Michael Hutchinson (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Michael Hutchinson Eishockeyspieler
Michael Hutchinson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. März 1990
Geburtsort Barrie, Ontario, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #34
Fanghand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2008, 3. Runde, 77. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
2006–2009 Barrie Colts
2009–2010 London Knights
2010–2013 Reading Royals
Providence Bruins
2013–2014 Ontario Reign
St. John’s IceCaps
seit 2014 Winnipeg Jets

Michael Hutchinson (* 2. März 1990 in Barrie, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit Juli 2013 bei den Winnipeg Jets in der National Hockey League unter Vertrag steht. Von den Boston Bruins 2008 gedraftet, verbrachte er drei Jahre in deren Organisation, ohne sich auf NHL-Niveau durchsetzen zu können.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Hutchinson begann im Alter von sechs Jahren mit dem Eishockeyspielen und verbrachte fünf Jahre fünf Jahre in der Jugendabteilung der Barrie Colts in seiner Heimatstadt.[1] Zudem spielte er ein Jahr für die Markham Majors im ca. 100 Kilometer entfernten Markham, ehe er in der Priority Selection der Ontario Hockey League (OHL) an 69. Stelle von den Barrie Colts ausgewählt wurde. Somit spielte er ab der Saison 2006/07 in einer der drei erstklassigen Juniorenligen Kanadas und blieb gleichzeitig in seiner Heimatstadt Barrie. Allerdings verbrachte er seine Debütsaison nicht komplett in der OHL, sondern absolvierte auch acht Spiele für die Orangeville Crushers aus der Ontario Junior Hockey League. In seiner zweiten Spielzeit bei den Colts etablierte sich Hutchinson als Stammtorhüter, absolvierte 32 Spiele und erreichte in der regulären Saison eine Fangquote von 91,2 %. Obwohl die Mannschaft in den anschließenden Play-offs bereits in der zweiten Runde scheiterte, konnte er seine Fangquote auf 94,1 % steigern und war damit zweitbester Torwart der Play-offs. Gleichwohl sorgte er mit diesen Leistungen für Aufmerksamkeit der Scouts im anstehenden NHL Entry Draft 2008, sodass ihn die Central Scouting Services auf Platz 5 der vielversprechendsten Torhütertalente des Drafts einschätzten.[2] In den mid-term rankings im Januar 2008 (und damit vor den Play-offs) hatte er noch Platz 18 belegt.[3] Im eigentlichen Draft wählten ihn dann die Boston Bruins an 77. Position aus. Vorerst verblieb der Kanadier allerdings bei den Barrie Colts und erzielte in der Saison 2008/09 in 38 Spielen fünf Shutouts. Sein letztes Juniorenjahr in der OHL verbrachte er bei den London Knights, zu denen er im Sommer 2009 gewechselt war.

Boston Bruins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hutchinson im Training der Boston Bruins (2011)

Nach der Saison 2009/10 unterzeichnete Hutchinson einen Einstiegsvertrag bei den Boston Bruins, die ihn zu ihrem Farmteam der American Hockey League (AHL), den Providence Bruins, schickten. Nach ca. drei Monaten in der AHL wurde er sogar noch eine Liga weiter nach unten gereicht und spielte fortan für die Reading Royals aus der ECHL, die ebenfalls als Farmteam der Bruins fungierten. Im weiteren Verlauf der Saison wechselte der Kanadier häufiger zwischen AHL und ECHL und kam am Ende auf 28 Einsätze für die Providence Bruins und auf 18 für die Reading Royals. In der folgenden Spielzeit 2011/12 etablierte sich Hutchinson bei den Providence Bruins und kam auf nur zwei Einsätze in der ECHL. In 29 AHL-Spielen erreichte er eine Fangquote von 92,7 % und war damit (gemeinsam mit Jacob Markström) zweitbester Torhüter.[4] Des Weiteren stand er während der Spielzeit zweimal als Ersatztorwart im NHL-Aufgebot der Boston Bruins, kam allerdings zu keinem Einsatz.

Nachdem er die Spielzeit 2012/13 als zweiter Torhüter der Providence Bruins hinter Niklas Svedberg verbracht hatte, wurde sein auslaufender Vertrag im Sommer 2013 nicht verlängert. Als Free Agent schloss er sich daraufhin im Juli 2013 den Winnipeg Jets an.[5] Hutchinson betonte, dass ihn von seiner Zeit in Boston vor allem die Zusammenarbeit mit Stammtorwart Tuukka Rask geprägt habe.[6]

Winnipeg Jets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch die Jets gaben Hutchinson vorerst an ihre Farmteams ab, die St. John’s IceCaps aus der AHL sowie die Ontario Reign aus der ECHL. Nachdem er die erste Hälfte der Saison 2013/14 hauptsächlich in der ECHL verbracht hatte, etablierte er sich im weiteren Verlauf in der AHL und erreichte mit den IceCaps das Finale um den Calder Cup. In den Play-offs stand Hutchinson in jedem Spiel von Beginn an im Tor und erreichte in 21 Spielen eine Fangquote von 93,8 % sowie einen Gegentorschnitte von 1,95, der der höchste aller Torhüter in den Play-offs war. Aufgrund dieser Leistungen beriefen ihn die Jets gegen Ende der Saison in den NHL-Kader, wo Hutchinson seine ersten drei Spiele bestritt, eine 94,3-prozentige Fangquote aufwies und seinen ersten NHL-Sieg überhaupt gegen seinen vorherigen Arbeitgeber, die Boston Bruins, verbuchte.

Mit Beginn der Saison 2014/15 steht Hutchinson fest als zweiter Torhüter hinter Ondřej Pavelec bzw. Connor Hellebuyck im NHL-Kader.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp S N OT Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2006/07 Barrie Colts OHL 14 8 3 0 768 27 0 2,11 93,3 1 1 0 45 1 0 1,32 93,8
2007/08 Barrie Colts OHL 32 12 15 4 1826 92 1 3,02 91,2 8 4 4 500 22 1 2,64 94,1
2008/09 Barrie Colts OHL 38 15 20 1 2146 108 5 3,02 91,5 3 0 2 112 10 0 5,37 87,2
2009/10 London Knights OHL 46 32 12 2 2667 127 3 2,86 91,3 12 7 5 686 47 0 4,11 87,0
2010/11 Reading Royals ECHL 18 9 5 4 1049 50 1 2,86 91,8
2010/11 Providence Bruins AHL 28 13 10 1 1476 77 1 3,13 90,4
2011/12 Reading Royals ECHL 2 1 1 0 120 7 0 3,50 91,5
2011/12 Providence Bruins AHL 29 13 14 1 1680 66 3 2,36 92,7
2012/13 Providence Bruins AHL 30 13 13 3 1749 67 3 2,30 91,4 2 0 0 49 1 0 1,22 93,8
2013/14 Ontario Reign ECHL 28 22 4 2 1671 58 3 2,08 92,1
2013/14 St. John’s IceCaps AHL 24 17 5 1 1383 53 3 2,30 92,3 21 12 9 1290 42 3 1,95 93,8
2013/14 Winnipeg Jets NHL 3 2 1 0 183 5 0 1,64 94,3
2014/15 Winnipeg Jets NHL 38 21 10 5 2138 85 2 2,39 91,4
2015/16 Winnipeg Jets NHL 30 9 15 3 1586 75 0 2,84 90,7
2016/17 Winnipeg Jets NHL 28 9 12 3 1379 67 1 2,92 90,3
OHL gesamt 130 67 50 7 7407 354 9 2,87 91,5 24 12 11 1343 80 1 3,57 90,3
ECHL gesamt 48 32 10 6 2840 115 4 2,43 92,0
AHL gesamt 111 56 42 6 6288 263 10 2,51 91,7 23 12 9 1339 43 3 1,93 93,8
NHL gesamt 99 41 38 11 5286 232 3 2,63 91,0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michael Hutchinson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mapleleafs.nhl.com: „Draft Prospect – 2014: Michael Hutchinson“ (englisch, abgerufen am 3. Dezember 2014)
  2. thefourthperiod.com: „2008 NHL Central Scouting Final Rankings“ (englisch, 24. April 2008, abgerufen am 3. Dezember 2014)
  3. thestar.com: „NHL Central Scouting top North American prospects“ (englisch, 9. Januar 2008, abgerufen am 3. Dezember 2014)
  4. theahl.com: Torhüterstatistik der Saison 2011/12 (englisch, abgerufen am 3. Dezember 2014)
  5. jets.nhl.com: „Jets agree to terms with Michael Hutchinson“ (englisch, 19. Juli 2013, abgerufen am 3. Dezember 2014)
  6. winnipegfreepress.com: „Michael Hutchinson: the comeback kid“ (englisch, 28. November 2014, abgerufen am 3. Dezember 2014)