Luzech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luzech
Wappen von Luzech
Luzech (Frankreich)
Luzech
Region Midi-Pyrénées
Département Lot
Arrondissement Cahors
Kanton Luzech
Gemeindeverband Communauté de communes de la Vallée du Lot et du Vignoble.
Koordinaten 44° 29′ N, 1° 17′ O44.47916666671.28777777778104Koordinaten: 44° 29′ N, 1° 17′ O
Höhe 84–323 m
Fläche 22,13 km²
Einwohner 1.674 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 76 Einw./km²
Postleitzahl 46140
INSEE-Code

Blick vom Donjon auf Luzech

Luzech (okzitan. Lusèg) ist eine französische Gemeinde mit 1674 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Lot in der französischen Region Midi-Pyrénées.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Quercy zwischen Fumel und Cahors. Der Ort Luzech befindet sich auf einer Landenge von 90 Meter Breite, die der Fluss Lot in einer Schleife umgeht. Der zentrale Platz des Ortes befindet sich auf einem ehemaligen, jetzt zugeschütteten Kanal, der um 1840 zur Abkürzung des Schiffsverkehrs geschaffen wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Luzech wurde schon in prähistorischer Zeit bewohnt (Höhle Pech de La Nene). Vor der römischen Eroberung, erbauten die Gallier hier ein Oppidum. Ausgrabungen auf dem Hügel von Impernal haben die Überreste von Mauern und Gebäuden der gallischen und römischen Epoche sichtbar gemacht. Luzech war der Hauptort einer der vier Baronien von Quercy und war vom 11. bis zum frühen 17. Jahrhundert im Besitz der Familie de Luzech. Im Jahre 1188 wurde es von Richard Löwenherz eingenommen, später fällt Luzech in die Hände der Albigenser. Während des Kreuzzuges des frühen 13. Jahrhunderts wurde die Festung von den Kreuzrittern des Simon de Montfort eingenommen und niedergebrannt. Später war der Ort im Besitz von Guillaume de Cardaillac, Bischof von Cahors. Les Chapt de Rastignac, eine Adelsfamilie aus dem Limousin, erbten Luzech im Jahre 1600. Deren Nachkommen, Alfred de la Rochefoucauld, verkauften in der Mitte des 18. Jahrhunderts die Burg an die Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • L’Église Saint-Pierre (Kirche St. Peter, gotisch aus dem 14. Und 15. Jahrhundert, mit quadratischem Glockenturm)
  • Chapelle Saint-Jacques (Jakobskapelle oder Pilgerkapelle)
  • Donjon Luzech
  • Maison des Consuls (Haus der Konsuln)
  • Oppidum Luzech

Weblinks[Bearbeiten]