Bellaria-Igea Marina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bellaria-Igea Marina
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Bellaria-Igea Marina (Italien)
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Rimini (RN)
Lokale Bezeichnung Belèria-Igea Marèna
Koordinaten 44° 8′ N, 12° 28′ OKoordinaten: 44° 8′ 22″ N, 12° 28′ 13″ O
Höhe m s.l.m.
Fläche 18,28 km²
Einwohner 19.576 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 47814
Vorwahl 0541
ISTAT-Nummer 099001
Bezeichnung der Bewohner Bellariesi - Igeani
Schutzpatron Apollonia von Alexandria
(9. Februar)
Website Bellaria-Igea Marina

Bellaria-Igea Marina ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 19.576 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Rimini in der Emilia-Romagna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 14 Kilometer nordwestlich von Rimini und südlich der Mündung des Rubikon an der Adria. In der Nähe mündete der Uso vor seiner Verrohrung in das Adriatische Meer. Die Gemeinde bzw. Orte der Gemeinde sind Seebäder, wie zum Beispiel Igea Marina und Cagnona.

Die Nachbargemeinden sind Rimini und San Mauro Pascoli (FC).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundlich erwähnt wird der Ort Bellaria erstmals im Jahr 1359 als befestigter Platz in der Nähe der Mündung des Flusses Uso (Ausa). Ab 1382 gehörte der Ort zum Herrschaftsbereich der Malatesta. Den Zusatz Igea Marina zum Ortsnamen Bellaria erhielt der Ort auf Initiative des Arztes Vittorio Bella (1870–1953), der sich um die Sanierung des Gemeinde und deren Förderung als Tourismusort verdient gemacht hat.[2] Zu einer eigenständigen Gemeinde wurde der Ort im Jahr 1956, als der damalige Vorort von Rimini unter dem Namen Bellaria-Igea Marina seine Unabhängigkeit erlangte.

Tourismus in Bellaria-Igea Marina

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In geringen Ausmaß wird noch das traditionelle Gewerbe der Küstenfischerei ausgeübt, d. h. der Fang von Venusmuscheln, Miesmuscheln, Tintenfischen und Meeresschnecken.

Der Tourismus ist wegen der günstigen Lage der Stadt zum Meer und der ausgedehnten Sandstrände der Hauptwirtschaftszweig von Bellaria-Igea Marina. Das Romagna Center ist ein Einkaufszentrum mit Supermärkten, Textil-, Handwerks- und Sportgeschäften sowie Restaurants. Es liegt in San Mauro Mare und hat eine direkte Anbindung zur Schnellstraße SS 16. In der Stadt gibt es mehrere kleinere Läden.

An der Gemeinde führen sowohl die Strada Statale 16 Adriatica (in nördlicher Richtung nach Cesena, in südlicher Richtung nach Rimini) vorbei, als auch die Autostrada A14. Die Gemeinde liegt ferner an der Bahnstrecke Ferrara-Ravenna-Rimini und besitzt zwei Bahnhöfe mit jeweils zwei Gleisen. Der nächste Flughafen befindet sich in der Nähe von Rimini.

Kultur und Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1983 findet im Frühling das Bellaria Film Festival als Anteprima for Italian Independent Cinema statt.[3] Seit 2022 bietet das Festival Workshops für den Nachwuchs in verschiedenen Bereichen der Filmwirtschaft an, wie Filmproduktion, Filmkritik und Filmprogramming.[4]

Zweimal war die Gemeinde Etappenort des Giro d’Italia, 1960 und 1987.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bellaria-Igea Marina – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Bellaria, una mostra su Vittorio Belli e sulle origini di Igea Marina Alta Rimini, 21. Juli 2022, abgerufen am 29. September 2022
  3. Bellaria Film Festival (BFF), abgerufen am 29. September 2022
  4. BFF, laboratori di cinema Bellaria Film Festival, abgerufen am 29. September 2022