dem 19. Jahrhundert
  • Durch den Ort verläuft das Abschnitt CahorsMontcuq des französischen Jakobswegs Via Podiensis.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Labastide-Marnhac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bettina Forst: Französischer Jakobsweg. Von Le Puy-en-Velay nach Roncesvalles. Alle Etappen – mit Varianten und Höhenprofilen. Bergverlag Rother, München (recte: Ottobrunn) 2007, ISBN 978-3-7633-4350-8 (Rother Wanderführer). S. 107
Muszla Jakuba.svg
Jakobsweg „Via Podiensis

← Vorhergehender Ort: Cahors 9,5 km | Labastide-Marnhac | Nächster Ort: Lascabanes 10 km →