Jonathan Quick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Quick Eishockeyspieler
Jonathan Quick
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Januar 1986
Geburtsort Milford, Connecticut, USA
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #32
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 3. Runde, 72. Position
Los Angeles Kings
Spielerkarriere
2005–2007 University of Massachusetts Amherst
2007–2008 Reading Royals
Manchester Monarchs
seit 2008 Los Angeles Kings

Jonathan Douglas Quick (* 21. Januar 1986 in Milford, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Eishockeytorwart, der seit 2007 bei den Los Angeles Kings in der National Hockey League unter Vertrag steht und dort in den Jahren 2012 und 2014 den Stanley Cup gewann. Quick gilt als einer der besten Torhüter der NHL[1] und hält auf seiner Position zahlreiche Franchise-Rekorde bei den Kings.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Jonathan Quick begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der Avon Old Farms High School, für die er von 2002 bis 2005 aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2005 in der dritten Runde als insgesamt 72. Spieler von den Los Angeles Kings ausgewählt. Zunächst stand der Torwart jedoch zwei Jahre lang für das Team der University of Massachusetts Amherst zwischen den Pfosten, ehe er in der Saison 2007/08 sein Debüt für Los Angeles in der National Hockey League gab. Insgesamt kam er drei Mal in der NHL zum Einsatz und erreichte dabei einen Gegentorschnitt von 3,84. Den Rest der Spielzeit verbrachte er bei den Reading Royals in der ECHL und den Manchester Monarchs in der American Hockey League.

In der folgenden Spielzeit kam Quick zunächst bei den Monarchs in der AHL zum Einsatz. Im Laufe der Saison wurde er in den NHL-Kader der Kings berufen und konnte sich aufgrund guter Leistungen gegen das etatmäßige Torhüterduo Erik Ersberg sowie Jason LaBarbera durchsetzen, sodass er insgesamt 44 Spiele in seiner ersten Saison in der höchsten Spielklasse Nordamerikas bestritt. Ab der Saison 2009/10 wurde Quick schließlich als Stammtorwart bei den Kings eingesetzt und konnte sich in den folgenden Jahren als einer der besten Schlussmänner der Liga etablieren. So gelang ihm in der Spielzeit 2011/12 mit 1,92 Gegentoren pro Spiel der zweitniedrigste Gegentorschnitt in der Liga sowie mit 92,8 % die bisher höchste Fangquote seiner NHL-Karriere. Weiterhin blieb er in zehn Partien ohne Gegentor und führte damit nicht nur die Liga an, sondern markierte gleichzeitig einen neuen Franchise-Rekord. In den Play-offs konnte der Linksfänger an seinen Leistungen aus der Hauptrunde anknüpfen und war mit einem Gegentorschnitt von 1,41 sowie drei Shoutouts maßgeblich am ersten Stanley-Cup-Sieg in der Geschichte der Los Angeles Kings beteiligt[2], sodass er im Anschluss die Conn Smythe Trophy als wertvollster Spieler der Play-offs erhielt.[3] Im Sommer 2012 einigte er sich mit den Kings auf einen zehnjährige Verlängerung seines Vertrages.[4]

Nach der durch den Lockout verkürzten Saison 2012/13 erreichten die Kings in den Play-offs das Western Conference Finale, scheiterten jedoch trotz guter Leistung Quicks in fünf Spielen gegen den späteren Stanley-Cup-Sieger Chicago Blackhawks. In der Spielzeit 2012/13 hatte der US-Amerikaner mit 2,07 Gegentoren pro Spiel den niedrigsten Gegentorschnitt unter den Torhütern mit mindestens 25 Einsätzen und gewann demnach die William M. Jennings Trophy.[5] In den Play-offs konnte man nach fünf Spielen im Finale gegen die New York Rangers den zweiten Stanley Cup innerhalb von drei Jahren gewinnen. Im Oktober 2014 gelang Quick das 33. NHL-Spiel ohne Gegentor seiner Karriere, womit er Rogie Vachon als Torhüter mit den meisten Shutouts in der Geschichte der Kings ablöste.[6] Dennoch konnten Quicks solide Leistungen in der Saison 2014/15 das Verpassen der Play-offs seiner Mannschaft nicht verhindern, sodass erstmals seit den Carolina Hurricanes in der Spielzeit 2006/07 ein amtierender Stanley-Cup-Sieger die post-season nicht erreichte.

International[Bearbeiten]

Quick stand im Kader der US-amerikanischen Nationalmannschaft für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver, blieb beim Gewinn der Silbermedaille seines Teams als dritter Torhüter hinter Tim Thomas und Ryan Miller jedoch ohne Einsatz. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi stand er als Stammtorhüter der USA im Aufgebot und bestritt fünf von sechs Partien, scheiterte mit der Mannschaft jedoch im Halbfinale gegen Kanada und verlor anschließend auch das Spiel um Platz 3 gegen Finnland.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2014/15

    Reguläre Saison   Play-offs
Saison Team Liga Sp S N U/OT Min. GT SO GTS Sv% Sp S N Min. GT SO GTS Sv%
2002/03 Avon Old Farms High-CT 13 8 5 0 780 38 0 2,92 91,0
2003/04 Avon Old Farms High-CT 21 20 1 0 1317 41 2 1,71 93,3 3 3 0 184 7 0 2,05 90,9
2004/05 Avon Old Farms High-CT 27 25 2 0 1574 32 9 1,14 95,6 3 3 0 162 1 2 0,33 98,7
2005/06 University of Massachusetts Amherst NCAA 17 4 10 1 905 45 0 2,98 92,0 1 0 1 59 3 0 3,02 91,4
2006/07 University of Massachusetts Amherst NCAA 37 19 12 5 2224 80 3 2,16 92,9 5 3 2 329 10 1 1,82 94,4
2007/08 Reading Royals ECHL 38 23 11 3 2257 105 1 2,79 90,5
2007/08 Manchester Monarchs AHL 19 11 8 0 1085 42 3 2,32 92,2 1 0 1 59 1 0 1,02 97,4
2007/08 Los Angeles Kings NHL 3 1 2 0 141 9 0 3,84 85,5
2008/09 Manchester Monarchs AHL 14 6 5 2 827 37 0 2,68 91,9
2008/09 Los Angeles Kings NHL 44 21 18 2 2495 103 4 2,48 91,4
2009/10 Los Angeles Kings NHL 72 39 24 7 4258 180 4 2,54 90,7 6 2 4 360 21 0 3,50 88,4
2010/11 Los Angeles Kings NHL 61 35 22 3 3591 134 6 2,24 91,8 6 2 4 380 20 1 3,16 91,3
2011/12 Los Angeles Kings NHL 69 35 21 13 4099 133 10 1,95 92,9 20 16 4 1238 28 3 1,41 94,6
2012/13 Los Angeles Kings NHL 37 18 13 4 2134 87 1 2,45 90,2 18 9 9 1099 34 3 1,86 93,4
2013/14 Los Angeles Kings NHL 49 27 17 4 2904 100 6 2,07 91,5 26 16 10 1605 69 2 2,58 91,1
2014/15 Los Angeles Kings NHL 72 36 22 13 4184 156 6 2,24 91,8
NHL gesamt 407 212 139 46 23.806 902 37 2,27 91,5 76 45 31 4683 173 9 2,22 92,3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jonathan Quick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. thehockeywriters.com Jonathan Quick: An Elite NHL Goalie
  2. espn.go.com Quick driven by Cup, not MVP
  3. cbc.ca Kings goalie Jonathan Quick takes Conn Smythe trophy
  4. nhl.com A Kings' ransom: LA signs playoff MVP goalie Jonathan Quick to 10-year contract extension
  5. articles.latimes.com Kings' Jonathan Quick wins NHL's Jennings Trophy
  6. lakingsinsider.com Quick ties Vachon's shutout redord, talks about it