Kurenbach (Hennef)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kurenbach
Koordinaten: 50° 44′ 19″ N, 7° 18′ 41″ O
Höhe: 100–130 m ü. NN
Einwohner: 91 (Jan. 2018)[1]
Postleitzahl: 53773
Vorwahl: 02244
Kurenbach (Nordrhein-Westfalen)
Kurenbach

Lage von Kurenbach in Nordrhein-Westfalen

Kurenbach (Hennef), Luftaufnahme (2015)

Kurenbach ist ein Ortsteil der Stadt Hennef (Sieg) im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen. Zu Kurenbach gehörte auch die ehemalige Blei- und Zinkgrube Silistria.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in einer Höhe von 100 bis 130 Metern über N.N. auf den Hängen des Westerwaldes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 gab es in Kurenbach folgende Haushalte: Ackerin Witwe Georg Daas, Rentner Wilhelm Daas, Fabrikarbeiter und Ackerer Anton Kader, Ackerer Peter Kader, Fabrikschlosser Peter Josef Limbach, Wegearbeiter August Wagner und Gleisbauer Wilhelm Witt. Für die ehemalige Grube Silistria ist der Steinbrucharbeiter Philipp Weber verzeichnet.[2]

Bis 1934 gehörte Kurenbach zur Gemeinde Geistingen.

Bergbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Kurenbach wurde im 19. Jahrhundert Bergbau auf der Grube Silistria betrieben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hennef: Wohnplatzverzeichnis, Einwohnermeldeamt der Stadt Hennef
  2. Einwohner-Verzeichnis Siegkreis 1910