Leandro Damião

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leandro Damião
Leandro Damião.jpg
Leandro Damião (2011)
Personalia
Name Leandro Damião da Silva dos Santos
Geburtstag 22. Juli 1989
Geburtsort Jardim AlegreBrasilien
Größe 187 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
CA Hermann Aichinger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 CA Hermann Aichinger
2008 → Marcílio Dias (Leihe)
2008 → CA Tubarão (Leihe)
2009 → Internacional Porto Alegre B (Leihe)
2010–2013 Internacional Porto Alegre 98 (33)
2013–2018 FC Santos 26 0(6)
2015 → Cruzeiro Belo Horizonte (Leihe) 23 0(4)
2016 → Betis Sevilla (Leihe) 3 0(0)
2016–2017 → Flamengo Rio de Janeiro (Leihe) 22 0(5)
2017–2018 → Internacional Porto Alegre (Leihe) 43 (18)
2019– Kawasaki Frontale 39 0(16)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2013 Brasilien 17 0(3)
2012 Brasilien Olympia 5 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. September 2020

Leandro Damião da Silva dos Santos (* 22. Juli 1989 in Jardim Alegre, Paraná), kurz Leandro Damião, ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stürmer erlernte das Fußballspielen auf den Straßen der Stadt. Seine eigentliche Karriere begann er in der Jugend des CA Hermann Aichinger, wo er bis 2007 spielte. Ab 2008 wurde er von Hermann Aichinger an Marcílio Dias, CA Tubarão und an Internacional Porto Alegre, wo er zuerst in der B-Mannschaft eingesetzt wurde, verliehen. Zur Saison 2010 wurde Damião vom Erstligisten Internacional fest für die erste Mannschaft verpflichtet, nachdem er bis dahin ausschließlich in unterklassigen Ligen gespielt hatte. Er wurde fester Bestandteil des Teams und Nationalspieler. Mit seinem Team schaffte er noch im gleichen Jahr den Einzug in das Finale der Copa Libertadores. Nachdem er im Hinspiel, beim 2:1-Auswärtssieg, nicht von Trainer Celso Roth eingesetzt wurde, kam er in der Rückpartie ab der 66. Minute beim Stand von 1:1 für Taison zum Einsatz. Kurz darauf erzielte der Angreifer den 2:1-Führungstreffer. Die Partie wurde 3:2 gewonnen und Internacional konnte sich Copa-Libertadores-Gewinner nennen. Damião erzielte bis 2013 in 98 Spielen in der Série A für Internacional 33 Tore. Seine beste Saison hatte er 2011 als er mit 14 Toren zu den fünf besten Torschützen der Liga gehörte.[1]

Im Dezember 2013 wechselte Damião auf Basis eines Fünfjahresvertrags zum Ligakonkurrenten FC Santos, der Medienberichten zufolge eine Ablösesumme von etwa 13 Millionen Euro an seinen alten Verein überwies.[2] Nach einer enttäuschenden Saison für den FC Santos wurde der Spieler in den folgenden Jahren stets an andere Vereine verliehen, darunter die brasilianischen Ligakonkurrenten Cruzeiro Belo Horizonte und Flamengo Rio de Janeiro, der spanische Erstligist Betis Sevilla und sein ehemaliger Verein Internacional Porto Alegre, der im ersten Jahr seines Leihgeschäfts noch in der zweiten brasilianischen Liga spielte. 2019 verließ er den FC Santos endgültig und wurde vom japanischen Erstligisten Kawasaki Frontale verpflichtet.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt für Brasilien feierte Damião am 27. März 2011 beim 2:0-Sieg gegen Schottland. Er spielte über 78 Minuten und wurde durch Jonas ersetzt. Am 19. Mai 2011 berief Nationaltrainer Mano Menezes ihn in den vorläufigen Kader zur Copa América 2011 in Argentinien.[3] Während der Vorbereitung bestritt er sein zweites Länderspiel beim 0:0 gegen die Niederlande. In den endgültigen 23-Mann-Kader schaffte es Damião allerdings nicht.

2012 nahm er mit der Olympiamannschaft an den Olympischen Spielen in London teil, bei denen Brasilien zum ersten Mal die Goldmedaille gewinnen wollte. Im Finale musste sich Brasilien aber mit 1:2 der mexikanischen Mannschaft geschlagen geben. Damião kam in allen fünf von sechs Spielen zum Einsatz und wurde mit sechs Toren Torschützenkönig des Turniers.

Verletzungsbedingt musste Damião auf die Teilnahme am Konföderationen-Pokal 2013 verzichten, den die brasilianische Mannschaft gewann. Damião verletzte sich wenige Wochen vor dem Turnier beim Training mit der Seleção und wurde durch ersetzt.

Nach seinem Wechsel zum FC Santos wurde der Stürmer nicht mehr in der Nationalmannschaft eingesetzt. Sein letztes Spiel bestritt er gegen England bei einem Freundschaftsspiel im Juni 2013. Damião kam insgesamt auf 17 Einsätze und drei Treffer. Auch da Brasilien aufgrund seines Gastgeberstatus nicht an der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 teilnahm, kam er ausschließlich in Freundschaftsspielen für die A-Nationalmannschaft zum Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft

Verein

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Leandro Damião – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torschützenliste Campeonato Brasileiro Série A auf transfermarkt.de. Abgerufen am 10. September 2020.
  2. Leandro Damiao verlässt Internacional, fussballeuropa.com, 17. Dezember 2013, abgerufen am 20. Dezember 2013
  3. Lista traz pré-convocação para Copa América