Rijksweg 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/NL-A
Autosnelweg A4 in den Niederlanden
Rijksweg 4
 NL-E19.svg NL-E30.svg
Karte
Verlauf der A 4
Basisdaten
Betreiber: Rijkswaterstaat
Gesamtlänge: 119 [veraltet] km

Provinzen:

Der Rijksweg 4 ist ein niederländischer Rijksweg, der von Amsterdam nach Woensdrecht verläuft. Von dort aus setzt er sich als belgische A12 vorbei an Antwerpen bis nach Brüssel fort. Die heute 119 km[veraltet] lange Autobahn wurde ab 1950 geplant, um eine direkte Verbindung zwischen Amsterdam und Brüssel herzustellen. Dazu bildet die A4 die direkte Verbindung zum Flughafen Schiphol. Zwischen dem Knooppunt Benelux bei Rotterdam und Klaaswaal klafft noch eine ca. 11 km große Lücke.

Aktueller Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knooppunt Burgerveen – Leiden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2007 wurde das 14 km lange Stück zwischen dem Knooppunt Burgerveen und Leiden komplett erweitert. Das nördliche Stück wurde wie geplant 2010 fertiggestellt. Der südliche Abschnitt konnte aber nicht fertiggestellt werden, da die Arbeiten wegen fehlerhafter Feinstaubmessungen und aus anderen Umweltschutzgründen immer wieder unterbrochen werden mussten. Laut den neusten Planungen soll der südliche Teil 2014[veraltet] fertiggestellt werden.

Delft – Schiedam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 7 km lange Stück zwischen der Ausfahrt Delft-Zuid und dem Knooppunt Kethelplein konnte nicht wie geplant 2006 errichtet werden, da die Planungen von Naturschützern immer wieder gestört wurden. Dazu legte die anliegende Gemeinde Midden-Delfland immer wieder Einspruch gegen die Pläne der Rijkswaterstaat ein, da sie ihr Naturschutzgebiet gefährdet sah.

Die neusten Pläne sehen vor, dass fast die gesamte A4 im Bereich zwischen Delft und Schiedam zum Schutz des Naturschutzgebietes untertunnelt wird. Der Baubeginn erfolgte am 26. April 2012, die Freigabe war am 18. Dezember 2015.

Unterbrechung zwischen Hoogvliet und Klaaswaal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt zwischen dem Knooppunt Benelux und der Ausfahrt Numansdorp ist das zweite fehlende Stück der A4. Die Autobahn soll laut den aktuellen Plänen vorbei an Hoogvliet, Poortugaal und Oud-Beijerland verlaufen. Dabei soll sie die Flüsse Oude Maas und Spui kreuzen.

Die Rijkswaterstaat hat die Absicht, dass das 11 km lange Stück 2020Vorlage:Zukunft/In 4 Jahren von einer privaten Baufirma errichtet und anschließend als Mautstraße betrieben werden soll.

Dinteloord – Halsteren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. November 2014 [1] erfolgte die Verkehrsfreigabe der vierstreifigen Autobahn. Die Bauzeit dauerte ca. 3 Jahre von 2011 - 2014 und wurde der von der Rijkswaterstaat durchgeführt. Die Umleitung der A4 an dieser Stelle über die N259 ist nicht mehr nötig.

Halsteren – Woensdrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt zwischen Halsteren und Woensdrecht ist der letzte Abschnitt der A4. Die Autobahn wurde zwischen Halsteren und Bergen op Zoom erst 2007 neu errichtet. Zwischen dem Knooppunt Zoomland und dem Knooppunt Markiezaat ist die Strecke doppelt nummeriert, da sie dort einen gemeinsamen Straßenverlauf mit der A58 bildet.

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rijksweg 4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wegenwiki.nl/A4_%28Nederland%29