Tschunski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Tschunski
Чунский
Föderationskreis Sibirien
Oblast Irkutsk
Rajon Tschunski
Gegründet 1947
Siedlung städtischen Typs seit 1955
Bevölkerung 14.996 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 290 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39567
Postleitzahl 665510–665514
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25 250 551
Geographische Lage
Koordinaten 56° 5′ N, 99° 38′ OKoordinaten: 56° 5′ 0″ N, 99° 38′ 0″ O
Tschunski (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Tschunski (Oblast Irkutsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Irkutsk
Liste großer Siedlungen in Russland

Tschunski (russisch Чунский) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Irkutsk (Russland) mit 14.996 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlung liegt am Westrand des Angararückens im südlichen Teil des Mittelsibirischen Berglands, etwa 700 Kilometer nordwestlich der Oblasthauptstadt Irkutsk. Unweit des Ortes mündet das Flüsschen Tschukscha in den etwa ab diesem Gebiet Tschuna genannten Fluss (weiter flussaufwärts Uda). Der Fluss gab der Siedlung ihren Namen, der die russische Adjektivform von Tschuna darstellt.

Tschunski ist seit 1953 Verwaltungszentrum den gleichnamigen Rajons Tschunski.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand, als nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs der bereits vor 1940 begonnene Bau des Westabschnitts der späteren Baikal-Amur-Magistrale von Taischet an der Transsibirischen Eisenbahn über Bratsk nach Ust-Kut (Station Lena) an der Lena wieder aufgenommen wurde.

Als Gründungsjahr gilt 1947. Bald entwickelte sich der Ort zu einem der Forstwirtschaftszentren des Gebietes (neben den nahe gelegenen Lessogorsk und Oktjabrski) und erhielt 1955 den Status einer Siedlung städtischen Typs.

1958 wurde die Eisenbahnstrecke auf ihrer gesamten Länge zwischen Taischet und Ust-Kut fertiggestellt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 5.347
1970 9.970
1979 14.549
1989 17.747
2002 16.630
2010 14.996

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschunski ist Zentrum der Forstwirtschaft.

Hier befindet sich die Bahnstation Tschuna der Baikal-Amur-Magistrale (Streckenkilometer 142 ab Taischet). Durch Tschunski führt Regionalstraße Taischet–Bratsk. Die Uda aufwärts besteht eine Straßenverbindung ins knapp 200 Kilometer südlich gelegene Nischneudinsk.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 g. po Irkutskoj oblasti (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010 für die Oblast Irkutsk). online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rajon Tschunski auf der Webseite der Verwaltung der Oblast Irkutsk (russisch)