Liste der Museen in Köln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel listet Museen in Köln. Die Rheinmetropole ist mit über 1.000 hier lebenden und arbeitenden bildenden Künstlern, mehreren Hochschulen, Akademien und Weiterbildungseinrichtungen im Bereich Kunst, dem Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels, sowie zahlreichen Kunst- und Kulturfestivals, -preisen und -verlagen eine der bedeutendsten Kunststädte Deutschlands.[1] Art Cologne und Photokina gehören zu den größten Kunstmessen der Welt.

Sammlungsschwerpunkte der Museen in Köln bilden die 2000-jährige Geschichte der Stadt und des Rheinlands, sowie angewandte und bildende Kunst von der Antike bis zur Gegenwart. Im Gegensatz zu vielen anderen Regionen Deutschlands, verfügt das Rheinland über wenig höfische Sammlungen. Bezeichnend daher für die Kölner Museumslandschaft ist die Bedeutung der städtischen Sammlungen, oft aufbauend auf bürgerlichen Initiativen. Einer der ersten Förderer von Kunst und Geschichte war Ferdinand Franz Wallraf; hervorzuheben sind auch das Engagement des Kölnischen Kunstvereins und die Stiftungen des Sammlerehepaars Irene und Peter Ludwig.[2] Laut der Stadt Köln ist sie die Stadt mit den deutschlandweit meisten Museen, welche aus städtischem Etat finanziert werden.[3]

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtische Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museum Ludwig
Rautenstrauch-Joest-Museum
Römisch-Germanisches Museum

Die Museen der Stadt Köln werden seit 1965 durch den Museumsdienst Köln verwaltet. Der Museumsdienst ist eine Einrichtung der Stadtverwaltung Köln und eine der führenden Einrichtungen für Museumspädagogik in Deutschland.[4] Er ist unter anderem verantwortlich für das Marketing der Museen und ist auch an der strategischen Entwicklung des Museumsstandorts Köln beteiligt. Der Museumsdienst initiiert, koordiniert und steuert übergreifende Projekte mit inhaltlichem Schwerpunkt auf der gesellschaftlichen Dimension von Kunst und Kultur.

Weitere museumsbezogene, städtische Einrichtungen sind das Historische Archiv der Stadt Köln, sowie die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (KMB) mit Rheinischem Bildarchiv (RBA).

Museum Gegründet Förderer Typ Besucher (2012)
Logo Wallraf.svg Wallraf-Richartz-Museum (WRM) 1824 Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig e.V. Kunstmuseum 245.065[5]
Logo makk Koeln.svg Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) 1888 Overstolzengesellschaft Kunstmuseum 42.334[5]
Kölnisches Stadtmuseum Logo 2012.png Kölnisches Stadtmuseum (KSM) 1888 Freunde des Kölnischen Stadtmuseums e.V. Heimatkundemuseum 48.164[5]
Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM)
  • JuniorMuseum
1901 Museumsgesellschaft RJM e.V. Völkerkundemuseum 183.337[5]
Logo Museum Schnütgen.svg Museum Schnütgen (MS) 1906 Pro Arte Medii Aevi Historisches Museum 92.933[5]
Museum für Ostasiatische Kunst (MOK) 1913 Fördererkreis des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln e. V. Kunstmuseum 18.975[5]
Römisch-Germanisches Museum (RGM) 1946 Archäologische Gesellschaft Köln e.V. Archäologisches Museum 185.715[5]
Logo Museum Ludwig.svg Museum Ludwig (ML) 1976 Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig


Freunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig e.V.


Kunststiftung im Museum Ludwig


Peter und lrene Lud­wig Stif­tung

Kunstmuseum 343.953[5]
Logo NSDOK Koeln.svg NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln im EL-DE-Haus 1987 Verein EL-DE-Haus e.V. Historisches Museum 56.080[5]
Archäologische Zone mit Archäologisches Museum 90.564[5]
Gesamt 1.253.840[5]

Das Museum für Ostasiatische Kunst hatte 2010 noch gut 55.000 Besucher, war jedoch bis zu seiner Wiedereröffnung im November 2011 für mehrere Monate wegen Renovierung geschlossen.

Generaldirektoren der Museen der Stadt Köln

Sonstige öffentliche Museen und Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Museum Gegründet Typ Träger Besucher (2011)
Blauer Siegel der Universität zu Köln.jpg
Sammlungen und Museen der Universität zu Köln[6] Kultur- und Naturwissens. Sammlungen Land Nordrhein-Westfalen
Logo DSHS Koeln.svg Sammlungen der Deutschen Sporthochschule Köln[7] (DSHS)
  • Carl und Liselott Diem-Archiv (CuLDA)
Kulturwissens. Sammlung Land Nordrhein-Westfalen

Kirchliche Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kolumba
Museum Gegründet Typ Träger Besucher (2011)
Kolumba 1853 Kunstmuseum Erzbistum Köln
Domschatzkammer Köln 2000 Kunstmuseum Erzbistum Köln

Private Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Imhoff-Schokoladenmuseum ist mit jährlich rund 650.000 Besuchern das größte Museum in Köln.
Museum Gegründet Typ Träger Besucher (2011)
Breslauer Sammlung 1951 Heimatkundemuseum
Duftmuseum im Farina-Haus Kulturgeschichtliches Spezialmuseum Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz
4711-Logo.svg
4711-Museum Kulturgeschichtliches Spezialmuseum Mäurer & Wirtz GmbH
Technikum der Deutz AG 1964 Technikmuseum Deutz AG 30.000
Logo SK ohne Rand.jpg SK Stiftung Kultur 1976 Kunstmuseum Sparkasse KölnBonn
Käthe-Kollwitz-Museum Köln.svg
Käthe Kollwitz Museum Köln 1985 Kunstmuseum Kreissparkasse Köln
Geldgeschichtliches Museum 1986 Historisches Museum Kreissparkasse Köln
Rheinisches Industriebahn-Museum 1987 Technikmuseum Gemeinnütziger Verein
Obstmuseum Gut Leidenhausen 1988 Heimatkundemuseum
Museum Kölner Karnevalsorden 1991 Heimatkundemuseum Gemeinnütziger Verein
Imhoff-Schokoladenmuseum 1993 Kulinarisches Museum Lindt & Sprüngli AG 650.000[8]
Straßenbahn-Museum Thielenbruch 1997 Technikmuseum Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Deutsches Sport & Olympia Museum 1999 Sportmuseum Deutscher Olympischer Sportbund
RadioMuseum Köln 1999 Technikmuseum Gemeinnütziger Verein
Weinmuseum Köln 2002 Kulinarisches Museum
Kölner Festungsmuseum 2004 Heimatkundemuseum Institut für Festungsarchitektur
Kölner Karnevalsmuseum 2005 Heimatkundemuseum Gemeinnützige Gesellschaft
Kölner Senfmuseum 2009 Kulinarisches Museum W. Steffens GmbH
Odysseum Köln 2009 Science Center Sparkasse KölnBonn
Flughafenmuseum Butzweilerhof Technikmuseum Stiftung Butzweilerhof
Spielzeugmuseum Kulturgeschichtliches Spezialmuseum Klaus Lückert
Museum der Puppengeschichte Kulturgeschichtliches Spezialmuseum Joyce Merlet
Nippes-Museum für Jugendhilfe und Schule Gemeinnütziger Verein
Poller Heimatmuseum [1] 2015 Heimatkundemuseum Hans Burgwinkel

Unregelmäßig geöffnete Museen oder nur nach vorheriger Vereinbarung zu besuchen:

Geschlossene Museen oder mit ehemaligem Sitz bzw. Standort in Köln:

Kunst- und Ausstellungshallen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtische Kunst- und Ausstellungshallen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungshalle Gegründet Themen Förderer Besucher (2011)
artothek – Raum für junge Kunst 1973 Zeitgenössische Kunst Freunde der artothek Köln

Die Josef-Haubrich-Kunsthalle (1967 erbaut und 1979 nach Haubrich benannt) wurde 2002–2003 abgebrochen.

Private Kunst- und Ausstellungshallen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halle Zehn des CAP Cologne

Zu den über 100 privaten Kunst- und Ausstellungshallen in Köln zählen auch über 20 nichtkommerzielle Kunsträume und freie Kunstinitiativen.

Ausstellungshalle Gegründet Themen Träger Besucher (2011)
Die Brücke – Kölnischer Kunstverein 1839 Zeitgenössische Kunst Gemeinnütziger Verein
Japan Foundation Logo.svg
Japanisches Kulturinstitut 1969 Japanische Kunst und Kultur Japan Foundation
Centrum Schwule Geschichte 1984 Geschichte der Homosexualität
Fuhrwerkswaage Kunstraum 1985 Zeitgenössische Kunst
Kunstsalon Köln 1994 Zeitgenössische Kunst Gemeinnütziger Verein
Kunst-Station Sankt Peter Köln 1987 Zeitgenössische Kunst Pfarrgemeinde Sankt Peter Köln
Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland (DOMiD) 1990 Kulturhistorisches Museum Gemeinnütziger Verein
Skulpturenpark Köln 1997 Zeitgenössische Kunst Gemeinnütziger Verein
European Kunsthalle Zeitgenössische Kunst
Museum für verwandte Kunst Zeitgenössische Kunst
Kunsthaus Rhenania 1987 Zeitgenössische Kunst
Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste Zeitgenössische Kunst
Beletage Zeitgenössische Kunst
Lufthansa Galerie Zeitgenössische Kunst
Forum für Fotografie 2003 Fotografie

Museen in der Region Köln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Region Köln/Bonn gehören neben Köln und Bonn (→ siehe Liste der Museen) die Stadt Leverkusen (→ siehe Liste der Museen) und die Kreise Rhein-Erft-Kreis[9] und Rheinisch-Bergischer Kreis.

Rhein-Erft-Kreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max-Ernst-Museum

Rheinisch-Bergischer Kreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Monika Salchert: 111 Museen in NRW, die man gesehen haben muss, Emons, Köln 2013
  • Martin Oehlen: Museen in Köln, DuMont, Köln 2004
  • Hiltrud Kier: Kleine Kunstgeschichte Kölns, C. H. Beck, München 2001
  • Robert Lebeck: Alles Wahrheit! Alles Lüge! Photographie und Wirklichkeit im 19. Jahrhundert, Verlag der Kunst, Amsterdam 1996
  • Yvonne u. Thomas Plum: Kunst, Kakao und Karneval. Was Museen in und um Köln zeigen, Bachem, Köln 1995
  • Hugo Borger: Die Kölner Museen, Vista Point, Köln 1990

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kulturentwicklungsplan Köln (PDF; 198 kB), Stadt Köln, 15. Januar 2008
  2. Simone Mergen: Blick zurück: Traditionen der Kölner Museumslandschaft. koelnarchitektur.de. 6. März 2002. Abgerufen am 11. November 2018.
  3. Kölner Museen. Abgerufen am 11. November 2018.
  4. Museumsdienst Köln: Leitbild. Museumsdienst Köln. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  5. a b c d e f g h i j k Museum Ludwig bleibt Spitze, Stadt Köln, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 14. Februar 2012
  6. Universität zu Köln in der Datenbank Universitätsmuseen und -sammlungen in Deutschland durch das Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
  7. Deutsche Sporthochschule Köln in der Datenbank Universitätsmuseen und -sammlungen in Deutschland durch das Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
  8. Schokoladenmuseum, koeln.de
  9. Museen im Rhein-Erft-Kreis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Museums in Cologne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien