Plaid Cymru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Plaid Cymru
Partei von Wales
Logo der Plaid Cymru
Parteiführer Adam Price
Partei­führer Adam Price
Gründung 5. August 1925
Haupt­sitz Cardiff
Jugend­organisation Cymru X
Aus­richtung Separatismus
Inklusiver Nationalismus
Sozialdemokratie
Demokratischer Sozialismus
Republikanismus
Farbe(n) Grün
Britisches Unterhaus
3/650
Britisches Oberhaus
1/784
Walisisches Parlament
13/60
Kommunalverwaltung
in Wales

197/1253
Mitglieder­zahl 7.863
Europapartei Europäische Freie Allianz (EFA)
Website www.plaidcymru.org

Plaid Cymru [plaɪd ˈkəmɾi] (englisch The Party of Wales, deutsch Walisische Partei) ist eine Mitte-links-Partei in Wales, die sich selbst als sozialdemokratisch und walisisch-national bezeichnet. Oft wird sie einfach nur als Plaid bezeichnet. Parteiführer ist Adam Price.

Im britischen Unterhaus ist die Partei mit vier Abgeordneten vertreten.[1] Alle vier wurden in westwalisischen Wahlkreisen gewählt. Im Westen und Nordwesten von Wales, in den Landesteilen mit dem höchsten Anteil walisisch sprechender Bevölkerung, hat Plaid Cymru traditionellerweise ihre Hochburg. Plaid Cymru unterhält enge Beziehungen mit der Scottish National Party.

Parteigeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partei wurde am 5. August 1925 von Mitgliedern der Byddin Ymreolwyr Cymru gegründet, einer Home-Rule-befürwortenden Partei in Nordwales, und der Y Mudiad Cymreig (die walisische Bewegung), einer südwalisischen Gruppe, die die walisische Sprache zur alleinigen Amtssprache machen wollte. Zuerst hieß sie Plaid Genedlaethol Cymru (Nationale Partei von Wales), ließ aber den mittleren Teil bald weg.

Den ersten Sitz für Plaid Cymru im Unterhaus konnte Gwynfor Evans bei einer Nachwahl am 14. Juli 1966 in Carmarthen im Westen gewinnen. Auch bei folgenden Nachwahlen in den Wahlkreisen Rhondda West 1967 und Caerphilly 1968 konnte Plaid Cymru Achtungserfolge erzielen. Einerseits stieß der Wahlsieg von Evans auch außerhalb von Wales auf viel Sympathie, da er als der Sieg eines Außerseiters, entgegen etablierter Parteistrukturen gesehen wurde. Andererseits war Plaid Cymru in Wales der aggressiven Ablehnung der dort dominierenden Labour Party ausgesetzt. Der walisische Nationalismus, so die Argumentation von Labour, sei nicht die richtige Antwort auf die Probleme von Wales, insbesondere beim Bergbau und bei den im Niedergang befindlichen Industrien. Viele Waliser fühlten sich der traditionellen walisischen Volkskultur emotional verbunden, sahen sie aber auch als rückständig und nicht in die moderne Welt passend an.[2]

Seit der Gründung setzte sich Plaid Cymru für mehr Föderalismus ein. Dieses Anliegen wurde nach einem Referendum 1997, in dem sich die Abstimmenden mit knapper Mehrheit für die Schaffung einer walisischen Nationalversammlung aussprachen, erfüllt. In dieser war Plaid Cymru zunächst die größte Oppositionspartei. Als Plaid Cymru im Januar 2000 die Forderung nach einer staatlichen Unabhängigkeit für Wales aufgab, spaltete sich eine kleine Gruppe ab und gründete die Partei Cymru Annibynnol (Unabhängiges Wales).

Seit 2007 war Plaid Cymru in einer Koalitionsregierung mit Labour an der walisischen Regionalregierung beteiligt. Die Koalitionsvereinbarung trug den Titel „One Wales“. 2011 erlitt Plaid Cymru unter Ieuan Wyn Jones eine herbe Niederlage bei der Wahl zur Walisischen Nationalversammlung. Mit Leanne Wood stand bis zum 28. September 2018 eine Gewerkschafterin und erklärte Sozialistin an der Spitze der Partei.[3]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plaid Cymru ist Mitglied der Europäischen Freien Allianz. Im Europäischen Parlament war die Partei bis zum EU-Austritt des Vereinigten Königreichs mit einem Abgeordneten vertreten, der der Die Grünen/Europäische Freie Allianz-Fraktion (G/EFA) angehörte. Plaid Cymru sprach sich gegen den Brexit aus.[4]

Politische Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die politischen Ziele von Plaid Cymru sind nach dem Parteimanifest 2021 folgende:[5]

  1. die verfassungsmäßige Weiterentwicklung von Wales hin zu einer nationalen Unabhängigkeit. Abhaltung eines Unabhängigkeitsreferendums, sobald Plaid Cymru an der Regierung ist
  2. die wirtschaftliche Entwicklung von Wales mit der Gründung einer walisischen Entwicklungsbank (Development Bank of Wales) in Wrexham und Cymoedd (Valleys Development Authority), einer Behörde zur Entwicklung der South Wales Valleys
  3. der Umbau von Wales zu einer klimaneutralen Gesellschaft mit 100 % innerhalb Wales erzeugter klimaneutraler Energie bis zum Jahr 2035
  4. der Ausbau des öffentlichen Gesundheitswesens in Wales
  5. der Ausbau des Bildungswesens in Wales und die Ermäßigung von Studiengebühren für in Wales lebende Studenten
  6. der Ausbau des öffentlichen Wohnungswesens
  7. der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und der innerwalisischen Verkehrsverbindungen
  8. Walisisch als verpflichtendes Schulfach, so dass jedes Schulkind fließend die Sprache beherrscht; eine Million Walisisch-Sprecher bis zum Jahr 2050
  9. enge Beziehungen zur Europäischen Union; Auslotung der Möglichkeit einer Mitgliedschaft von Wales in der Europäische Freihandelsassoziation; das frühere Bekenntnis zur EU-Mitgliedschaft wird seit dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs nicht mehr vertreten

Parteiführer (Leader)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Amtszeit (Beginn) Amtszeit (Ende)
Lewis Valentine 1925 1926
Saunders Lewis 1926 1939
John Edward Daniel 1939 1943
Abi Williams 1943 1945
Gwynfor Evans 1945 1981
Dafydd Wigley, Baron Wigley 1981 1984
Dafydd Elis-Thomas, Baron Elis-Thomas 1984 1991
Dafydd Wigley, Baron Wigley 1991 2000
Ieuan Wyn Jones 16. März 2000 16. März 2012
Leanne Wood 16. März 2012 28. September 2018
Adam Price 28. September 2018

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prozentergebnisse und Gesamtsitze beziehen sich auf Wales. Bis zum Jahr 1997 erfolgten alle Wahlen nach Mehrheitswahlrecht. Danach galt bei Wahlen zur Nationalversammlung ein personalisiertes Verhältniswahlrecht und zum Europaparlament ein reines Verhältniswahlrecht.

Jahr Wahl Stimmenanteil Sitze
1929 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1929 <0,1 %
0/36
1935 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1935 00,2 %
0/36
1945 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1945 01,2 %
0/36
1950 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1950 01,2 %
0/36
1951 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1951 00,7 %
0/36
1955 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1955 03,1 %
0/36
1959 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1959 05,2 %
0/36
1964 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1964 04,8 %
0/36
1966 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1966 04,3 %
0/36
1970 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1970 11,5 %
0/36
1974 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen Feb. 1974 10,8 %
2/36
1974 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen Okt. 1974 10,8 %
3/36
1979 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1979 8,1 %
2/36
1979 EuropaEuropa Europawahlen 1979 11,7 %
0/4
1983 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1983 7,8 %
2/38
1984 EuropaEuropa Europawahlen 1984 12,2 %
0/4
1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1987 7,3 %
3/38
1989 EuropaEuropa Europawahlen 1989 12,9 %
0/4
1992 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1992 9,0 %
4/38
*
1994 EuropaEuropa Europawahlen 1994 17,1 %
0/5
1997 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 1997 9,9 %
4/40
*
1999 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wahl zur Nationalversammlung für Wales 1999 30,6 %
17/60
1999 EuropaEuropa Europawahlen 1999 29,6 %
2/5
2001 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2001 20,1 %
4/40
2003 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2003 19,7 %
12/60
2004 EuropaEuropa Europawahlen 2004 17,1 %
1/4
2005 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2005 12,6 %
3/40
2007 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2007 21,0 %
15/60
2009 EuropaEuropa Europawahlen 2009 18,5 %
1/4
2010 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2010 11,3 %
3/40
2011 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2011 17,9 %
11/60
2014 EuropaEuropa Europawahlen 2014 15,3 %
1/4
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2015 12,1 %
3/40
2016 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2016 20,8 %
12/60
2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2017 10,4 %
4/40
2019 EuropaEuropa Europawahlen 2019 22,4 %
1/4
2019 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Unterhauswahlen 2019 9,9 %
4/40
2021 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Parlamentswahl in Wales 2021 20,7 %
13/60

* ein Sitz durch einen Kandidaten mit Unterstützung der Green Party

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew Edwards: Labour's crisis. Plaid Cymru, the conservatives, and the decline of the Labour Party in north-west Wales, 1960–74 (= Studies in Welsh history, Bd. 32). University of Wales Press, Cardiff 2011, ISBN 978-0-7083-2425-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Plaid Cymru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC: Wales vote share after 40 of 40 seats, 9. Juni 2017.
  2. Plaid Cymru's first MP 'helped change course of a nation'. BBC News, 14. Juli 2016, abgerufen am 15. Mai 2021 (englisch).
  3. Christian Bunke: Kleine holen auf – Großbritannien: Linke Parteien profitieren vom schlechten Image der etablierten Politiker, junge Welt, 10. April 2012.
  4. Stay in EU to solve its problems, Plaid Cymru says, BBC, 10. Februar 2016, abgerufen am 22. Mai 2017.
  5. Policies. Plaid Cymru-Webseite, abgerufen am 15. Mai 2021 (englisch, walisisch).