Tscheremchowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Tscheremchowo (Begriffsklärung) aufgeführt.
Stadt
Tscheremchowo
Черемхово
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Oblast Irkutsk
Stadtkreis Tscheremchowo
Bürgermeister Wadim Semjonow
Gegründet 1772
Stadt seit 1917
Fläche 110 km²
Bevölkerung 52.647 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 479 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 560 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39546
Postleitzahl 665400–665415
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25 445
Website www.admcher.ru
Geographische Lage
Koordinaten 53° 9′ N, 103° 4′ O53.15103.06666666667560Koordinaten: 53° 9′ 0″ N, 103° 4′ 0″ O
Tscheremchowo (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Tscheremchowo (Oblast Irkutsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Irkutsk
Liste der Städte in Russland

Tscheremchowo (russisch Черемхово) ist eine Stadt in der Oblast Irkutsk in Russland mit 52.647 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in den nördlichen Vorbergen des Ostsajan, etwa 15 Kilometer vom linken Ufer der Angara und 130 Kilometer in nordwestlicher Richtung von der Oblasthauptstadt Irkutsk entfernt.

Tscheremchowo ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons Tscheremchowo.

Geschichte[Bearbeiten]

Tscheremchowo wurde 1772 als Dorf und Poststation am Moskauer Trakt gegründet. Der Name bezieht sich auf den hier fließenden Bach Tscheremchowka (auch Tscheremschana), der wiederum von russischen tscherjomucha für Traubenkirsche abgeleitet ist.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Transsibirische Eisenbahn durch den Ort geführt. In dieser Zeit wurde auch mit der Ausbeutung der hier entdeckten Steinkohlevorkommen begonnen; 1896 nahm der erste Schacht den Betrieb auf, 1906 waren es in der Umgebung bereits 89. 1917 erhielt Tscheremchowo die Stadtrechte.

Blütezeit des Kohlebergbaus, inzwischen auch in Tagebauen, und damit der Stadt war die Mitte des 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit hatte Tscheremchowo als Wirtschaftszentrum des Irkutsker Kohlebeckens weit über 100.000 Einwohner.

Die Lage an Trakt und Eisenbahn (Werstsäule), Traubenkirsche und Steinkohle sind im Stadtwappen dargestellt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 2.000
1926 14.500
1939 65.574
1959 122.833
1970 98.667
1979 76.696
1989 73.636
2002 60.107
2010 52.647

Anmerkung: Volkszählungsdaten (bis 1926 gerundet)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wichtigster Wirtschaftszweig ist immer noch die Steinkohleförderung. Daneben gibt es Betriebe des Maschinenbaus, der holzverarbeitenden, Leicht- und Lebensmittelindustrie.

Tscheremchowo ist eine Station an der Transsibirischen Eisenbahn (Streckenkilometer 5054 ab Moskau), von der hier eine 20 Kilometer lange Güterstrecke nach Swirsk (Station Makarjewo) an der Angara abzweigt.

Die Fernstraße M53 von Nowosibirsk über Krasnojarsk nach Irkutsk, Teil der transsibirischen Straßenverbindung, führt etwa 10 Kilometer südöstlich der Stadt vorbei.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tscheremchowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien