Liste der Baudenkmäler in Niederwinkling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Niederwinkling aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Niederwinkling
Niederwinkling-Lenzing - Filialkirche Sankt Koloman

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochstetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hochstetten 2; Flur Hochstetten
(Standort)
Wohnstallhaus Zweigeschossiger und traufseitiger Satteldachbau mit segmentbogigen Fassadenöffnungen und filigranem Eisenbalkon, Erdgeschoss und Giebelscheiben aus Granitmauerwerk, Obergeschoss in verputztem Ziegelmauerwerk, bezeichnet mit 1886

Hofkapelle, dreiseitig geschlossener und verputzter Satteldachbau mit spitzbogigen Fensteröffnungen, neugotisch, 2. Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung

D-2-78-159-1 BW

Lauterbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Lauterbach 1
(Standort)
Ortskapelle Halbrund geschlossener und verputzter kleiner Satteldachbau, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-78-159-2 BW

Lenzing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Lenzing
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Koloman Dreiseitig geschlossener und verputzter Satteldachbau mit profiliertem Traufgesims, dreigeschossiger Fassadenturm mit abgeschrägten Ecken und gekröpftem Pyramidendach, spätbarock, 1761 erneuert; mit Ausstattung D-2-78-159-3 Katholische Filialkirche St. Koloman
weitere Bilder

Moos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Lohholz 1
(Standort)
Kapelle Schlichter Kapellbau, mit offener Vorhalle, mittleres 19. Jahrhundert D-2-78-159-4 BW

Oberwinkling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sankt-Wolfgang-Straße 2 und 4
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Wolfgang und Johannes d. T. Saalkirche mit flachem Tonnengewölbe und eingezogenem Polygonalchor, Langhaus mit hohem Satteldach und geschweiftem Giebel, zweigeschossiges Vorzeichen mit Pultdach und dreigeschossigem Eckturm mit oktogonalem Obergeschoss und Zwiebeldach, seitlich des Chores fünfgeschossiger Turm mit oktogonalem Obergeschoss und Zwiebeldach, neubarocke Formensprache, 1908-10, von Joseph Rottler; mit Ausstattung

Friedhofskapelle, dreiseitig geschlossener und verputzter Satteldachbau mit geschwungenem Giebel und einfacher Putzgliederung, wohl nach 1910

D-2-78-159-5 Katholische Pfarrkirche St. Wolfgang und Johannes d. T.
weitere Bilder
Sankt-Wolfgang-Straße 7
(Standort)
Pfarrhaus Zweigeschossiger Massivbau mit Schopfwalmdach, Zwerchgiebel und flachbogigem Erker, 1911 D-2-78-159-6 BW

Odenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gemeindeholz
(Standort)
Kapelle Rund geschlossener und verputzter Satteldachbau mit offener Vorhalle und profiliertem Trauf- und Giebelgesims, 1. Drittel 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-78-159-7 BW

Waltendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Waltendorf 34
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul Polygonal geschlossener und verputzter Satteldachbau mit halbrunder Sakristei im Süden, nördlich des Chors quadratischer Turm mit oktogonalem Obergeschoss und eingeschnürtem Spitzhelm, Chor und Turmunterbau Ende 15. Jahrhundert, Langhaus und Sakristei Ende 18. Jahrhundert; mit Ausstattung

Epitaphie von 1847, an der nördlichen Langhauswand

D-2-78-159-8 Katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul

Welchenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Freymannstraße 12
(Standort)
Gasthaus, ehemalige Hoftaverne Zweiflügeliger und zweigeschossiger Massivbau mit steilem Satteldach und einfacher Putzgliederung, 2. Hälfte 17. Jahrhundert D-2-78-159-9 Gasthaus, ehemalige Hoftaverne
Schlossbergweg 1
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Mauritius Dreiseitig geschlossener und verputzter Satteldachbau, zweigeschossiger Fassadenturm mit oktogonalem Obergeschoss, segmentbogigem Traufgesims und eingeschnürtem Zwiebeldach, zwischen 1660 und 1670; mit Ausstattung

Kirchhofmauer, verputztes Ziegelmauerwerk mit Lisenengliederung und Eingangspfeilern

D-2-78-159-10 Katholische Filialkirche St. Mauritius
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bildersammlung zu Baudenkmälern in Niederwinkling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien