Liste der Baudenkmäler in Fensterbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der Oberpfälzer Gemeinde Fensterbach zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Fensterbach
Ansicht von Wolfring

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dürnsricht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sankt-Ulrich-Straße 16
(Standort)
Katholische Kirche Sankt Ulrich und Martin Romanische Chorturmkirche, Langhaus um 1732 verlängert; mit Ausstattung;

Friedhofskapelle, 18. Jahrhundert;

Friedhofummauerung

D-3-76-125-1 BW

Dürnsrichtmühle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dürnsrichtmühle 1
(Standort)
Dürnsrichtermühle am Fensterbach Wohnhaus des Einödhofes, 19. Jahrhundert D-3-76-125-2 BW

Freihöls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Pittersberger Straße 5
(Standort)
Zugehöriger Mansarddachstadel Massivbau, bezeichnet mit 1834 D-3-76-125-4 BW
Pittersberger Straße 6; Pittersberger Straße 4
(Standort)
Ehemaliges Forstamt Walmdachbau, wohl 18. Jahrhundert;

Steinstadel, Mitte 19. Jahrhundert

D-3-76-125-5 BW
Schafhofer Weg 6
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus Erdgeschossiger Satteldachbau, 18./19. Jahrhundert D-3-76-125-6 BW

Högling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchgasse 4
(Standort)
Katholische Kirche Sankt Margareta Chorturmbau, Anfang 15. Jahrhundert, im Kern älter, im 18. Jahrhundert umgestaltet; mit Ausstattung D-3-76-125-7 BW
Sankt-Margaret-Straße 26
(Standort)
Gasthof Zum Goldenen Stern Satteldachbau, im Kern 17. Jahrhundert, Gaststube mit Holzdecke und Rußbaum, Anfang 19. Jahrhundert D-3-76-125-8 BW

Jeding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Lindenstraße
(Standort)
Feldkapelle 19. Jahrhundert; links an der Straße nach Högling D-3-76-125-10 BW
Lindenstraße 1
(Standort)
Ehemaliges Wohnstallhaus Um 1900, erdgeschossiger Massivbau mit vorgezogenem Halbwalmdach D-3-76-125-9 BW
Etwa 200 Meter westlich von der Feldkapelle
(Standort)
Schauerkreuz Erneuert D-3-76-125-11 BW

Knölling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Wolfringer Straße 1
(Standort)
Zugehöriger Bildstock Mit Eisenkruzifix, bezeichnet mit 1872 D-3-76-125-12 BW
Wolfringer Straße 6
(Standort)
Wohnstallhaus Erdgeschossiger Satteldachbau mit rundbogigem Steintürgewände, im Kern 18./19. Jahrhundert D-3-76-125-13 BW

Wohlfest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Flurstraße 3
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Satteldachbau mit rundbogigem Steingewände, 18./19. Jahrhundert D-3-76-125-14 BW

Wolfring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 16
(Standort)
Katholische Expositurkirche Sankt Michael Im Kern gotisch, im 18. Jahrhundert verändert, Turmhaube 1763; mit Ausstattung D-3-76-125-15 Katholische Expositurkirche Sankt Michael
weitere Bilder
Dorfstraße 17
(Standort)
Ehemalige Schlossbrauerei Halbwalmdachbau, Ende 18. Jahrhundert; südlich vom Schloss als Westgrenze des Friedhofs D-3-76-125-16 BW
Schlossstraße 4
(Standort)
Schloss Wolfring Dreigeschossiger Quaderbau mit Schopfwalmsteildach, um 1570;

Östlich Gutshof oberhalb des Friedhofs, ehemaliges Forsthaus, Mansardhalbwalmdach, bezeichnet mit 1792;

Stallungen, bezeichnet mit 1793;

Wirtschaftsflügel mit Bedienstetenwohnungen, um 1845;

An der östlichen Schlossecke Remise mit Halbwalmmansarddach, 18./19. Jahrhundert;

Schlossumfriedungsmauer, wohl 18./19. Jahrhundert;

Schäferhaus in Blockbauweise, 18./19. Jahrhundert; nördlich hinter dem Kuhstall

D-3-76-125-17 Schloss Wolfring
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]