Nowonukutski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung
Nowonukutski
Новонукутский
Föderationskreis Sibirien
Oblast Irkutsk
Rajon Nukutski
Oberhaupt Olga Karchowa
Gegründet 1958
Bevölkerung 3434 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 420 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39549
Postleitzahl 669401
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25 132 910 001
Website новонукутское.рф
Geographische Lage
Koordinaten 53° 42′ N, 102° 43′ OKoordinaten: 53° 42′ 15″ N, 102° 42′ 45″ O
Nowonukutski (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Nowonukutski (Oblast Irkutsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Irkutsk

Nowonukutski (russisch Новонуку́тский) ist eine Siedlung (possjolok) in der Oblast Irkutsk in Russland mit 3434 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt knapp 200 km Luftlinie nordwestlich des Oblastverwaltungszentrums Irkutsk im nordöstlichen Vorland des Ostsajan. Er befindet sich am linken Ufer des Salari, der etwa 7 km nordöstlich in die Ungabucht (benannt nach der etwas weiter nördlich mündenden Unga) des Bratsker Stausees der Angara mündet.

Nowonukutski ist Verwaltungszentrum des Rajons Nukutski sowie Sitz und einzige Ortschaft des munizipalen Gebildes (Munizipalnoje obrasowanije) Nowonukutskoje mit dem Status einer Landgemeinde (selskoje posselenije).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung wurde 1958 im Zusammenhang mit der beginnenden Erschließung eines Gipsvorkommens gegründet. Es gehörte zu dem am 29. Januar 1938 gegründeten Nukutski rajon des Nationalkreises der Ust-Ordynsker Burjaten (ab 1977 Autonomer Kreis), dessen Verwaltungssitz sich zu diesem Zeitpunkt im 7 km nordöstlich gelegenen Dorf Nukuty befand. Der Ortsname bezieht sich auf die Bezeichnung Nukuty, mit dem russischen nowo- für „neu-“. Im Dezember 1962 wurde der Rajon jedoch aufgelöst und sein Territorium an den südlich benachbarten Alarski rajon mit Sitz im 40 km südlich gelegenen Kutulik angeschlossen. Am 3. April 1972 wurde der Nukutski rajon wieder ausgegliedert, nun mit Sitz in Nowonukutski, zumal Teile des früheren Rajonzentrums Nukuty mit der Füllung des Bratsker Stausees überflutet worden waren.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1979 1866
1989 3207
2002 3143
2010 3434

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Südrand der Siedlung befindet sich eine auf dem unmittelbar benachbarten Gipsvorkommen basierende Fabrik für Gipskartonplatten, die 2009 bis 2011 von der Knauf Gips Baikal errichtet wurde.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 2 km nordwestlich an Nowonukutski vorbei verläuft die Regionalstraße 25N-009 (ehemals R420) von Salari nach Schigalowo an der Lena. Beim 20 km in südwestlicher Richtung entfernten Salari besteht Anschluss an die föderale Fernstraße R255 Sibir (ehemals M53) Nowosibirsk – Irkutsk; dort befindet sich auch an der Transsibirischen Eisenbahn die nächstgelegene Bahnstation. Von dort führt eine Güteranschlusstrecke zur Gipsgrube und -fabrik in Nowonukutski.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 g. po Irkutskoj oblasti (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010 für die Oblast Irkutsk). online