Montaigu-de-Quercy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montaigu-de-Quercy
Montagut de Carcin
Wappen von Montaigu-de-Quercy
Montaigu-de-Quercy (Frankreich)
Montaigu-de-Quercy
Region Okzitanien
Département Tarn-et-Garonne
Arrondissement Castelsarrasin
Kanton Pays de Serres Sud-Quercy
Gemeindeverband Pays de Serres en Quercy
Koordinaten 44° 20′ N, 1° 1′ OKoordinaten: 44° 20′ N, 1° 1′ O
Höhe 131–295 m
Fläche 76,44 km2
Einwohner 1.341 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 82150
INSEE-Code
Website http://www.coll82.com/montaigu-de-quercy/

Rathaus (Mairie) von Montaigu-de-Quercy

Montaigu-de-Quercy (okzitanisch: Montagut de Carcin) ist eine französische Gemeinde mit 1.341 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn-et-Garonne in der Region Okzitanien. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Castelsarrasin und im Kanton Pays de Serres Sud-Quercy (bis 2015: Kanton Montaigu-de-Quercy). Die Einwohner werden Montacutains genannt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Montaigu-de-Quercy

Montaigu-de-Quercy ist die nördlichste Gemeinde des Départements Tarn-et-Garonne. Sie liegt etwa 30 Kilometer nordöstlich von Agen. Umgeben wird Montaigu-de-Quercy von den Nachbargemeinden Tournon-d’Agenais und Courbiac im Norden, Porte-du-Quercy im Norden und Nordosten, Montcuq-en-Quercy-Blanc und Belvèze im Osten, Lauzerte im Südosten, Touffailles im Süden, Lacour im Südwesten, Roquecor im Westen sowie Anthé im Nordwesten und Norden.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee)
19621968197519821990199920062013
1.5891.5961.4811.5261.6341.4401.4211.370
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame in Gouts
  • Kirche Saint-Pierre in Pervillac

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montaigu-de-Quercy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien