Pointe-Noire (Guadeloupe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pointe-Noire
Pointe-Noire (Guadeloupe)
Pointe-Noire
Region Guadeloupe
Département Guadeloupe
Arrondissement Basse-Terre
Kanton Sainte-Rose-1
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Nord Basse-Terre
Koordinaten 16° 14′ N, 61° 47′ WKoordinaten: 16° 14′ N, 61° 47′ W
Höhe 0–775 m
Fläche 59,70 km2
Einwohner 6.280 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km2
Postleitzahl 97116
INSEE-Code

Rathaus Pointe-Noire

Pointe-Noire ist eine Gemeinde mit 6280 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) auf dem Archipel Guadeloupe in Mittelamerika. Sie gehört zum Kanton Sainte-Rose-1 (bis 2015: Kanton Pointe-Noire).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pointe-Noire gehört zum Überseedépartement und zur Überseeregion Guadeloupe und liegt am Karibischen Meer, an der Westküste der Insel Basse-Terre. Diese Küste heißt dort Côte sous le vent. Der Küste entlang führt eine 1967 erbaute Hauptstraße, die auch den Nationalpark Guadeloupe erschließt. Im Hinterland dominiert ein Bergmassiv mit erloschenen Vulkanen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pointe-Noire ist für die einheimische Holzbearbeitung bekannt. In der Landwirtschaft werden Kakao und Kaffee angebaut. Heute spielt auch der Tourismus eine wichtige Rolle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einem Teil des Nationalparks beherbergt Pointe-Noire auch weitere Sehenswürdigkeiten. Darunter ist auch ein Orchideenpark. Einheimische Produkte werden im Maison de la Forêt, im Maison du Cacao und im Maison du Bois öffentlich präsentiert.