Oberhenneborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberhenneborn
Koordinaten: 51° 14′ 0″ N, 8° 17′ 50″ O
Höhe: 430 m ü. NN
Einwohner: 399 (31. Dez. 2018)[1]
Postleitzahl: 57392
Vorwahl: 02971
Oberhenneborn (Schmallenberg)
Oberhenneborn

Lage von Oberhenneborn in Schmallenberg

Blick auf Oberhenneborn
Blick auf Oberhenneborn
Kirche in Oberhenneborn

Oberhenneborn ist ein Ortsteil der Stadt Schmallenberg in Nordrhein-Westfalen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt rund 5 km nördlich von Bad Fredeburg. Oberhenneborn hat 405 Einwohner. Durch den Ort fließt die Henne. Um das Dorf liegt das Landschaftsschutzgebiet Offenlandbereiche um Oberhenneborn.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Orte sind Altenilpe, Nierentrop, Kirchilpe, Niederhenneborn, Sögtrop, Kirchrarbach, Hanxleden, Föckinghausen, Sellmecke und Oberrarbach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haus in Oberhenneborn

Oberhenneborn wurde im Jahre 1362 erstmals urkundlich erwähnt. Am 10. Mai 1876 zerstörte ein Brand die Kirche, die Schule und 17 Wohnhäuser.

Der Ort gehörte bis zur kommunalen Gemeindereform zur Gemeinde Rarbach. Am 1. Januar 1975 wurde Oberhenneborn ein Ortsteil der neuen Stadt Schmallenberg.[2]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Oberhenneborn gibt es die Pfarrvikarie St. Agatha mit der gleichnamigen katholischen Kirche.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort gibt es einen Kindergarten.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberhenneborn gewann 1985 im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ Bundesgold.

Siehe auch: Liste der Naturdenkmäler in Schmallenberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oberhenneborn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen Schmallenberg 2018 (PDF), abgerufen am 4. März 2019.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 335 f.