Tim Knauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tim Knauer (* 9. November 1981 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tim Knauer, der jüngere Bruder der Schauspielerin Anja Knauer, sammelte bereits als Schüler Erfahrungen hinter dem Mikrofon, z. B. in der ARD-Synchronisation Hör mal, wer da hämmert und in Hörspielproduktionen wie TKKG. Nach seinem Abitur nahm er Sprechunterricht bei der Hamburger HfMT-Professorin Marianne Bernhardt. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher studierte er Betriebswirtschaft an der Universität Hamburg und graduierte 2008 als Diplomkaufmann.

Film- und Fernsehproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals im deutschen Fernsehen war Knauer im Jahr 2000 zu sehen, so hatte er beispielsweise Episodenauftritte in den Fernsehserien Alphateam – Die Lebensretter im OP oder Die Rettungsflieger. Einen festen Part erhielt er ab 2001 in der ZDF-Vorabendserie Hallo Robbie!, wo er acht Jahre lang den Tierpfleger Tom spielte mit Cross-Over-Auftritten in Unser Charly (2001, 2012). Einem breiteren Fernsehpublikum ist er durch die Rolle des Roberto Buchstab in der Lindenstraße bekannt geworden, die er vom Sommer 2006 bis Ende Januar 2007 spielte, außerdem 2012 einen erneuten Gastauftritt hatte.

Bühnenerfahrungen sammelte Tim Knauer in Inszenierungen des Hamburger Künstlers Michael Batz im Jahre 2011. Im Januar beteiligte er sich an der szenischen Lesung des Dokumentarstücks 39 Tage Curiohaus anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus[1] und im Frühling spielte er beim 9. Portalspiel am Hamburger Michel den Wandergesellen Siggi.[2]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits mit 12 Jahren synchronisierte er eine Serienhauptrolle in der US-Sitcom Hör mal, wer da hämmert und war somit als Randy von 1993 bis 1995 im ARD-Vorabendprogramm zu hören. In den Wiederholungen auf dem Privatsender RTL ist jedoch seine Stimme aufgrund einer Neusynchronisation durch Clemens Ostermann ersetzt. Anfang der 2000er Jahre etablierte sich Knauer in der Synchronbranche. Er übernahm unterschiedliche Teenagercharaktere, beispielsweise 2002 als Noah in der Sitcom Was geht, Noah? für Phillip Van Dyke oder in der Dramaserie Ein Wink des Himmels als Josh Greene für Austin O’Brien, 2007 für Jesse Tyler Ferguson in der Sitcom The Class und für Burgess Abernethy in H2O – Plötzlich Meerjungfrau. Aber auch animierten Trickfiguren lieh er seine Stimme, z. B. ‚Access Time‘ in Kamikaze Kaito Jeanne (2001), ‚Russel van Eden‘ in Mimis Plan (2003), ‚Neji Hyūga‘ in Naruto (seit 2006), ‚Yu Kanda‘ in D.Gray-man (2011), ‚Dudley Puppy‘ in T.U.F.F. Puppy (2011) oder ‚Leonardo‘ in Teenage Mutant Ninja Turtles (Fernsehserie) (seit 2012).

Im Krimi- und Fantasygenre war Knauer bereits 2003 in der 1. Staffel der Actionserie 24 als Kleinkrimineller Rick zu hören, ab dem Jahr 2010 in diversen Hauptrollen, beispielsweise in Vampire Diaries als Matt Donovan für Zach Roerig, in Southland als Officer Ben Sherman für Benjamin McKenzie und in The Forgotten – Die Wahrheit stirbt nie als Tyler Davies, 2011 für Mark Ryder als Cesare Borgia in Borgia, für David Lyons als Leitender Matrose Josh 'ET' Holiday in Sea Patrol und 2012 als Robin Hood in Robin Hood. Im Dramagenre leiht er Martin Hristov in der bulgarischen Serie Undercover seine Stimme. Im Comedybereich kennt man seine Stimme als Footballstar Sammy aus der Serie Blue Mountain State (2010) und seit 2012 spricht er Steve in Shameless sowie Nick in New Girl.

In mehreren BBC-Literaturverfilmungen, die 2009 in deutscher Fassung auf DVD veröffentlicht wurden, sprach er die männliche Hauptfigur, z. B. in Casanova, gespielt von David Tennant, in David Copperfield für Ciarán McMenamin, in Fingersmith für Rupert Evans und in Tess of the D'Urbervilles für Eddie Redmayne, bzw. den Antagonisten Willoughby in Sinn und Sinnlichkeit oder Wickham in Wenn Jane Austen wüsste, einer modern angelegten Version des Klassikers „Stolz und Vorurteil“. 2016 lieh er seine deutsche Stimme dem britischen Schauspieler Jordan Waller der in dem großen Historiendrama Victoria die Rolle des Lord Alfred Paget spielte.

Deutsche Kinobesucher hörten Knauers Stimme in Kinofilmen unter anderem in der Woody Allen-Komödie Anything Else (2004) für Jason Biggs, im Drama Dandelion – Eine Liebe in Idaho (2006) für Vincent Kartheiser, in den Gus Van Sant-Filmen Last Days (2007) als Scott und Paranoid Park (2008) als Jared, im Science-Fiction-Film Tron: Legacy (2010) für Cillian Murphy, in Joel Schumachers Literaturverfilmung Twelve (2010) als Hunter, im Fantasyfilm Snow White and the Huntsman (2012) für Sam Claflin, im Science-Fiction-Film Seelen (2013) für Jake Abel und in der jüngeren Vergangenheit (2012–2014) als Zwerg Fili in der Der Hobbit (Filmtrilogie) für Dean O’Gorman.

Hörspielproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knauer war bereits als Schüler in einigen Hörspielproduktionen zu hören. Beispielsweise sprach er 1996 in der Europa-Hörspielserie TKKG (Folge 98 Die Haie vom Lotus-Garten) unter der Regie von Heikedine Körting die Rolle des Gotti. Im selben Jahr veröffentlichte das Label ‘‘Geheimhund Bello Bond‘‘ nach der Kinderbuchreihe von Thomas Brezina, worin er in der 1. und 3. Folge als ‚Schmatzer‘ zu hören war. Drei Jahre später beteiligte sich Knauer bei der Hörspielreihe ‘‘Animorphs‘‘, herausgegeben vom Ravensburger Verlag, darin sprach er in den ersten vier Teilen Marco, der sich zum Kämpfen in einen Gorilla verwandelt.[3] Ab 2005 hatte Knauer erneut Episodenauftritte unter Heikedine Körtings Leitung in den erfolgreichen Hörspielserien Fünf Freunde (Folge 62, 71, 79, 84) und Die drei ??? (Folge 126) und unter der Regie von Thomas Karallus in Die drei !!! (Folge 1, 3, 5, 8) als auch in Die Teufelskicker (Folge 20, 24, 33). Auch bei der Audioversion der Ki.Ka-Jugendserie H2O – Plötzlich Meerjungfrau, die 2010 mit den Originalsprechern herausgegeben wurde, war er wieder als Zane zu hören.

Im Jahre 2009 wurde Tim Knauer auch im Erwachsenen-Genre des Hörspielmarktes tätig, z. B. in Der Hexer nach Edgar Wallace, überarbeitet und produziert von Sven Schreivogel und in der 3. und 4. Folge der Science-Fiction-Hörspielreihe The SATCHMO Trilogy des Hamburger Indie-Labels fuenf59. In Produktionen des Labels Hörplanet hörte man ihn in Ordensschwester Amelie (2010–2011) in der Folge 1 Spurlos verschwunden und Folge 7 Gebrochene Herzen, bzw. in der Krimiserie Lady Bedfort (2011) in Folge 40 Schatten im Maisfeld und 44 Scharlatan. Seit Ende 2012 spricht er zudem die Titelrolle des Wolfgang Mozart in der Serie Amadeus, welche von demselben Label produziert wird.[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 39 Tage Curiohaus – Premiere des Dokumentarstücks im Hamburger Rathaus. hamburgische-buergerschaft.de, abgerufen am 6. August 2012.
  2. Über fahrende Gesellen – Portalspiel am Michel. hamburg-web.de, abgerufen am 6. August 2012.
  3. Hörspiele mit Tim Knauer. hörspielland.de, abgerufen am 6. August 2012.
  4. Hörspielrollen von Tim Knauer. hoerspiel3.de, abgerufen am 7. August 2012.
  5. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Serien | Fairy Tail. Abgerufen am 26. Januar 2018.