Offenbarung 23

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produktionsdaten
Logo O23 2012.svg
(Logo ab Folge 42)
Titel: Offenbarung 23
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2005–2010, seit 2012
Genre: Mystery / Thriller
Folgen: 66 + Specials
Produzent: Folge 1-41: Lars Peter Lueg, Marc Sieper, Alexander Vilter
Seit Folge 42: Sebastian Pobot
Verlag/Label: Maritim / Highscore Music (bis 2011: Lübbe Audio)
Mitwirkende
Autor: Jan Gaspard (Folge 1-29, 42-57),
Lars Peter Lueg (Folge 30-41),
Catherine Fibonacci (seit Folge 58)
Bearbeitung: Jan Gaspard, Devon Richter, Nikola Frey
Regie: Lars Peter Lueg (Folge 1-41),
Sebastian Pobot (seit Folge 42)
Musik: Andy Matern
Sprecher

Offenbarung 23 ist eine Hörspielserie und eine Roman-(Hörbuch)-Reihe, die verschiedene Verschwörungstheorien fiktional mit Versatzstücken der Realität aufgreift. Die Hörspiele entstanden zwischen 2005 und 2010 in Zusammenarbeit von Lübbe-Audio mit LPL Records, seit 2012 werden sie von Highscore Music produziert und vertrieben.

Der Titel ist ein Wortspiel mit Bezug zu einem Text des Neuen Testaments, der „Geheimen Offenbarung“ des Apostels Johannes, in dem in 22 Kapiteln die Apokalypse angekündigt und beschrieben wird.

Im Bastei-Lübbe-Verlag erschienen die Romane in Form von Thrillern, die unter dem Autoren-Pseudonym Jan Gaspard veröffentlicht wurden. Das Hörbuch zum ersten Roman Machiavelli (als gekürzte Lesungen von Till Hagen) erschien im Verlag Lübbe-Audio.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspielserie Folge 1–29[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptfigur der Hörspielserie ist der Berliner Student und Hacker „Georg Brand“ alias „T-Rex“, der Chiffren um Verschwörungstheorien sucht und entschlüsselt, die angeblich von einem 1998 verstorbenen Hacker hinterlassen wurden, der den Namen des realen Hackers „Tron“ trägt.

Hörspielserie Folge 30–41[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Folge 30 kam es zu einem Bruch: Die bisher fortlaufende Handlung wurde ausgesetzt und sämtliche Protagonisten wurden durch neue Charaktere ersetzt. Für die Konzeption und die Geschichte der einzelnen Episoden ist seitdem Lars Peter Lueg verantwortlich, der bereits die früheren Folgen produzierte. Mit der 41. Folge (Der Kronzeuge) hat die Hörspielreihe im Mai 2010 ihr vorläufiges Ende gefunden.

Hörspielserie Folge 42–57[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2011 teilte Highscore Music mit, die Rechte an der Serie erworben zu haben und ab 2012 neue Hörspiele zu produzieren.[1] Die neuen Folgen werden vom früheren Autor Jan Gaspard verfasst. In einem Interview gab Gaspard bekannt, dass die Serie mit einem leicht veränderten Georg Brandt, sowie weiteren Änderungen bei den Charakteren fortgesetzt wird.[2]

Im März 2012 wurde bekannt, dass die ehemaligen Hauptrollensprecher David Nathan (Georg Brand/T-Rex) und Dietmar Wunder (Kim Schmittke) für die neuen Folgen nicht mehr zur Verfügung stehen. Laut Highscore Music haben die beiden Synchronsprecher keine Zeit, zudem empfinden sie ihre Stimmen nicht mehr jung genug für die Rolle als Studenten.[3] Eine Woche später folgte ein Video von den Aufnahmen zu den neuen Folgen, in dem Marie Bierstedt in ihrer Rolle als Tatjana Junk/Nolo zu sehen ist.[4]

Ein Jahr nach der Ankündigung wurden die ersten beiden neuen Folgen im September 2012 veröffentlicht.

Hörspielserie ab Folge 58[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Hörspielfolge 57 („Der Metatron“) wurde die Rahmenhandlung von Jan Gaspard zu Ende erzählt. Auf eigenen Wunsch schied er danach aus der Serie als Autor aus. Seit Folge 58 („Aids“) stammen die Manuskripte von der Autorin Catherine Fibonacci. Außerdem erscheinen die Hörspiele nun im 2015 von Highscore Music erworbenen Maritim-Verlag und werden wieder von Lübbe Audio und Tonpool vertrieben.[5]

Die ersten neuen Folgen erschienen im Herbst 2015.

Roman und Hörbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der begleitenden Roman-/Hörbuchserie übernimmt der dem Rapper Tupac nachgezeichnete Protagonist „Parish“ diese Funktion – in der Erzählebene den Hörspielen gegenüber allerdings zeitlich versetzt. Bindeglied zwischen den beiden Erzählebenen der Serie/der Reihe bildet die ebenfalls in den Geschichten agierende fiktive Person des Autors Jan Gaspard (auch „Ian G.“), der als Anhänger eines Mysterien-Kultes (Mithras) als Initiator der Weltzeitalter auftritt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kontroverse Verwendung des Namens „Tron“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Hörspielserie wird der Name des verstorbenen Hackers Tron verwendet, obwohl der Inhalt der Serie kaum Bezug zum tatsächlichen Leben und Werk von Tron besitzt. Dies führte zu heftigen Protesten seitens Trons Eltern wie auch namhafter Vertreter der Hacker-Szene. Andy Müller-Maguhn gab später in einem Interview an, dass diese unerwünschte Verwendung Auslöser für das Vorgehen gegen die Namensnennung in Wikipedia gewesen sei, da der Autor Gaspard sich mit der Nennung in Wikipedia gerechtfertigt habe.[6] Die Eltern hatten in ihrer juristischen Auseinandersetzung mit der Wikipedia keinen Erfolg. In der Hörspielserie wird der volle Name nicht genannt, weshalb hier ein Rechtsstreit ausblieb. Gegen den ersten Roman, in dem der volle Name in den ersten Auflagen stand, wurde ebenfalls nicht vorgegangen.

Autorenwechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2008 trennten sich das Produktionsteam LPL-Records und der bisherige Autor Jan Gaspard. Genauere Gründe, weshalb dies geschehen ist, wurden nicht bekannt gegeben. Danach wurde die Serie mit einem neuen Autorenteam und einem neuen Handlungsbogen weitergeführt. Die Besetzung der Sprecher änderte sich jedoch nicht. Im September 2012 erschien die elfte Staffel, bei der wieder Jan Gaspard als Autor diente.

Mit Folge 58 schied Gaspard auf eigenen Wunsch als Autor aus der Serie aus. Seitdem werden die Hörspiele von der Autorin Catherine Fibonacci geschrieben.

Publikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan Gaspard: Offenbarung 23 – Die Wahrheit ist unsterblich, erschienen Dezember 2005, Verlagsgruppe Lübbe, Bergisch Gladbach 2005; ISBN 3-404-15481-9. Neuauflage als E-Book im März 2012 mit geändertem Cover und unter dem Titel Machiavelli – das erste Buch der Offenbarung 23.
  • Jan Gaspard: Offenbarung 23 – Die Wahrheit ist nicht genug, erschienen Dezember 2006, Verlagsgruppe Lübbe, Bergisch Gladbach 2007; ISBN 3-404-15613-7. Neuauflage als E-Book im März 2012 mit geändertem Cover und unter dem Titel Wilde Katzen – das zweite Buch der Offenbarung 23.

Übersicht Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Titel[7] Erscheinung ISBN Verschwörungstheorie
1 Wer erschoss Tupac November 2005 ISBN 978-3-7857-3099-7 Mord an Tupac Shakur
2 Tupacs Geheimnis November 2005 ISBN 978-3-7857-3100-0 Lebt Tron?
3 Die Titanic darf nie ankommen November 2005 ISBN 978-3-7857-3101-7 Versicherungsbetrug mit der Titanic
4 Die Krebs-Macher November 2005 ISBN 978-3-7857-3102-4 Krebserregende polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe
5 Das Handy-Komplott Mai 2006 ISBN 978-3-7857-3142-0 Hypnose durch elektromagnetische Strahlen in Handys
6 Der Fußball-Gott Mai 2006 ISBN 978-3-7857-3143-7 Medien
7 Stonehenge Mai 2006 ISBN 978-3-7857-3144-4 Druiden von Stonehenge
8 Macht! Mai 2006 ISBN 978-3-7857-3145-1 Mord an John F. Kennedy
9 Gier! Oktober 2006 ISBN 978-3-7857-3216-8 Dotcom-Blase
10 Die traurige Prinzessin Oktober 2006 ISBN 978-3-7857-3217-5 Tod von Prinzessin Diana
11 Die Hindenburg November 2006 ISBN 978-3-7857-3218-2 Die Hindenburg-Katastrophe
12 Der Piratenschatz November 2006 ISBN 978-3-7857-3219-9 Klaus Störtebeker
13 Das Wissen der Menschheit April 2007 ISBN 978-3-7857-3297-7 Roslin Castle
14 Das Bernsteinzimmer April 2007 ISBN 978-3-7857-3298-4 Bernsteinzimmer
15 Durst! Juni 2007 ISBN 978-3-7857-3299-1 Anämie und Mineralwasser
16 Krauts & Rüben Juni 2007 ISBN 978-3-7857-3300-4 Atlantik-Brücke
17 Die Waterkant-Affäre September 2007 ISBN 978-3-7857-3418-6 Barschel-Affäre
18 Menschenopfer September 2007 ISBN 978-3-7857-3419-3 Kaspar Hauser
19 Angst! Dezember 2007 ISBN 978-3-7857-3420-9 Elektronische Gesundheitskarte
20 Die Pyramiden-Saga Dezember 2007 ISBN 978-3-7857-3421-6 Ägyptische Geschichte/Herkunft von Religionen
21 Jack The Ripper März 2008 ISBN 978-3-7857-3523-7 Jack the Ripper
22 Der Fluch des Tutanchamun Mai 2008 ISBN 978-3-7857-3536-7 Tutanchamun
23 Der Jungbrunnen Mai 2008 ISBN 978-3-7857-3537-4 Rattenfänger von Hameln
24 Ausgespäht und ausgetrickst Juli 2008 ISBN 978-3-7857-3567-1 KI-Überwachung
25 Sex and Crime Juli 2008 ISBN 978-3-7857-3568-8 Rosemarie Nitribitt
26 Wer hat Angst vor Norma Jeane? Oktober 2008 ISBN 978-3-7857-3684-5 Marilyn Monroe
27 Der Mann im Mond Oktober 2008 ISBN 978-3-7857-3685-2 Mondlandung der Apollo 11
28 Der Untergang der MS Estonia November 2008 ISBN 978-3-7857-3703-3 Estonia
29 9-11 November 2008 ISBN 978-3-7857-3704-0 Anschlag auf das WTC am 11. September 2001
30 Lazarus April 2009 ISBN 978-3-7857-3808-5 Gehirnwäsche
31 Im Netz der Lügen April 2009 ISBN 978-3-7857-3809-2 Überwachungsstaat
32 Sehnsucht Mai 2009 ISBN 978-3-7857-3844-3 Stasi
33 Der Schatz der Loge Mai 2009 ISBN 978-3-7857-3846-7 Luise von Mecklenburg-Strelitz
34 Gesundes Toxin September 2009 ISBN 978-3-7857-4201-3 Impfungen
35 Im Namen des Volkes September 2009 ISBN 978-3-7857-4202-0 Abnehmende Wahlbeteiligung und Internetwahl
36 Liebesgrüße nach Moskau November 2009 ISBN 978-3-7857-4203-7 Macht der Energiekonzerne
37 Hexensabbat November 2009 ISBN 978-3-7857-4204-4 Astrologie und Horoskope
38 60 Minuten – Die Echtzeitfolge April 2010 ISBN 978-3-7857-4313-3 Virenanschlag
39 Insomnia April 2010 ISBN 978-3-7857-4314-0 Strahlung und Schlaflosigkeit
40 Der Preis der Freiheit Mai 2010 ISBN 978-3-7857-4315-7 Privatisierungen
41 Der Kronzeuge Mai 2010 ISBN 978-3-7857-4316-4 Geheimbünde
42 Die Illuminaten September 2012 ISBN 978-3-943166-11-8 Illuminatenorden
43 Totale Vernichtung September 2012 ISBN 978-3-943166-12-5 Tunnelbrand im Mont-Blanc-Tunnel
44 Die Zahl des Tieres November 2012 ISBN 978-3-943166-14-9 Kriminalfall Dutroux
45 Rheingold Februar 2013 ISBN 978-3-943166-17-0 Nibelungensage
46 Lizenz zum Gelddrucken Juni 2013 ISBN 978-3-943166-23-1 Finanzkrise ab 2007
47 Rüde Gebrüder Oktober 2013 ISBN 978-3-943166-25-5 Mord an Olof Palme
48 Das brisanteste Paket der Welt Dezember 2013 ISBN 978-3-943166-27-9 Flugzeugkollision von Überlingen
49 Sündenfall Februar 2014 ISBN 978-3-943166-32-3 Sündenfall
50 Im Zeichen der Mistel April 2014 ISBN 978-3-943166-50-7 Unfruchtbarkeit
51 The Mad Scientists Juni 2014 ISBN 978-3-943166-51-4 Nikola Tesla
52 Area 51 August 2014 ISBN 978-3-943166-52-1 Area 51
53 Die Klima-Maschine Oktober 2014 ISBN 978-3-943166-53-8 Klima (HAARP)
54 Mozart, oder: Mitternacht in Wien Dezember 2014 ISBN 978-3-943166-62-0 Giftmischer
55 Heiliger Gral 2.0 März 2015 ISBN 978-3-943166-66-8 Trons Vermächtnis
56 Die Matrix Mai 2015 ISBN 978-3-943166-80-4 Matrix
57 Der Metatron Juli 2015 ISBN 978-3-943166-81-1 Metatron
58 Aids September 2015 ISBN 978-3-7857-5259-3 Aids
59 Schwarzes Gold Oktober 2015 ISBN 978-3-7857-5260-9 Schwarzes Gold
60 Tschernobyl November 2015 ISBN 978-3-7857-5261-6 Nuklearkatastrophe von Tschernobyl
61 Ludwig II. Dezember 2015 ISBN 978-3-7857-5262-3 Ludwig II., König von Bayern
62 Phantomzeit März 2016 ISBN 978-3-7857-5271-5 Erfundenes Mittelalter
63 Die fetten Jahre … April 2016 ISBN 978-3-7857-5272-2 Ernährung, Übergewicht
64 Der Schwarze Tod Mai 2016 ISBN 978-3-7857-5273-9 Schwarzer Tod, Pest, Ebolavirus
65 Reichtum Mai 2016 ISBN 978-3-7857-5274-6 Bilderberg-Konferenz
66 Kornkreise Juli 2016 ISBN 978-3-7857-5358-3 Kornkreis
67 Auf der Suche nach Atlantis September 2016 ISBN 978-3-7857-5359-0 Atlantis
68 Der Nostradamus-Code Oktober 2016 ISBN 978-3-7857-5360-6 Nostradamus
69 Diesel November 2016 ISBN 978-3-7857-5361-3 Rudolf Diesel
70 Psycho Dezember 2016 ISBN 978-3-7857-5362-0

Wichtige Rollen und deren Sprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle bis Folge 29,
ab Folge 42
Rolle Folge 30-41 Sprecher bis Folge 41 Sprecher ab Folge 42
Sprecher Intro Friedrich Schoenfelder Xavier Naidoo
Erzähler/Nat Mickler Erzähler Helmut Krauss Helmut Krauss
Tron/Boris F. Benjamin Völz Jaron Löwenberg
Tupac Amaru Shakur Torsten Michaelis Xavier Naidoo
Georg Brand alias T-Rex Tom Baumann David Nathan Alexander Turrek
Kim Schmittke Florian Bogner Dietmar Wunder Peter Flechtner
Tatjana Junk alias Nolo Pia van Boysen Marie Bierstedt Marie Bierstedt
Ian G. Wolfgang Heinemann Till Hagen Till Hagen
Margo Nadja Uljanow Arianne Borbach Arianne Borbach
Saint Clair Klaus Fischer Lutz Mackensy Lutz Mackensy
Kai Sickmann Jürgen Schubert Detlef Bierstedt Detlef Bierstedt
Wim Banner Graf Eberhard Lutz Riedel Lutz Riedel
Miles Davison Hendrik van Boysen Michael Pan Michael Pan
G. A. Solnzekov Dirk Falken Björn Schalla
Schwester Augusta Regina Lemnitz
Stimme des Schicksals Franziska Pigulla
Nachrichtensprecher/in Dagmar Berghoff Jens Riewa

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Machiavelli – die andere Seite der Wahrheit (4 CDs): gekürztes Hörbuch des ersten Romans Offenbarung 23 – Die Wahrheit ist unsterblich gelesen von Till Hagen. Erschien März 2006 bei der Verlagsgruppe Lübbe, ISBN 978-3-7857-3136-9.
  • MindNapping – Beyond the Chinese Theatre (CD): Prequel zur Hörspielserie. Erschien April 2013 als 13. Folge in der Psychothriller-Hörspiel-Reihe MindNapping im Label Audionarchie, ISBN 978-3-943166-20-0.
  • Die ganze Wahrheit über den Weihnachtsmann (mp3): Knapp 9-minütige Weihnachtsgeschichte. Erschien am 6. Dezember 2013 (Nikolaus) nur als MP3-Download.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ankündigung auf Highscoremusic.com
  2. Interview mit dem Hörbuch-Autor Jan Gaspard auf nachgebloggt.de
  3. Mitteilung bei Facebook
  4. YouTube-Video von den Aufnahmen
  5. https://www.facebook.com/highscoremusic.fans/posts/1003003513063885:0
  6. Bericht des ORF vom 19. Januar 2006
  7. Folgenübersicht. offenbarung23.de. Abgerufen am 6. März 2014.