My Hero Academia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
My Hero Academia
Originaltitel僕のヒーローアカデミア
TranskriptionBoku no Hīrō Akademia
Boku no Hero Academia Logo.png
Logo von My Hero Academia
GenreAction, Drama, Shōnen
Manga
LandJapanJapan Japan
AutorKōhei Horikoshi
VerlagShueisha
MagazinWeekly Shōnen Jump
Erstpublikation7. Juli 2014 – …
Ausgaben22+ (Liste)
Anime-Fernsehserie
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr(e)seit 2016
StudioBones
Länge22 Minuten
Episoden63 in 3+ Staffeln (Liste)
Titelmusiksiehe Musik
RegieKenji Nagasaki
MusikYūki Hayashi
Erstausstrahlung3. April 2016 auf MBS
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
14. März 2018 auf Anime on Demand
Synchronisation
Manga
TitelVigilante – My Hero Academia Illegals
Originaltitelヴィジランテ -僕のヒーローアカデミア ILLEGALS-
TranskriptionVijirante - Boku no Hīrō Akademia Irīgarusu -
LandJapanJapan Japan
AutorHideyuki Furuhashi
VerlagShueisha
MagazinShōnen Jump GIGA &
Shōnen Jump+
Erstpublikation20. August 2016 – …
Ausgaben6+
Film
My Hero Academia: Two Heroes(2018)

My Hero Academia (jap. 僕のヒーローアカデミア, Boku no Hīrō Akademia) ist eine Mangaserie von Kōhei Horikoshi. Sie erscheint seit 2014 in Japan und erhielt mehrere Spin-off-Mangas sowie eine Anime-Fernsehserie. Das in mehrere Sprachen übersetzte Werk ist in die Genres Shōnen, Drama und Action einzuordnen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Menschen auf der Welt werden mit Superkräften geboren. Jeder erhält eine andere Kraft und die Kräfte werden für Gutes wie Böses genutzt, sodass es ständig zu Kämpfen zwischen Superhelden und Superschurken kommt. Die Helden, deren Fähigkeiten „Macken“ (個性, kosei, im Anime auf deutsch: „Spezialitäten“) genannt werden, werden in speziellen Schulen ausgebildet. Der Mittelschüler Izuku Midoriya (緑谷 出久) würde auch gern Superheld werden, doch gehört er zu den 20 % der Menschen ohne solche Fähigkeiten. Als er ein anderes Kind vor einem Schurken beschützt, trifft er auf den bekanntesten aller Superhelden: All Might. Dieser verleiht ihm seine Kraft, die umso stärker wird, je mehr sie erhalten. Sie gibt Izuku große körperliche Kraft. Jedoch kann er sie zunächst kaum kontrollieren. Aber er kann nun seinem Traum folgen und auf die Helden-Oberschule U.A. High School (雄英高校, Yūei Kōkō) gehen.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erscheint seit dem 7. Juli 2014 (Ausgabe 32/2014) im Magazin Weekly Shōnen Jump des Verlags Shueisha. Die Kapitel wurden auch in bisher 20 Sammelbänden veröffentlicht. Der zehnte Band verkaufte sich in den ersten vier Wochen nach Erscheinen über 450.000-mal in Japan.[1] Außerdem erschien eine Spin-off-Serie namens Boku no Academia Smash!! von Hirofumi Neda und Kohei Horikoshi zwischen November 2015 und November 2017 auf der digitalen Plattform Shōnen Jump+. Seit August 2016 erscheint Vigilante – My Hero Academia Illegals von Hiyuki Furuhashi und Betten Court im Shōnen Jump Giga und seit Dezember 2016 auf Shōnen Jump+.

Seit Juli 2016 erscheint eine deutsche Übersetzung bei Carlsen Manga mit bisher 15 Bänden. Im Juli 2018 startete auch die deutsche Veröffentlichung von Vigilante – My Hero Academia Illegals. Eine französische Fassung erscheint bei Editions Ki-oon, eine englisch bei Viz Media, eine spanische bei Planeta DeAgostini und eine chinesische bei Tong Li Publishing.

Liste der Manga-Bände
Band Japan Deutschland
-Datum ISBN -Datum ISBN
01 04. Nov. 2014 ISBN 978-4-08-880264-0 01. Aug. 2016 ISBN 978-3-5517-9462-8
02 05. Jan. 2015 ISBN 978-4-08-880297-8 27. Sep. 2016 ISBN 978-3-5517-9463-5
03 03. Apr. 2015 ISBN 978-4-08-880335-7 29. Nov. 2016 ISBN 978-3-5517-9464-2
04 04. Juni 2015 ISBN 978-4-08-880420-0 31. Jan. 2017 ISBN 978-3-5517-9465-9
05 04. Aug. 2015 ISBN 978-4-08-880449-1 28. Mär. 2017 ISBN 978-3-5517-9466-6
06 04. Nov. 2015 ISBN 978-4-08-880488-0 30. Mai 2017 ISBN 978-3-5517-9467-3
07 04. Feb. 2016 ISBN 978-4-08-880607-5 01. Aug. 2017 ISBN 978-3-551-79468-0
08 04. Apr. 2016 ISBN 978-4-08-880654-9 03. Okt. 2017 ISBN 978-3-5517-9469-7
09 03. Juni 2016 ISBN 978-4-08-880689-1 28. Nov. 2017 ISBN 978-3-5517-9470-3
10 02. Sep. 2016 ISBN 978-4-08-880779-9 30. Jan. 2018 ISBN 978-3-5517-9710-0
11 04. Nov. 2016 ISBN 978-4-08-880809-3 20. Mär. 2018 ISBN 978-3-5517-9711-7
12 03. Feb. 2017 ISBN 978-4-08-881004-1 30. Mai 2018 ISBN 978-3-5517-9712-4
13 04. Apr. 2017 ISBN 978-4-08-881049-2 31. Juli 2018 ISBN 978-3-5517-9713-1
14 02. Juni 2017 ISBN 978-4-08-881175-8 02. Okt. 2018 ISBN 978-3-5517-9714-8
15 04. Sep. 2017 ISBN 978-4-08-881202-1 27. Nov. 2018 ISBN 978-3-5517-9715-5
16 02. Nov. 2017 ISBN 978-4-08-881221-2 29. Jan. 2019 ISBN 978-3-5517-9716-2
17 02. Feb. 2018 ISBN 978-4-0-88-81320-2 30. Apr. 2019 ISBN 978-3-5517-9717-9
18 04. Apr. 2018 ISBN 978-4-0-88-81380-6   
19 04. Juli 2018 ISBN 978-4-0-88-81512-1   
20 04. Sep. 2018 ISBN 978-4-0-88-81566-4   
21 04. Dez. 2018 ISBN 978-4-0888-1624-1
22 04. Feb. 2019 ISBN 978-4-08-881723-1
23 02. Mai 2019 ISBN 978-4-08-881797-2
Vigilante - My Hero Academia Illegals
1 04. Apr. 2017 ISBN 978-4-0888-1093-5 26. Juni 2018 ISBN 978-3-5517-1724-5
2 04. Sep. 2017 ISBN 978-4-0888-1249-6 27. Dez. 2018 ISBN 978-3-5517-1725-2
3 02. Feb. 2018 ISBN 978-4-0888-1335-6 30. Apr. 2019 ISBN 978-3-5517-1726-9
4 04. Apr. 2018 ISBN 978-4-0888-1428-5
5 04. Sep. 2018 ISBN 978-4-0888-1547-3
6 04. Feb. 2019 ISBN 978-4-08-881739-2

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Regie von Kenji Nagasaki entstand bei Studio Bones 2016 eine Anime-Adaption der Serie für das Fernsehen. Hauptautor war Yōsuke Kuroda. Das Charakterdesign stammt von Yoshihiko Umakoshi und die künstlerische Leitung lag bei Shigemi Ikeda und Yukiko Maruyama von Atelier Musa.

Die Erstausstrahlung der 13 Episoden langen ersten Staffel erfolgte vom 3. April bis 26. Juni 2016 bei MBS in Japan. Animax Asia zeigte eine englische Synchronfassung und Funimation Entertainment machte die Serie per Streaming mit englischen Untertiteln zugänglich. Auf gleichem Weg erschien eine französische Untertitelfassung bei Anime Digital Network, eine italienische bei VVVVID und eine deutsche bei Akiba Pass und Anime on Demand. Der Publisher Kazé Anime hat angekündigt die erste Staffel ab dem 30. März 2018 in drei Volumes mit je 5 bzw. 4 Episoden zu veröffentlichen. Die erste Episode wurde bereits am 14. März 2018 auf Anime on Demand mit deutscher Synchronisation erstveröffentlicht.[2]

Die zweite Staffel wurde vom 1. April bis 30. September 2017 auf ytv erstausgestrahlt und enthält insgesamt 25 Episoden. Eine Woche zuvor, am 25. März 2017, wurde eine Rückblickepisode ausgestrahlt, die die Handlung der ersten Staffel nacherzählte. Auf Deutsch wird die zweite Staffel wie schon die erste bei Anime on Demand mit Untertiteln zur Verfügung gestellt.

Die dritte Staffel wurde vom 7. April bis 29. September 2018 erstausgestrahlt und umfasst nochmals 25 Episoden.[3] Eine deutsch untertitelte Fassung erschien kurz nach der japanischen Ausstrahlung auf Anime on Demand.

Am 3. August 2018 startete ein Anime-Kinofilm in den japanischen Kinos, der bereits am 5. Juli 2018 auf der Anime Expo 2018 in Los Angeles, Kalifornien seine Weltpremiere hatte.[4][5] Ein zweiter Kinofilm wurde für Winter 2019/2020 angekündigt.

Vor Ende der dritten Staffel wurde aus dem Weekly Shonen Jump bekannt, dass eine vierte Staffel produziert wird. Die Bekanntgabe folgte auch im Anschluss der letzten Episode der Staffel, jedoch ohne Startdatum. Später wurde der Monat Oktober 2019 bekanntgegeben.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle japanischer Stimme (Seiyū) deutsche Stimme[6]
Izuku „Deku“ Midoriya Daiki Yamashita Sebastian Fitzner
Toshinori „All Might“ Yagi Kenta Miyake Matti Klemm
Katsuki Bakugō Nobuhiko Okamoto Daniel Käser
Ochako Uraraka Ayane Sakura Meri Dogan
Ten’ya Iida Kaito Ishikawa Arne Stephan
Shōto Todoroki Yūki Kaji Amadeus Strobl
Tsuyu Asui Aoi Yuuki Charlotte Uhlig
Minoru Mineta Ryou Hirohashi Esther Brandt
Momo Yaoyorozu Marina Inoue Milena Karas
Fumikage Tokoyami Yoshimasa Hosoya Michael Borgand
Eijirou Kirishima Toshiki Masuda Dennis Saemann
Denki Kaminari Tasuku Hatanaka Benjamin Stolz

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde komponiert von Yūki Hayashi. Für den Vorspann der ersten Staffel verwendete man das Lied The Day von Porno Graffitti und der Abspann wurde unterlegt mit Heroes von der Gruppe Brian the Sun. Für die erste Hälfte der zweiten Staffel nahm man Peace Sign (ピースサイン) von Kenshi Yonezu als Vorspannlied und im Abspann Dakara, Hitori ja nai (だから, ひとりじゃない) von Little Glee Monster. In der zweiten Hälfte sind Sora ni Utaeba (空に歌えば) von amazarashi und Datte Atashi no Hīrō (だってアタシのヒーロー) von LiSA als Vor- und Abspannlied zu hören. In der ersten Hälfte der dritten Staffel wurden Odd Future von UVERworld und Update von der Sängerin Miwa für den Vor- und Abspann verwendet und in der zweiten Hälfte Make my Story von Lenny Code Fiction und Long Hope Philia von Masaki Suda.

Videospiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein auf dem Anime basierendes Spiel für den Nintendo 3DS mit dem Titel My Hero Academia: Battle for All wurde von Bandai Namco Studios entwickelt und bei Bandai Namco Entertainment am 19. Mai 2016 veröffentlicht.[7]

Ein weiteres Spiel mit dem Titel My Hero One's Justice wird am 23. August 2018 in Japan veröffentlicht. Erst im Oktober 2018 erscheint der Titel für Europa sowie Nordamerika für die Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch und den PC.

Realfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legendary Pictures sicherten sich die Produktionsrechte für einen Realfilm. Die Produktionsfirma ist zudem verantwortlich für eine Realfilmumsetzung von Pokémon und Gundam. Bei der Umsetzung von My Hero Academia plant Legendary Pictures mit dem Shueisha-Verlag zusammenarbeiten zu wollen. Die Projektleitung übernehmen seitens Legendary Pictures Alex Garcia und Lay Ashenfelter, seitens Shueisha Ryosuke Yoritomi.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japanese Comic Ranking, September 19-25. Anime News Network, 28. September 2016, abgerufen am 3. Oktober 2016.
  2. AoD-Programm: Das erwartet euch vom 12. bis 18. März. In: anime-on-demand.de. 12. März 2018. Abgerufen am 18. März 2018.
  3. Alex Mateo: My Hero Academia Season 3 Listed With 25 Episodes. In: animenewsnetwork.com. Anime News Network, 6. März 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  4. Bild zur Ankündigung des »My Hero Academia«-Films. In: Anime2You.de. 7. Dezember 2017, abgerufen am 8. Dezember 2017.
  5. Lynzee Loveridge: Anime Expo 2018: My Hero Academia: Two Heroes Film World Premiere. In: Anime News Network. 5. Juli 2018, abgerufen am 9. Juli 2018.
  6. My Hero Academia. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 18. März 2018.
  7. Einmal Superheld sein: My Hero Academia: Battle for All für Nintendo 3DS angekündigt. In: Nintendo-Online.de. Abgerufen am 15. Juni 2017.
  8. Thunderdrome: Dieses Anime-Franchise will Marvel und DC als Realfilm Konkurrenz machen. Moviepilot.de, 25. Oktober 2018, abgerufen am 15. Januar 2019.