Niels Bruno Schmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Niels Bruno Schmidt (* 1975 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt wirkt seit 1993 in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen sowie Fernsehserien mit. Für seine Rolle im Film Schicksalsspiel gewann er 1994 den Adolf-Grimme-Preis (zusammen mit Bernd Schadewald und Nicolette Krebitz). Bekannt wurde Schmidt im Jahr 2000 – an der Seite von Jasmin Schwiers und Daniel Brühl – durch den Kinofilm Schule.

Seit 2002 hatte er eine feste Rolle als ein Kommissar in der Sat.1-Fernsehserie Der Elefant – Mord verjährt nie. Außerdem spielte er 2004 im Film Autobahnraser mit. Schmidt spielt die Rolle des Jan-Carl Raspe in der Buchverfilmung Der Baader Meinhof Komplex.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]