Laura Tomlinson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laura Tomlinson
Medaillenspiegel
Laura Tomlinson, zweifache Medaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2012
Laura Tomlinson, zweifache Medaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2012

Dressurreiten

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Olympische Sommerspiele
0Gold0 2012 Mannschaft
(mit Mistral Hojris)
0Bronze0 2012 Einzel
(mit Mistral Hojris)
Weltmeisterschaften
0Silber0 2010 Mannschaft
(mit Mistral Hojris)
0Silber0 2010 Einzel (Grand Prix Spécial)
(mit Mistral Hojris)
0Silber0 2010 Einzel (Grand Prix Kür)
(mit Mistral Hojris)
Europameisterschaften
0Silber0 1999 Mannschaft, Pony
0Silber0 2000 Mannschaft, Pony
0Bronze0 2004 Mannschaft, Junge Reiter
0Bronze0 2005 Mannschaft, Junge Reiter
0Silber0 2009 Mannschaft
(mit Mistral Hojris)
0Bronze0 2009 Einzel (Grand Prix Spécial)
(mit Mistral Hojris)

Laura Tomlinson, MBE[1] (* 31. Januar 1985 in Mainz, Rheinland-Pfalz als Laura Bechtolsheimer) ist eine britisch-schweizerische Dressurreiterin.

Im Dezember 2012 war sie in der Dressur-Weltrangliste der FEI mit Mistral Hojris Weltranglisten-Vierte. Mit Andretti H belegt sie zudem den 130. Rang.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedingt durch ihre Eltern (ihr Vater, der Unternehmer und Reitsportförderer Wilfried Bechtolsheimer, trat bei den Dressur-Europameisterschaften 1995 für Großbritannien an)[3][4], war Laura Tomlinson bereits in ihrer Kindheit von Pferden umgeben. In Folge bekam sie mit drei Jahren ihr erstes Pony.

Das Interesse der Dressurreiterin galt zu Beginn ihrer Karriere der Vielseitigkeit. Mit 12 Jahren gewann sie die Nationale Meisterschaft der Unabhängigen Schulen in Großbritannien. Unter dem Einfluss ihres damaligen Trainers Ian Woodhead, der sie bis zu den Junioren betreute, wuchs ihr Interesse an der Dressur. So gewann sie im Alter von 14 Jahren mit ihrem Pony die Mannschafts-Silbermedaille bei der Pony-Dressur-Europameisterschaft. Seitdem war sie jedes Jahr Mitglied einer britischen Championats-Equipe.

Mit 18 Jahren wechselte sie dann zu Markus Gribbe, inzwischen wird sie von ihrem Vater sowie von Klaus Balkenhol (den sie als ihr sportliches Vorbild angibt) trainiert.[5][6] 2005 wurde sie im Alter von gerade einmal 20 Jahren die jüngste Britische Meisterin bis dahin. 2007 machte sie an der Bristol University ihren Abschluss in Philosophie und Politikwissenschaft.

Seit den Europameisterschaften 2009 in Windsor und dem CDI5* in Hickstead ist Laura Tomlinson britische Rekordhalterin in den drei wichtigsten Dressurprüfungen: mit 76,638 % im Grand Prix und mit 80,083 % im Grand Prix Spécial (Windsor) sowie mit 81,800 in der Grand Prix Kür (Hickstead).[7]

Diese Leistungen konnte sie bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky noch verbessern. So erreichte sie mit dem 15-jährigen dänischen Fuchs-Wallach Mistral Hojris im Grand Prix des Mannschaftswettbewerbs 82,511 %[8] und lag so mit weniger als zwei Prozentpunkten hinter dem niederländischen Sieger Edward Gal mit dem Ausnahmehengst Totilas. Laura Tomlinson erklärte im Anschluss, es sei nicht nur die höchste Wertung, die sie jemals erhalten habe, sondern auch der beste Ritt ihres Lebens gewesen.[9] Im Grand Prix Spécial sicherte sich die 25-jährige Britin mit 81,708 % ebenfalls den zweiten Platz hinter Edward Gal und stellte ihren eigenen britischen Rekord ein.[10] In der abschließenden Grand Prix Kür wurden Reiterin und Pferd für ihre Darbietung mit 85,350 % und Rang Zwei, erneut hinter dem überragenden Niederländer, belohnt.[11] Drei Silbermedaillen krönen die Leistungen der erfolgreichen britischen Reiterin.

Bei den Olympischen Spielen 2012, vor heimischem Publikum in London, erreichte sie mit Mistral Hojris in der Einzelwertung, die in der Grand Prix Kür ermittelt wurde, die Bronzemedaille. Wenige Tage zuvor hatte die britische Dressurmannschaft unter Beteiligung Tomlinsons erstmals olympisches Mannschaftsgold gewonnen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laura Tomlinson ist eines von vier Kindern aus der Ehe von Wilfried Bechtolsheimer und Ursula Bechtolsheimer geb. Kipp. Mütterlicherseits ist sie die Enkeltochter des deutschen Unternehmers Karl-Heinz Kipp.[12] Da ihre Mutter schon vor vielen Jahren in Arosa das dortige Bürgerrecht erwarb, besitzt Laura Tomlinson neben der britischen auch die Schweizer Staatsbürgerschaft.[13]

Bereits im Alter von einem Jahr zog Laura Tomlinson mit ihren Eltern von Frankfurt am Main nach Ampney St Peter, Gloucestershire, Großbritannien um, wo ihre Familie einen Pferdezucht- und Ausbildungsstall betreibt. Seit diesem Zeitpunkt besitzt sie die britische Staatsbürgerschaft.[14]

Seit März 2013 ist sie mit dem Polospieler Mark Tomlinson verheiratet, mit dem sie seit 2009 liiert und seit August 2012 verlobt war. Die kirchliche Trauung fand am 2. März 2013 in der Dorfkirche Arosa statt. Unter den zahlreich geladenen Hochzeitsgästen befanden sich unter anderem Catherine, Duchess of Cambridge, William, Duke of Cambridge sowie Harry of Wales.[15][16] Mit der Eheschließung nahm sie den Nachnamen Tomlinson an.[17]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pferde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mistral Hojris (* 1995), Dänischer Fuchs-Wallach, Vater: Michellino, Muttervater: Ibsen[18]
  • Andretti H (* 1995), brauner Hannoveraner Wallach, Vater: Aarking, Muttervater: Cavalier, bis Mitte 2008 von Anna Paprocks-Campanella und Hubertus Schmidt geritten[19]
  • Douglas Dorsey (* 1991; † 2011), Hannoveraner Dunkelfuchs-Wallach, Vater: Donnerhall, Muttervater: Salem, zuletzt 2008 im internationalen Sport eingesetzt, im Mai 2011 krankheitsbedingt eingeschläfert[20][21]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Championate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[22]

  • Europameisterschaften:
    • 2004, Aarhus (Junioren-EM): mit Douglas Dorsey 5. Platz im Einzel und 3. Platz mit der Mannschaft
    • 2005, Barzago (Junge Reiter-EM): mit Mistral Hojris 6. Platz im Einzel und 3. Platz mit der Mannschaft
    • 2007, La Mandria: mit Mistral Hojris 20. Platz im Einzel und 5. Platz mit der Mannschaft
    • 2009, Windsor: mit Mistral Hojris 3. Platz im Einzel (Grand Prix Spécial), 4. Platz im Einzel (Grand Prix Kür) und 2. Platz mit der Mannschaft
  • Weltreiterspiele:
    • 2006, Aachen: mit Mistral Hojris 21. Platz im Einzel und 6. Platz mit der Mannschaft
    • 2010, Kentucky: Mistral Hojris 2. Platz im Einzel (Grand Prix Spécial), 2. Platz im Einzel (Grand Prix Kür) und 2. Platz mit der Mannschaft
  • Olympische Sommerspiele:
    • 2008, Hongkong: mit Mistral Hojris 17. Platz im Einzel und 5. Platz mit der Mannschaft
    • 2012, London: mit Mistral Hojris 3. Platz im Einzel und 1. Platz mit der Mannschaft
  • Britische Meisterschaft:
    • 2005, Stoneleigh Park: Britische Meisterin mit Douglas Dorsey (77,50 %)[23]
    • 2008, Stoneleigh Park: konnte nicht an der Finalwertung teilnehmen (mit Andretti H Sieg im Grand Prix)[24]
    • 2010, Stoneleigh Park: Britische Meisterin mit Andretti H (78,55 %)[25]
    • 2011, Stoneleigh Park: Britische Meisterin mit Andretti H (76,80 %)[26]

Weitere Erfolge (in Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege

  • Grand Prix CDI-W 's-Hertogenbosch 2007 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Spécial CDI 5* Stuttgart German Masters 2009 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Kür CDI 4* Cappeln 2010 mit Mistral Hojris

2. Plätze

  • Grand Prix Special CDI 4* Lingen 2007 und 2009 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Kür CDI 4* Lingen 2009 mit Andretti H
  • Grand Prix Special CDI 5* Lyon 2008 mit Andretti H
  • Grand Prix Special CDI 5* Stuttgart German Masters 2008 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Kür CDI-W London-Olympia 2010 mit Mistral Hojris

3. Plätze

  • Grand Prix Special CDI 5* Lingen 2008 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Kür CDI 5* Hickstead (WDM) 2009 mit Mistral Hojris
  • Grand Prix Kür CDI 5* Hickstead (WDM) 2010 mit Andretti H
  • Grand Prix Special CDIO 5* Aachen 2010 mit Mistral Hojris

Beste internationale Ergebnisse (seit 2007)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[27]

  • Grand Prix de Dressage:
    • 2007: 75,333 % (2. Platz beim CDI-W London-Olympia mit Mistral Hojris)
    • 2008: 74,875 % (2. Platz beim CDI-W London-Olympia mit Mistral Hojris)
    • 2009: 76,638 % (3. Platz bei den Europameisterschaften 2009 mit Mistral Hojris)
    • 2010: 82,936 % (1. Platz beim CDI-W London-Olympia Mistral Hojris)
  • Grand Prix Spécial:
    • 2007: 71,840 % (6. Platz beim CDI 5* Stuttgart mit Mistral Hojris)
    • 2008: 74,800 % (2. Platz beim CDI 5* Stuttgart mit Mistral Hojris)
    • 2009: 80,083 % (3. Platz bei den Europameisterschaften 2009 mit Mistral Hojris)
    • 2010: 81,708 % (2. Platz bei den Weltreiterspielen 2010 mit Mistral Hojris)
  • Grand Prix Kür:
    • 2007: 76,350 % (4. Platz beim CDI-W Neumünster mit Douglas Dorsey)
    • 2008: 75,300 % (4. Platz beim CDI-W London-Olympia mit Mistral Hojris)
    • 2009: 81,800 % (3. Platz beim CDI 5* Hickstead mit Mistral Hojris)
    • 2010: 85,350 % (2. Platz bei den Weltreiterspielen 2010 mit Mistral Hojris)

(Ergebnisse bis zum 25. Dezember 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laura Tomlinson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2013 New Year's Honours. Abgerufen im 29. Dezember 2012. 
  2. Auszug aus der 115. FEI-Weltrangliste Dressur (pferdebezogene Weltrangliste, Ergebnisse vom 1. September 2009 bis zum 8. August 2010)
  3. a b Team GBR: Laura Bechtolsheimer
  4. www.pferderevue.at
  5. Portrait Laura Bechtolsheimer, reiterpost.de
  6. Laura Bechtolsheimer, horsehero.com
  7. Ergebnisliste Grand Prix Kür beim CDI 5* Dressage at Hickstead 2009
  8. Ergebnis Grand Prix Dressage, Mannschaftswettbewerb, Kentucky 2010
  9. [1]
  10. Ergebnis Grand Prix Spécial, Einzelwettbewerb, Kentucky 2010
  11. Grand Prix Kür, Einzelwettbewerb, Kentucky 2010
  12. [2]
  13. Aroser Zeitung vom 17. August 2012, S. 5.
  14. Stuttgart German Masters: Laura Bechtolsheimer siegt im Grand Prix Spezial, Horse & Sports, 22. November 2009
  15. Laura Bechtolsheimer heiratet (8/2012)
  16. Britische Royals verbringen Weekend in Arosa
  17. Team GB: Laura Tomlinson
  18. FEI-Pferdedatenbank: Mistral Hojris
  19. FEI-Pferdedatenbank: Andretti H
  20. FEI-Pferdedatenbank: Douglas Dorsey
  21. Douglas Dorsey gestorben, St. Georg, 4. Juni 2011
  22. FEI-Reiterkurzbiografie: Laura Bechtolsheimer
  23. 2005 British Dressage Championships, Eurodressage, 16. September 2005
  24. Maria Eilberg, 2008 British Dressage Champion, Eurodressage, 21. September 2008 (englisch)
  25. Dressage Deluxe National Dressage Championships 2010: Day four, British Dressage, 13. September 2010 (englisch)
  26. Übersicht Ergebnisse Britische Dressurmeisterschaft 2011
  27. FEI-Erfolgsdatenbank Dressur