Miniaturenpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Miniaturenpark ist ein Freiluft-Freizeitpark, manchmal auch als Teil eines Vergnügungsparks, bei dem als Hauptattraktion Modelle von bekannten Sehenswürdigkeiten oder für eine Region typische Gebäude maßstäblich (meist 1:25) nachgebaut sind. Oft fährt zwischen den Bauwerken auch noch eine Modelleisenbahn im passenden Maßstab.

Der weltweit erste Miniaturenpark ist Bekonscot in Beaconsfield (Buckinghamshire), er wurde 1929 gegründet. Als erster deutscher Miniaturenpark wurde, ausgehend von 1924 begonnenen Vorbereitungsarbeiten, 1933 das Klein-Erzgebirge in Oederan (Sachsen) eröffnet.

Liste von Miniaturenparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Liste sind keine Anlagen aufgeführt, die überwiegend in einem Gebäude installiert sind.

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien, Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Miniaturenparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Miniaturenparks (Städte und Kulturlandschaft) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Dioramen und Modellparks anderer Art – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien