Markowa (Irkutsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Markowa
Маркова
Föderationskreis Sibirien
Oblast Irkutsk
Rajon Irkutski
Gegründet 1793
Siedlung städtischen Typs seit 1984
Bevölkerung 9894 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 470 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 3952
Postleitzahl 664528
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25 212 563
Website markovskoe-mo.ru
Geographische Lage
Koordinaten 52° 13′ N, 104° 12′ OKoordinaten: 52° 12′ 50″ N, 104° 12′ 30″ O
Markowa (Irkutsk) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Markowa (Irkutsk) (Oblast Irkutsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Irkutsk

Markowa (russisch Ма́ркова) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Irkutsk in Russland mit 9894 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Rajon Irkutski und ist ein Vorort des Oblast- und Rajonverwaltungszentrums Irkutsk, etwa 10 km Luftlinie südwestlich des Stadtzentrums am linken Ufer der Kaja, eines kleinen rechten Nebenflusses des Irkut.

Markowa ist Sitz des „munizipalen Gebildes“ Markowskoje munizipalnoje obrasowanije mit dem Status einer Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije), zu der außerdem das Dorf Nowogrudinina und die Siedlung Pad Melnitschnaja gehören (entsprechend 16 und 13 km südöstlich am linken Ufer des Irkutsker Stausees der Angara).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1793 gegründet und möglicherweise nach einem verbannten Polen namens Mark Sawinski als erstem Siedler benannt. Ab den 1950er-Jahren entstanden im Ort größere landwirtschaftliche Betriebe vorrangig für die Versorgung der nahen Großstadt Irkutsk, und am 10. September 1984 erhielt Markowa den Status einer Siedlung städtischen Typs. In Folge entwickelte sich die Siedlung auch zu einem Wohnvorort von Irkutsk.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1989 2569
2002 6509
2010 9894

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Markowa führt eine Straße von der etwa 5 km nordwestlich vorbeiführenden föderalen Fernstraße R258, die von Irkutsk über Ulan-Ude nach Tschita führt und Teil der transkontinentalen Straßenverbindung ist. Der Fernstraße folgt dort die Transsibirische Eisenbahn, mit Smolenschtschina als nächstgelegenem Haltepunkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 g. po Irkutskoj oblasti (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010 für die Oblast Irkutsk). online