North Cyprus Open 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Diamond Nine / Dynamic North Cyprus Open 2016 waren das 143. Turnier der 9-Ball-Poolbillard-Turnierserie Euro-Tour. Sie fanden vom 2. bis 4. Juni 2016 im Acapulco Holiday Resort in Kyrenia statt. Nach den North Cyprus Open 2012, 2013 und 2014 war es das vierte Euro-Tour-Turnier in der türkisch-zyprischen Hafenstadt.

Der Österreicher Mario He gewann durch einen 9:5-Sieg im Finale gegen den Griechen Nikos Ekonomopoulos erstmals ein Euro-Tour-Turnier. Den dritten Platz belegten Mika Immonen und Jayson Shaw, die beide in den USA leben und daher nur selten an der europäischen Turnierserie teilnehmen. Titelverteidiger war der Deutsche Ralf Souquet, der im Viertelfinale gegen He ausschied. Der Engländer Mark Gray, der mit den Austrian Open 2016 das vorherige Euro-Tour-Turnier gewonnen hatte, schied in der Runde der letzten 32 gegen den Spanier David Alcaide aus.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Sechzehntelfinale wurden die Spiele im K.-o.-System ausgetragen. Die 32 Teilnehmer dieser Runde wurden im Doppel-K.-o.-System ermittelt.[1]

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 EnglandEngland Mark Gray 5              
 SpanienSpanien David Alcaide 9  
 SpanienSpanien David Alcaide 9
   NiederlandeNiederlande Tim de Ruyter 1  
 NiederlandeNiederlande Tim de Ruyter 9
 NiederlandeNiederlande Marco Teutscher 6  
 SpanienSpanien David Alcaide 3
   GriechenlandGriechenland Nikos Ekonomopoulos 9  
 SchwedenSchweden Daniel Tångudd 1    
 GriechenlandGriechenland Nikos Ekonomopoulos 9  
 GriechenlandGriechenland Nikos Ekonomopoulos 9
   EnglandEngland Daryl Peach 5  
 NiederlandeNiederlande Marc Bijsterbosch 8
 EnglandEngland Daryl Peach 9  
 GriechenlandGriechenland Nikos Ekonomopoulos 9
   FinnlandFinnland Mika Immonen 4  
 DeutschlandDeutschland Sebastian Staab 5
 DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig 9  
 DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig 9
   SchwedenSchweden Marcus Chamat 5  
 TschechienTschechien Roman Hybler 6
 SchwedenSchweden Marcus Chamat 9  
 DeutschlandDeutschland Sebastian Ludwig 6
   FinnlandFinnland Mika Immonen 9  
 SpanienSpanien Francisco Díaz-Pizarro 5    
 FinnlandFinnland Mika Immonen 9  
 FinnlandFinnland Mika Immonen 9
   PolenPolen Tomasz Kapłan 2  
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 3
 PolenPolen Tomasz Kapłan 9  
 GriechenlandGriechenland Nikos Ekonomopoulos 5
   OsterreichÖsterreich Mario He 9
 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 5
 EnglandEngland Imran Majid 9  
 EnglandEngland Imran Majid 5
   PolenPolen Karol Skowerski 9  
 PolenPolen Karol Skowerski 9
 PolenPolen Wojciech Szewczyk 7  
 PolenPolen Karol Skowerski 7
   SchottlandSchottland Jayson Shaw 9  
 DeutschlandDeutschland Oliver Ortmann 9    
 RusslandRussland Maksim Dudanets 4  
 DeutschlandDeutschland Oliver Ortmann 7
   SchottlandSchottland Jayson Shaw 9  
 PolenPolen Mateusz Śniegocki 7
 SchottlandSchottland Jayson Shaw 9  
 SchottlandSchottland Jayson Shaw 4
   OsterreichÖsterreich Mario He 9  
 PolenPolen Wiktor Zieliński 6
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9  
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9
   DeutschlandDeutschland Kevin Becker 5  
 DeutschlandDeutschland Kevin Becker 9
 AlbanienAlbanien Eklent Kaçi 2  
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 5
   OsterreichÖsterreich Mario He 9  
 DanemarkDänemark Andreas Madsen 1    
 OsterreichÖsterreich Mario He 9  
 OsterreichÖsterreich Mario He 9
   NiederlandeNiederlande Niels Feijen 6  
 NiederlandeNiederlande Ivo Aarts 5
 NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matches – Draw and Results. In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 3. Juni 2016.