Nuzéjouls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuzéjouls
Nuzéjouls (Frankreich)
Nuzéjouls
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Cahors
Kanton Causse et Bouriane
Gemeindeverband Grand Cahors
Koordinaten 44° 32′ N, 1° 23′ OKoordinaten: 44° 32′ N, 1° 23′ O
Höhe 149–309 m
Fläche 4,74 km2
Einwohner 382 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km2
Postleitzahl 46150
INSEE-Code

Nuzéjouls ist eine französische Gemeinde mit 382 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot in der Région Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Cahors und zum 2009 gegründeten Gemeindeverband Grand Cahors. Die Bewohner werden Nuzéjoliens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 13 Kilometer nordwestlich von Cahors am Oberlauf des Ruisseau de Rouby, einem rechten Nebenfluss des Lot im Südwesten der Landschaft Haut Quercy in den südwestlichen Ausläufern des Zentralmassives. Nachbargemeinden sind Boissières im Nordosten und Osten, Calamane im Südosten, Espère im Süden, Crayssac im Südwesten sowie Catus im Westen und Nordwesten.

Zur Gemeinde Nuzéjouls gehören die Ortsteile Pech Granie, Mas de Figeac, Mas d’Alary, Mas del Saltre, Mas de Ponsot, Mas de Bourdarie, Mas de Moles, Mas de Serres, Combel Haut, Lemozi und Pech de Feste.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ortsnamenforscher Ernest Nègre entstand der Ortsname aus nuc, nux mit dem Suffix -eolum, was einen Walnussbaum bezeichnet, und nucem mit dem Suffix -ialo – eine Lichtung. So könnte der Name als Walnussbaumlichtung übersetzt werden.[1] In der Zeit der Französischen Revolution (1793 bis 1801) lautete der Ortsname Nujezouls bzw. Nujézouls.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 129 126 136 191 238 262 298 377

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Martin
  • Lavoir und Brunnen
  • Croix des Pâtres und weitere Flurkreuze
  • Taubenschlag

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Nuzéjouls gibt es einen Kindergarten und eine Grundschule, zur Freizeitgestaltung eine Kegelbahn, Tennisplätze und ein Schwimmbad.[3] In der Gemeinde sind sieben Landwirtschaftsbetriebe ansässig, darunter ein Saatguterzeuger sowie mehrere Pferde-, Schaf- und Ziegenhalter.[4]

Nuzéjouls liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrsachsen. Die 13 Kilometer entfernte Stadt Cahors ist ein regionaler Verkehrsknoten. Hier bestehen Anschlüsse an das Fernstraßen- und Autobahnnetz (Autoroute A20). Der Bahnhof Cahors liegt an der Bahnstrecke von Paris nach Sète mit Abzweigungen nach Capdenac und Monsempron-Libos.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaston Bazalgues, À la découverte des noms de lieux du Quercy : Toponymie lotoise, Gourdon, Éditions de la Bouriane et du Quercy, Juni 2002, 127 p. (ISBN 2-910540-16-2), S. 118
  2. Nuzéjouls auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Nuzéjouls auf grandcahors.fr (französisch)
  4. Landwirte in Nuzéjouls auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nuzéjouls – Sammlung von Bildern