French Open 2011 (9-Ball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Diamond Nine / Dynamic French Open 2011 waren das 111. Turnier der Poolbillard-Turnierserie Euro-Tour. Sie wurden vom 10. bis 12. Februar 2011 in der Pariser Vorortgemeinde Sucy-en-Brie in der Disziplin 9-Ball ausgetragen.

Sieger wurde der Deutsche Ralf Souquet, der den Niederländer Nick van den Berg im Finale mit 9:8 besiegte.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Sechzehntelfinale wurden die Spiele im K.-o.-System ausgetragen. Die 32 Teilnehmer dieser Runde wurden im Doppel-K.-o.-System ermittelt.[1]

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 EnglandEngland Karl Boyes 9              
 NorwegenNorwegen Joakim Haugen 7  
 EnglandEngland Karl Boyes 5
   NorwegenNorwegen Matey Ullah 9  
 NorwegenNorwegen Matey Ullah 9
 IndienIndien Raj Hundal 7  
 NorwegenNorwegen Matey Ullah 7
   DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9  
 DeutschlandDeutschland Thomas Engert 2    
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9  
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9
   SpanienSpanien David Alcaide 8  
 SpanienSpanien David Alcaide 9
 OsterreichÖsterreich Mario He 7  
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9
   NiederlandeNiederlande Niels Feijen 7  
 PortugalPortugal Manuel Gama 9
 DeutschlandDeutschland Joshua Filler 3  
 PortugalPortugal Manuel Gama 9
   BelgienBelgien Serge Das 5  
 PolenPolen Mateusz Śniegocki 4
 BelgienBelgien Serge Das 9  
 PortugalPortugal Manuel Gama 3
   NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  
 UkraineUkraine Artem Koshovyi 9    
 EnglandEngland Imran Majid 5  
 UkraineUkraine Artem Koshovyi 3
   NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  
 NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9
 EnglandEngland Daryl Peach 7  
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 9
   NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 8
 NorwegenNorwegen Kristoffer Mindrebøe 9
 DeutschlandDeutschland Valery Kuloyants 2  
 NorwegenNorwegen Kristoffer Mindrebøe 9
   KroatienKroatien Karlo Dalmatin 5  
 EnglandEngland Chris Melling 8
 KroatienKroatien Karlo Dalmatin 9  
 NorwegenNorwegen Kristoffer Mindrebøe 9
   EnglandEngland Scott Higgins 2  
 PolenPolen Radosław Babica 9    
 SpanienSpanien Juan Carlos Exposito 3  
 PolenPolen Radosław Babica 3
   EnglandEngland Scott Higgins 9  
 EnglandEngland Scott Higgins 9
 EnglandEngland Mark Gray 6  
 NorwegenNorwegen Kristoffer Mindrebøe 8
   NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  
 DeutschlandDeutschland Dominic Jentsch 8
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 9  
 FrankreichFrankreich Stephan Cohen 8
   RusslandRussland Konstantin Stepanow 9  
 SpanienSpanien Francisco Díaz-Pizarro 8
 RusslandRussland Konstantin Stepanow 9  
 RusslandRussland Konstantin Stepanow 6
   NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  
 SchottlandSchottland Jayson Shaw 9    
 DeutschlandDeutschland Markus Buck 4  
 SchottlandSchottland Jayson Shaw 8
   NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  
 NorwegenNorwegen Vegar Kristiansen 3
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matches - Draw and Results auf der Website der Euro-Tour