Ravenstein (Hennef)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ravenstein
Koordinaten: 50° 44′ 28″ N, 7° 23′ 46″ O
Höhe: 140–180 m ü. NN
Einwohner: 29 (Jan. 2018)[1]
Postleitzahl: 53773
Vorwahl: 02248
Ravenstein (Nordrhein-Westfalen)
Ravenstein

Lage von Ravenstein in Nordrhein-Westfalen

Ravenstein, Luftaufnahme (2015)
Ravenstein, Luftaufnahme (2015)

Ravenstein ist ein Ortsteil der Stadt Hennef (Sieg) im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in einer Höhe von 142 bis 179 Metern über N.N. in einem Tal zwischen den Hängen des Westerwaldes, aber noch im Naturpark Bergisches Land.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ravenstein gibt es Überreste einer Motte. 1450 wurde im Bodinger Memorienbuch der Knappe Philipp Roys und seine Frau Heylwigis von Ravenstein benannt.[2] Später war Ravenstein ein Adelssitz, der in der Zeit der bergischen Herrschaft mit einem Sitz im Düsseldorfer Landtag verbunden war. Im 18. Jahrhundert verfiel die Burg.[2]

Bereits 1729 wurde eine zu Ravenstein gelegene frey Mahlmühl erwähnt. Die noch existierende Mühle stellte 1967 ihren Betrieb ein.[2]

1910 gab es in Ravenstein die Haushalte Schuster Adolf Dickhausen, Ackerer Peter Dickhausen, Müller Matthias Kohl, Fabrikarbeiter Heinrich Weber und Ackerer Peter Weber, Fabrikarbeiter Wilhelm Weiß und Ackerin Katharina Welteroth.[3]

Bis zum 1. August 1969 gehörte Ravenstein zur Gemeinde Uckerath, im Rahmen der kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn wurde Uckerath, damit auch der Ort Ravenstein, der damals neuen amtsfreien Gemeinde „Hennef (Sieg)“ zugeordnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hennef: Wohnplatzverzeichnis, Einwohnermeldeamt der Stadt Hennef
  2. a b c Dominique Müller-Grote, Reinhard Zado: Hennef - Stadt der 100 Dörfer, Zehn Wege, die Stadt Hennef zu entdecken, Edition Blattwelt, Niederhofen 2006, ISBN 3-936256-26-8
  3. Einwohner-Verzeichnis Siegkreis 1910