Novafeltria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Novafeltria
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Novafeltria (Italien)
Novafeltria
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Rimini (RN)
Lokale Bezeichnung Marcadèn d'la Marecia
Koordinaten 43° 54′ N, 12° 17′ OKoordinaten: 43° 53′ 43″ N, 12° 17′ 26″ O
Höhe 275 m s.l.m.
Fläche 41,78 km²
Einwohner 7.119 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 170 Einw./km²
Postleitzahl 47863
Vorwahl 0541
ISTAT-Nummer 099023
Volksbezeichnung Novafeltriesi
Schutzpatron Peter und Paul (29. Juni)
Website Novafeltria

Novafeltria ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 7119 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Rimini in der Emilia-Romagna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindeverwaltung von Novafeltria

Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Rimini und etwa 30 Kilometer südsüdöstlich von Cesena am Marecchia. Novafeltria ist Teil der Comunità Montana Alta Valmarecchia.

Ortsteile (frazioni) sind neben dem Hauptort Novafeltria (ca. 3900 Einwohner), Miniera, Perticara, Ponte Santa Maria Maddalena, Sartiano, Secchiano und Torricella.

Die Nachbargemeinden sind Maiolo, Mercato Saraceno (FC), Pennabilli, Poggio Torriana, San Leo, Sant’Agata Feltria, Sogliano al Rubicone (FC) und Talamello.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortskern hat seinen Ursprung in der Mitte des 10. Jahrhunderts mit der Errichtung einer Petrus-Kapelle. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Gemeinde aus Ortsteilen der heutigen Nachbargemeinde Talamello gebildet. Bis 1941 hieß die Gemeinde noch Mercatino Marecchia. 2009 kam die Gemeinde dann zur Provinz Rimini. Zuvor war sie Teil der Provinz Pesaro und Urbino. Die Neugliederung ist bis heute umstritten.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1922 bis 1960 bestand eine nichtelektrifizierte Schmalspurbahnstrecke von Rimini nach Novafeltria. An deren Stelle ist nunmehr eine Busverbindung getreten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Novafeltria – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.