Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (2003)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Frankreich im Jahr 2003. Es gab in diesem Jahr 13 unterschiedliche Nummer-eins-Singles und 22 verschiedene Nummer-eins-Alben. Im April wurde der Beginn der Chartwochen von Samstag auf Sonntag umgestellt. Daher gibt es eine zusätzliche Chartwoche für den 26. April.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 2002 FrankreichFrankreich Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich  2004 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
14. Dezember 2002 – 31. Januar 2003
7 Wochen
7 Star Academy 2 Paris Latino
Carlos Perez, José Perez
1. Februar 2003 – 21. März 2003
7 Wochen
7 Alphonse Brown Le frunkp
Raphaël Mussard, Michaël Youn
Das Lied stammt aus dem Film La Beuze des französischen Komikers Michaël Youn.
22. März 2003 – 4. April 2003
2 Wochen
2 Nolwenn Leroy Cassé
Lionel Florence, Francis Maggiulli
Die Gewinnerin der zweiten Staffel von Star Academy gelang mit ihrer Debüt-Single der Sprung auf die Spitzenposition der französischen Singlecharts.
5. April 2003 – 18. April 2003
2 Wochen
2 Chimène Badi Entre nous
Rick Allison
Chimène Badi nahm an der zweiten Staffel der französischen Version von Popstars teil. Sie schaffte es nicht in die Band, wurde aber als Solokünstlerin unter Vertrag genommen. Mit ihrer ersten Single erreichte sie Platz 1 der französischen Singlecharts.
19. April 2003 – 24. Mai 2003
6 Wochen
6 Florent Pagny Ma liberté de penser
Lionel Florence, Pascal Obispo
Für Florent Pagny war Ma liebrté de penser der dritte Nummer-eins-Hit in Frankreich.
25. Mai 2003 – 30. Mai 2003
1 Woche
2 Lorie Sur un air latino
Johnny Williams, Pierre Billon, Lorie
Nachdem Lorie mit ihrem Album Tendrement im letzten Jahr eine Nummer-eins-Platzierung in den Albumcharts erreichte, schaffte es nun auch erstmals eine Single von Lorie auf Platz 1 der französischen Charts.
1. Juni 2003 – 7. Juni 2003
1 Woche
1 Pascal Obispo Fan
Lionel Florence, Pascal Obispo
8. Juni 2003 – 14. Juni 2003
1 Woche
2 Lorie Sur un air latino
Johnny Williams, Pierre Billon, Lorie
15. Juni 2003 – 23. August 2003
10 Wochen
10 DJ Bobo Chihuahua
René Baumann, Axel Breitung, Ray Gilbert, Luis Oliveira
Chihuahua wurde von der Syndicat National de l’édition Phonographique für über 750.000 verkaufter Exemplare in Frankreich mit einer Daiamant-Schallplatte ausgezeichnet.[1]
24. August 2003 – 13. September 2003
3 Wochen
3 Jocelyne Labylle & Cheela feat. Jacob Desvarieux & Passi Laisse parler les ge
Jocelyne Labylle, Edmond Goyor, Passi, Cheela Maquinous, Henri Debs
14. September 2003 – 20. September 2003
1 Woche
1 Lorna Papi Chulo… te traigo el mmmm
Rodney S. Clark
21. September 2003 – 15. November 2003
8 Wochen
8 Tragédie Hey Oh
Tizy Bone, Silky Shai, DJ Dem's, Dom Bamboo
Tragédies Debüt-Single Hey Oh stieg direkt auf Platz 1 ein und konnte sich insgesamt 21 Wochen in den französischen Singlecharts halten.
16. November 2003 – 6. Dezember 2003
3 Wochen
3 Linkup Mon étoile
Tizy Bone, Silky Shai, DJ Dem's, Dom Bamboo
Die Band Linkup entstand aus der dritten Staffel der französischen Version von Popstars. Wie bereits die Siegerbands der vergangenen zwei Staffeln erreichte auch Linkup mit ihrer Debüt-Single Platz 1 der französischen Singlecharts.
7. Dezember 2003 – 13. Dezember 2003
1 Woche
8 Tragédie Hey Oh
Tizy Bone, Silky Shai, DJ Dem's, Dom Bamboo
14. Dezember 2003 – 3. Januar 2004
3 Wochen
3 Star Academy 3 L'Orange / Wot
Pierre Delanoë, Gilbert Bécaud
Bei L'Orange handelt es sich um eine Coverversion des gleichnamigen Liedes von Gilbert Bécaud aus dem Jahr 1964.
← 2002   2004 →

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

← 2002 FrankreichFrankreich Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich  2004 →
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
21. Dezember 2002 – 24. Januar 2003
5 Wochen
6 Star Academy 2 Fait sa boum
25. Januar 2003 – 14. Februar 2003
3 Wochen
3 Carla Bruni Quelqu'un m'a dit
15. Februar 2003 – 21. Februar 2003
1 Woche
1 Massive Attack 100th Window
22. Februar 2003 – 7. März 2003
2 Wochen
2 Les Enfoirés 2003: La foire aux Enfoirés 2003: La foire aux Enfoirés ist bereits das vierte Nummer-eins-Album des französischen Musikprojektes Les Enfoirés
8. März 2003 – 14. März 2003
1 Woche
1 Nolwenn Leroy Nolwenn Kurze Zeit nach dem Album stieg auch die Single Cassé aus dem Album auf Platz 1.
15. März 2003 – 28. März 2003
2 Wochen
2 Hélène Segara Humaine
29. März 2003 – 11. April 2003
2 Wochen
2 Céline Dion On Heart On Heart ist das sechste Studioalbum von Dion, welches Platz 1 der französischen Albumcharts erreichen konnte.
12. April 2003 – 25. April 2003
2 Wochen
7 Florent Pagny Ailleurs land
2003-04-26. Woche
1 Woche
1 Madonna American Life Das fünfte Nummer-eins-Album von Madonna in Frankreich konnte sich eine Chartwoche auf der Spitzenposition halten.
27. April 2003 – 31. Mai 2003
5 Wochen
7 Florent Pagny Ailleurs land
1. Juni 2003 – 7. Juni 2003
1 Woche
3 Jean-Jacques Goldman Un tour ensemble
8. Juni 2003 – 14. Juni 2003
1 Woche
1 Radiohead Hail to the Thief
15. Juni 2003 – 28. Juni 2003
2 Wochen
3 Jean-Jacques Goldman Un tour ensemble
29. Juni 2003 – 13. September 2003
11 Wochen
11 Norah Jones Come Away with Me Come Away with Me war bereits über ein Jahr in den französischen Singlecharts vertreten, bevor es in seiner 70. Chartwoche die Spitzenplatzierung erreichen konnte.
14. September 2003 – 20. September 2003
1 Woche
1 IAM Revoir un printemps
21. September 2003 – 27. September 2003
1 Woche
1 Muse Absolution
28. September 2003 – 11. Oktober 2003
2 Wochen
2 Dido Life for Rent
12. Oktober 2003 – 1. November 2003
3 Wochen
4 Céline Dion Une fille et quatre types Une fille et quatre types ist bereits das zweite Nummer-eins-Album Dions 2003. Insgesamt ist es ihr siebtes Nummer-eins-Album in Frankreich.
2. November 2003 – 8. November 2003
1 Woche
1 Johnny Hallyday Parc des Princes 2003
9. November 2003 – 15. November 2003
1 Woche
4 Céline Dion Une fille et quatre types
16. November 2003 – 22. November 2003
1 Woche
1 Britney Spears In the Zone
23. November 2003 – 6. Dezember 2003
2 Wochen
2 M Qui de nous deux
7. Dezember 2003 – 13. Dezember 2003
1 Woche
1 Tragédie Tragédie In dieser Chartwoche standen Tragédie sowohl auf Platz Eins der Single-, als auch auf Platz Eins der Albumcharts.
14. Dezember 2003 – 3. Januar 2004
3 Wochen
3 Star Academy 3 Les meileurs moments In dieser Chartwoche standen Tragédie sowohl auf Platz Eins der Single-, als auch auf Platz Eins der Albumcharts.
← 2002   2004 →

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SNEP Les Certifications. SNEP, abgerufen am 2. März 2016 (französisch).