Monteleone di Spoleto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monteleone di Spoleto
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Monteleone di Spoleto (Italien)
Monteleone di Spoleto
Staat Italien
Region Umbrien
Provinz Perugia (PG)
Koordinaten 42° 39′ N, 12° 57′ OKoordinaten: 42° 39′ 5″ N, 12° 57′ 6″ O
Höhe 978 m s.l.m.
Fläche 61,58 km²
Einwohner 586 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 06045
Vorwahl 0743
ISTAT-Nummer 054031
Volksbezeichnung Monteleonesi
Schutzpatron Nikolaus von Myra (6. Dezember)
Website Monteleone di Spoleto
Panorama von Monteleone di Spoleto
Panorama von Monteleone di Spoleto

Monteleone di Spoleto ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 586 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Perugia in Umbrien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage von Polino in der Provinz Terni

Die Gemeinde liegt etwa 69 Kilometer südöstlich der Provinz- und Regionalhauptstadt Perugia am Corno und grenzt unmittelbar an die Provinzen Rieti (Latium) und Terni. Sie liegt in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone E, 2 914 GR/G.[2]

Zu den Ortsteilen gehören Rescia (961 m, ca. 20 Einwohner), Ruscio (786 m, ca. 125 Einwohner) und Trivio (926 m, ca. 80 Einwohner).[3]

Die Nachbargemeinden sind Cascia, Ferentillo (TR), Leonessa (RI), Poggiodomo, Sant’Anatolia di Narco und Scheggino.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Legende nach durch Achill gegründet, dürfte die erste Siedlung hier spätestens ab dem 6. Jahrhundert vor Christus bestanden haben. Im Ortsteil Trivio sind Siedlungsspuren der Römer erhalten. Um 880 wurde eine Burg von einem Brufa errichtet, die aber 1100 schon wieder zerstört wurde. Kurzen Bestand hatte die 1535 ausgerufene Republica Monte Leonis. Monteleone ist bekannt als Fundort eines etruskischen Wagens, der auf ungefähr 530 v. Chr. datiert wird. Der Wagen wurde im Jahr 1903 gefunden und ist heute im Bestand des Metropolitan Museum of Art in New York.[4] In Monteleone befindet sich eine Kopie.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 471 di Leonessa (heute eine Provinzstraße) von Cascia nach Montereale.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gino Reali (* 1948), katholischer Geistlicher und Bischof von Porto-Santa Rufina

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monteleone di Spoleto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA) (PDF; 330 kB), abgerufen am 21. Juli 2015 (italienisch)
  3. Offizielle Website des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Perugia, abgerufen am 21. Juli 2015 (italienisch)
  4. Offizielle Website des Metropolitan Museum of Art in New York zum etruskischen Wagen, abgerufen am 21. Juli 2015 (englisch)