Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 200 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 54 Athleten aus 41 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 7. August 2012 (Vorrunde)
8. August 2012 (Halbfinale)
5. August 2012 (Finale)
Medaillengewinner
Jamaika Usain Bolt (JAM)
Jamaika Yohan Blake (JAM)
Jamaika Warren Weir (JAM)
2008 2016

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 7., 8. und 9. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 54 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der Jamaikaner Usain Bolt. Er gewann vor seinen Landsleuten Yohan Blake und Warren Weir.

Amaru Reto Schenkel und Alex Wilson gingen für die Schweiz an den Start. Schenkel schied in der Vorrunde aus, Wilson im Halbfinale.

Athleten aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger Usain Bolt (Jamaika Jamaika) 19,30 s Peking 2008
Weltmeister 19,40 s Daegu 2011
Europameister Churandy Martina (Niederlande Niederlande) 20,42 s Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meister Michael Mathieu (Bahamas Bahamas) 20,60 s Mayagüez 2011
Südamerika-Meister Daniel Grueso (Kolumbien Kolumbien) 20,90 s Buenos Aires 2011
Asienmeister Femi Ogunode (Katar Katar) 20,41 s Kōbe 2011
Afrikameister Ben Youssef Meïté (Sudafrika Südafrika) 20,62 s Porto-Novo 2012
Ozeanienmeister Roy Ravana (Fidschi Fidschi) 21,66 s Cairns 2012

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Usain Bolt (Jamaika Jamaika) 19,19 s Berlin, Deutschland 20. August 2009[1]
Olympischer Rekord 19,30 s Finale von Peking, Volksrepublik China 20. August 2008

Qualifikationsgrundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes NOK konnte bis zu drei Athleten nominieren, die die von der IAAF festgesetzte Qualifikationszeit von 20,55 Sekunden (A-Standard) bei einer während der Qualifikationszeit abgehaltenen Wettkampf liefen. Sollte kein Athlet eines NOKs den A-Standard schaffen, konnte das betreffende NOK einen Athleten nominieren, der den B-Standard von 20,65 Sekunden geschafft hatte. Unbeachtet der gelaufenen Zeiten konnten die NOKs, deren Athleten weder den A- noch den B-Standard erreichten, einen Sportler nominieren.

Vorläufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden sieben Vorläufe durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athleten. Darüber hinaus kamen die drei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Die schnellste in den Vorläufen gelaufene Zeit war 20,28 s in Lauf sechs. Mit dieser Zeit verbesserte der Ecuadorianer Álex Quiñónez den nationalen Rekord. Die langsamste Zeit, die für das Erreichen des Halbfinales erzielt wurde, waren 20,72 s. Mit dieser Zeit erreichten Kei Takase aus Japan und der Kanadier Jared Connaughton in Lauf sieben die nächste Runde.

Anmerkung:
Alle Uhrzeiten dieses Beitrags sind nach der Ortszeit London (UTC±0) angegeben.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 11:50 Uhr
Wind: +0,9 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Usain Bolt Jamaika Jamaika 20,39
2 Aldemir da Silva Júnior Brasilien Brasilien 20,53
3 Isiah Young Vereinigte Staaten USA 20,55
4 Alex Wilson Schweiz Schweiz 20,57
5 Noah Akwu Nigeria Nigeria 20,67
6 Michael Herrera Kuba Kuba 21,05
7 Wjatscheslaw Murawyow Kasachstan Kasachstan 21,75
8 Jidou El-Moctar Mauretanien Mauretanien 22,94

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 11:58 Uhr
Wind: −0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Christophe Lemaitre Frankreich Frankreich 20,34
2 Anaso Jobodwana Sudafrika Südafrika 20,46
3 Aaron Brown Kanada Kanada 20,55
4 Lykourgos-Stefanos Tsakonas Griechenland Griechenland 20,56
5 Rondel Sorrillo Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,76
6 Carlos Jorge Dominikanische Republik Dominikanische Republik 21,02
7 Cristián Reyes Chile Chile 21,29
8 Ibrahim Turay Sierra Leone Sierra Leone 21,90

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 12:06 Uhr
Wind: +1,1 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Maurice Mitchell Vereinigte Staaten USA 20,54
2 Christian Malcolm Vereinigtes Konigreich Großbritannien 20,59
3 Michael Mathieu Bahamas Bahamas 20,62
4 Roberto Skyers Kuba Kuba 20,66
5 Shōta Iizuka Japan Japan 20,81
6 Sibusiso Matsenjwa Eswatini Swasiland 20,93 NR
7 José Carlos Herrera Mexiko Mexiko 21,17
8 Joel Redhead Grenada Grenada 21,22

Vorlauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 12:14 Uhr
Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Yohan Blake Jamaika Jamaika 20,38
2 Bruno de Barros Brasilien Brasilien 20,52
3 Jaysuma Saidy Ndure Norwegen Norwegen 20,52
4 Serhij Smelyk Ukraine Ukraine 20,65
5 Paul Hession Irland Irland 20,69
6 Xie Zhenye China Volksrepublik Volksrepublik China 20,69
7 Mosito Lehata Lesotho Lesotho 20,74

Vorlauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 12:22 Uhr
Wind: −0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Warren Weir Jamaika Jamaika 20,29
2 Antoine Adams Saint Kitts Nevis St. Kitts und Nevis 20,59
3 Kamil Kryński Polen Polen 20,66
4 Pavel Maslák Tschechien Tschechien 20,67
5 Tremaine Harris Kanada Kanada 20,70
6 Marek Niit Estland Estland 20,82
7 Reto Schenkel Schweiz Schweiz 20,98
DSQ Alonso Edward Panama Panama IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[2]

Vorlauf 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 12:30 Uhr
Wind: +0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Álex Quiñónez Ecuador Ecuador 20,28 NR
2 Wallace Spearmon Vereinigte Staaten USA 20,47
3 Shinji Takahira Japan Japan 20,57
4 Brendan Christian Antigua und Barbuda Antigua und Barbuda 20,63
5 Jonathan Åstrand Finnland Finnland 20,73
6 Aziz Ouhadi Marokko Marokko 20,80
7 Sandro Viana Brasilien Brasilien 21,05
DNS Ben Youssef Meïté Elfenbeinküste Elfenbeinküste

Vorlauf 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. August 2012, 12:38 Uhr
Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Churandy Martina Niederlande Niederlande 20,58
2 Kei Takase Japan Japan 20,72
3 Jared Connaughton Kanada Kanada 20,72
4 Amru Seoud Agypten Ägypten 20,81
5 Arnaldo Abrantes Portugal Portugal 20,88
6 James Ellington Vereinigtes Konigreich Großbritannien 21,23
7 Trevorvano Mackey Bahamas Bahamas 21,28
8 Jean-Yves Esparon Seychellen Seychellen 21,99

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden drei Halbfinalläufe durchgeführt. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athleten. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Mit 20,37 s konnte sich in Lauf zwei Álex Quiñónez mit der langsamsten Zeit qualifizieren. Die schnellste Halbfinalzeit lief mit 20,01 s Yohan Blake in Lauf eins.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Wilson (SUI)
Christian Malcolm (GBR)
Antoine Adams (SKN)

8. August 2012, 20:10 Uhr
Wind: −0,5 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Yohan Blake Jamaika Jamaika 20,01
2 Wallace Spearmon Vereinigte Staaten USA 20,02
3 Christophe Lemaitre Frankreich Frankreich 20,03
4 Jaysuma Saidy Ndure Norwegen Norwegen 20,42
5 Lykourgos-Stefanos Tsakonas Griechenland Griechenland 20,52
6 Bruno de Barros Brasilien Brasilien 20,55
7 Jared Connaughton Kanada Kanada 20,64
8 Kei Takase Japan Japan 20,70

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. August 2012, 20:18 Uhr
Wind: −0,6 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Usain Bolt Jamaika Jamaika 20,18
2 Anaso Jobodwana Sudafrika Südafrika 20,27
3 Álex Quiñónez Ecuador Ecuador 20,37
4 Aaron Brown Kanada Kanada 20,42
5 Aldemir da Silva Júnior Brasilien Brasilien 20,63
6 Kamil Kryński Polen Polen 20,83
7 Alex Wilson Schweiz Schweiz 20,85
8 Isiah Young Vereinigte Staaten USA 20,89

Lauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. August 2012, 20:26 Uhr
Wind: −0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Churandy Martina Niederlande Niederlande 20,17
2 Warren Weir Jamaika Jamaika 20,28
3 Christian Malcolm Vereinigtes Konigreich Großbritannien 20,51
4 Maurice Mitchell Vereinigte Staaten USA 20,56
5 Brendan Christian Antigua und Barbuda Antigua und Barbuda 20,58
6 Shinji Takahira Japan Japan 20,77
DSQ Antoine Adams Saint Kitts Nevis St. Kitts und Nevis IAAF Rule 163.3 a – Übertreten der Bahnbegrenzung[3]
Michael Mathieu Bahamas Bahamas IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[2]

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. August 2012, 20:55 Uhr
Wind: +0,4 m/s

Für das Finale hatten sich alle drei Jamaikaner qualifiziert. Komplettiert wurde das Starterfeld durch je einen Athleten aus Ecuador, Frankreich, den Niederlanden, Südafrika und den USA. Der Olympiasieger von 2008 Usain Bolt galt als haushoher Favorit auf dieser Strecke, obwohl er bei den jamaikanischen Olympiaausscheidungen von Yohan Blake besiegt worden war. Bolt gewann in 19,32 s, und als erstem Sportler überhaupt gelang ihm vier Tage nach seinem Sieg über 100 Meter die Wiederholung des olympischen Doubles (100- und 200 Meter). Für Bolt war es die insgesamt fünfte olympische Goldmedaille.

Yohan Blake und Warren Weir komplettierten den jamaikanischen Dreifachtriumph. Über 200 Meter erreichten nur 1904, 1932 und 1952 jeweils US-Athleten einen Dreifacherfolg in dieser Disziplin.

Mit 19,44 s lief Blake die schnellste jemals gelaufene Zeit, die nicht zum Sieg reichte. Blake, der auch über 100 Meter die Silbermedaille gewonnen hatte, ist nach dem US-Amerikaner Nate Cartmell (1904) und Frank Fredericks aus Namibia (1992 und 1996) der dritte Athlet, der bei denselben Olympischen Spielen Silber über 100 und 200 Meter gewann.

Erst zum dritten Mal nach 1980 und 2000 gab es keine Medaillen für einen US-Athleten bei Olympischen Spielen.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Usain Bolt Jamaika Jamaika 19,32
2 Yohan Blake Jamaika Jamaika 19,44
3 Warren Weir Jamaika Jamaika 19,84
4 Wallace Spearmon Vereinigte Staaten USA 19,90
5 Churandy Martina Niederlande Niederlande 20,00
6 Christophe Lemaitre Frankreich Frankreich 20,19
7 Álex Quiñónez Ecuador Ecuador 20,57
8 Anaso Jobodwana Sudafrika Südafrika 20,69

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videoaufzeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Höhepunkte der Vorläufe auf youtube.com, veröffentlicht am 7. August 2012, abgerufen am 9. September 2018
  • Halbfinale auf youtube.com, veröffentlicht am 8. August 2012, abgerufen am 9. September 2018
  • Finale auf youtube.com, veröffentlicht am 9. August 2012, abgerufen am 9. September 2018

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 668 (engl.), abgerufen am 9. September 2018
  2. a b Wettkampfregeln der IAAF, Seite 71, abgerufen am 9. September 2018
  3. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73, abgerufen am 9. September 2018