Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 400 m Hürden (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 43 Athletinnen aus 35 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 5. August 2012 (Vorrunde)
6. August 2012 (Halbfinale)
8. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Natalja Antjuch (RusslandRussland RUS)
Silbermedaille Lashinda Demus (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Zuzana Hejnová (TschechienTschechien CZE)

Der 400-Meter-Hürdenlauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 5., 6. und 8. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 43 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Russin Natalja Antjuch. Sie gewann vor der US-Amerikanerin Lashinda Demus und der Tschechin Zuzana Hejnová.

Athletinnen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasiegerin Melaine Walker (JamaikaJamaika Jamaika) 52,64 s Peking 2008
Weltmeisterin Lashinda Demus (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten) 52,47 s Daegu 2011
Europameisterin Irina Dawydowa (RusslandRussland Russland) 53,77 s Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Andrea Sutherland (JamaikaJamaika Jamaika) 56,75 s Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Jaílma de Lima (BrasilienBrasilien Brasilien) 57,13 s Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Satomi Kubokura (JapanJapan Japan) 56,52 s Kōbe 2011
Afrikameisterin Muizat Ajoke Odumosu (NigeriaNigeria Nigeria) 54,99 s Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Zoe Ballantyne (NeuseelandNeuseeland Neuseeland) 1:01,63 min Cairns 2012

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Julija Petschonkina (RusslandRussland Russland) 52,34 s Tula, Russland 8. August 2003[1]
Olympischer Rekord Melaine Walker (JamaikaJamaika Jamaika) 52,64 s Peking, Volksrepublik China 20. August 2008

Zeichen und Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzung/
Zeichen
Bedeutung
WR Weltrekord
OR Olympiarekord
CR Kontinentalrekord
NR Landesrekord
DNF Rennen nicht beendet
DSQ Disqualifikation

Anmerkung:
Alle Zeitangaben sind Ortszeit London (UTC±0).

Vorlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden fünf Vorläufe durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten vier Athletinnen. Weiterhin kamen die vier Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. August 2012, 19:00 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 53,96
2 T'erea Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54,72
3 Eilidh Child Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 56,14
4 Sarah Wells KanadaKanada Kanada 56,47
5 Eglė Staišiūnaitė LitauenLitauen Litauen 57,79
6 Tatjana Asarowa KasachstanKasachstan Kasachstan 58,53
7 Maureen Mayo KeniaKenia Kenia 1:02,16 min
- Wanja Stambalowa BulgarienBulgarien Bulgarien DNF

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. August 2012, 19,08 Uhr
Die Syrerin Ghofrane Mohamed wurde des Dopings mit Methylhexanamin überführt und disqualifiziert.[2]

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Natalja Antjuch RusslandRussland Russland 53,90
2 Kaliese Spencer JamaikaJamaika Jamaika 54,02
3 Muizat Ajoke Odumosu NigeriaNigeria Nigeria 54,93
4 Anna Jesień PolenPolen Polen 55,44
5 Lauren Boden AustralienAustralien Australien 56,27
6 Raasin McIntosh LiberiaLiberia Liberia 57,39
7 Natalja Asanowa UsbekistanUsbekistan Usbekistan 58,05
8 Noraseela Mohd Khalid MalaysiaMalaysia Malaysia 1:00,16 min
- Ghofrane Mohamed SyrienSyrien Syrien DSQ (Doping)

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. August 2012, 19:16 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Lashinda Demus Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54,60
2 Hanna Titimez UkraineUkraine Ukraine 55,08
3 Vera Barbosa PortugalPortugal Portugal 55,22 NR
4 Jelena Tschurakowa RusslandRussland Russland 55,26
5 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 55,42
6 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 56,01
7 Lucy Jaramillo EcuadorEcuador Ecuador 57,74
8 Princesa Oliveros KolumbienKolumbien Kolumbien 58,95

Vorlauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. August 2012, 19:24 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Georganne Moline TurkeiTürkei Türkei 54,31
2 Nickiesha Wilson JamaikaJamaika Jamaika 55,53
3 Irina Dawydowa RusslandRussland Russland 55,55
4 Elodie Ouédraogo BelgienBelgien Belgien 55,89
5 Angela Moroșanu RumänienRumänien Rumänien 56,64
6 Sharolyn Scott Costa RicaCosta Rica Costa Rica 57,03
7 Janeil Bellille Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 57,27
8 Nikolina Horvat KroatienKroatien Kroatien 58,49
- Nagihan Karadere TurkeiTürkei Türkei DSQ (IAAF Rule 162.7)
Fehlstart[3]

Vorlauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szene aus dem fünften Vorlauf:
vorne Spencer (gelbes Trikot), darüber Shakes-Drayton, links Jaroschtschuk, am oberen linken Bildrand de Lima

5. August 2012, 19:32 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Perri Shakes-Drayton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 54,62
2 Melaine Walker JamaikaJamaika Jamaika 54,78
3 Hanna Jaroschtschuk UkraineUkraine Ukraine 54,81
4 Hayat Lambarki MarokkoMarokko Marokko 55,58
5 Satomi Kubokura JapanJapan Japan 55,85
6 Huang Xiaoxiao China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 56,29
7 Déborah Rodríguez UruguayUruguay Uruguay 57,04 NR
8 Jaílma de Lima BrasilienBrasilien Brasilien 57,05
9 Christine Sonali Merrill Sri LankaSri Lanka Sri Lanka 57,15

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athletinnen für das Finale. Weiterhin kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. August 2012, 20:15 Uhr

Die Australierin Lauren Boden wurde zunächst disqualifiziert, nach einer Entscheidung des Schiedsrichters wurde die Disqualifikation zurückgenommen.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Natalja Antjuch RusslandRussland Russland 53,33
2 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 53,62
3 T'erea Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54,21
4 Elodie Ouédraogo BelgienBelgien Belgien 55,20
5 Nickiesha Wilson JamaikaJamaika Jamaika 55,77
6 Hayat Lambarki MarokkoMarokko Marokko 56,18
7 Vera Barbosa PortugalPortugal Portugal 56,27
8 Lauren Boden AustralienAustralien Australien 56,66

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. August 2012, 20:23 Uhr

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Lashinda Demus Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54,08
2 Kaliese Spencer JamaikaJamaika Jamaika 54,20
3 Perri Shakes-Drayton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 55,19
4 Hanna Jaroschtschuk UkraineUkraine Ukraine 55,51
5 Irina Dawydowa RusslandRussland Russland 55,86
6 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 56,21
7 Anna Jesień PolenPolen Polen 56,28
8 Sarah Wells KanadaKanada Kanada 56,71

Lauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szene aus dem dritten Halbfinale (v.l.n.r.):
Childh, Tschurakowa, Moline, Odumosu
oben rechts am Bildrand Titimets

6. August 2012, 20:31 Uhr

Die Tschechin Denisa Rosolová und die Ukrainerin Hanna Titimez wurden zunächst disqualifiziert, nach einer Entscheidung des Schiedsrichters wurden die Disqualifikationen zurückgenommen.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Muizat Ajoke Odumosu NigeriaNigeria Nigeria 54,40 NR
2 Georganne Moline Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 54,74
3 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 54,87
4 Hanna Titimez UkraineUkraine Ukraine 55,10
5 Jelena Tschurakowa RusslandRussland Russland 55,70
6 Melaine Walker JamaikaJamaika Jamaika 55,74
7 Eilidh Child Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 56,03
8 Satomi Kubokura JapanJapan Japan 56,25

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szene aus dem Finale nach der ersten Kurve:
Bahn 2 (rechts): Brown; Bahn 3: Rosolová; Bahn 4: Hejnová; Bahn 5: Antjuch; Bahn 6: Odumosu; Bahn 7: Demus; Bahn 8: Moline; Bahn 9: Spencer

8. August 2012, 20:45 Uhr

Für das Finale hatten sich alle drei US-Athletinnen qualifiziert. Hinzu kamen zwei Tschechinnen und je eine Teilnehmerin aus Jamaika, Nigeria und Russland.

Die amtierende Weltmeisterin Lashinda Demus aus den USA war die Favoritin, nachdem Titelverteidigerin Melaine Walker aus Jamaika im Halbfinale scheiterte. Dort war auch die hoch eingeschätzte russische Europameisterin Irina Dawydowa ausgeschieden. Deren Mannschaftskameradin Natalja Antjuch, die die Weltjahresbestleistung 2012 erzielt hatte, galt nun als Herausforderin der US-Athletin.

Demus lag nach den ersten fünf Hürden in Führung vor Antjuch. Doch die Russin konnte sich vor der neunten Hürde an die Spitze schieben. Demus konnte das Tempo von Antjuch zwar mitgehen, kam aber nicht mehr an ihr vorbei. Über eine halbe Sekunde hinter Demus kam die Tschechin Zuzana Hejnová auf Platz 3 ins Ziel.

Zuzana Hejnová gelang der erste Medaillengewinn für Tschechien in dieser Disziplin.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Natalja Antjuch RusslandRussland Russland 52,70
2 Lashinda Demus Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 52,77
3 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 53,38
4 Kaliese Spencer JamaikaJamaika Jamaika 53,66
5 Georganne Moline Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 53,92
6 T'erea Brown Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 55,07
7 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 55,27
8 Muizat Ajoke Odumosu NigeriaNigeria Nigeria 55,31

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 797 (engl.)
  2. Meldung der Daily Mail vom 11. August 2012 (engl.)
  3. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 71