Sassofeltrio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sassofeltrio
?
Sassofeltrio (Italien)
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Rimini (RN)
Koordinaten 43° 53′ N, 12° 31′ OKoordinaten: 43° 53′ 0″ N, 12° 31′ 0″ O
Höhe 468 m s.l.m.
Fläche 20,87 km²
Einwohner 1.368 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 61013
Vorwahl 0541
ISTAT-Nummer 041060
Bezeichnung der Bewohner Sassofeltresi
Schutzpatron Blasius von Sebaste
Website Sassofeltrio

Sassofeltrio ist eine italienische Gemeinde mit 1368 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Rimini in der Region Emilia-Romagna, etwa 20 km südlich von Rimini und etwa 30 km westlich von Pesaro. Sassofeltrio bedeckt eine Fläche von 20,9 km².

Bis zum 16. Juni 2021 gehörte Sassofeltrio zur Provinz Pesaro und Urbino in der Region Marken und wechselte dann zusammen mit Montecopiolo Provinz und Region.[2][3]

Sassofeltrio grenzt an San Marino (Chiesanuova, Faetano, Fiorentino, Montegiardino) und die italienischen Gemeinden Gemmano, Mercatino Conca (PU), Monte Grimano (PU), Montescudo-Monte Colombo, San Leo und Verucchio.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sassofeltrio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. Disegno di legge. Distacco dei comuni di Montecopiolo e Sassofeltrio dalla regione Marche e loro aggregazione alla regione Emilia-Romagna, nell’ambito della provincia di Rimini, ai sensi dell’articolo 132, secondo comma, della Costituzione (PDF-Datei; 127 kB), www.senato.it, abgerufen am 19. Juni 2021
  3. Gazzetta Ufficiale della Repubblica Italiana, Serie Generale n. 142 vom 16. Juni 2021, abgerufen am 19. Juni 2021
Sassofeltrio