Rio Haryanto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio Haryanto
Rio Haryanto (2011)
Nation: IndonesienIndonesien Indonesien
Formel-1-Weltmeisterschaft
Startnummer: 88
Erster Start: Großer Preis von Australien 2016
Letzter Start: Großer Preis von Deutschland 2016
Konstrukteure
2016 Manor
Statistik
WM-Bilanz: WM-24. (2016)
Starts Siege Poles SR
12
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Rio Haryanto (* 22. Januar 1993 in Surakarta) ist ein indonesischer Automobilrennfahrer. Er startete von 2012 bis 2015 in der GP2-Serie und wurde dort 2015 Gesamtvierter. 2016 fuhr er für Manor in der Formel 1.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haryanto begann seine Motorsportkarriere 2001 im Kartsport, in dem er bis 2008 aktiv war. Unter anderem gewann er von 2005 bis 2007 die asiatische Juniorenmeisterschaft und wurde 2008 Meister der indonesischen Kartmeisterschaft. Außerdem gab er 2008 sein Debüt im Formelsport und trat in der asiatischen Formel Renault Challenge, die er als Sechster beendete, und in der Formel Asia 2.0, in der er den dritten Gesamtrang belegte, an. Nachdem er bereits 2008 zu fünf Rennen der pazifischen Formel BMW gestartet war, trat er 2009 in dieser Meisterschaft an. Haryanto dominierte die Saison, wurde bei elf von 15 Rennen als Sieger gewertet und sicherte sich mit deutlichem Vorsprung den Meistertitel. Außerdem nahm er an einigen Rennen diverser Meisterschaften teil.

2010 wechselte Haryanto zu Manor Racing nach Europa und startete in der ersten Saison der GP3-Serie.[1] Beim Sprintrennen in Istanbul gelang ihm sein erster Sieg. Am Ende der Saison belegte er den fünften Gesamtrang. Da er der beste Pilot seines Teams war, durfte er zur Belohnung im Alter von 17 Jahren an Formel-1-Testfahrten für Virgin Racing, dem Formel-1-Rennstall von Manor, teilnehmen.[2] Außerdem trat er für Manor an zwei Rennwochenenden der Saison 2010 der britischen Formel-3-Meisterschaft an und belegte den 20. Platz im Gesamtklassement.[3] Darüber hinaus nahm er als Gaststarter an zwei Rennen des Formel Renault 2.0 Eurocups teil. 2011 absolvierte Haryanto seine zweite Saison in der GP3-Serie für Manor Racing.[4] Nachdem er erst am vierten Rennwochenende seine ersten Punkte erzielt hatte, folgten an den nächsten zwei Rennwochenenden zwei Siege. Die Saison beendete er auf dem siebten Platz der Meisterschaft. Teamintern musste er sich Adrian Quaife-Hobbs geschlagen geben. Außerdem trat Haryanto 2011 für DAMS in der Auto GP an.[5] Wegen Terminüberschneidungen mit der GP3-Serie nahm er an einer Veranstaltung nicht teil. Mit einem Sieg schloss er auch in dieser Serie die Fahrerwertung auf dem siebten Platz ab. Am Ende des Jahres nahm Haryanto für DAMS am GP2 Final 2011 teil[6] und wurde 17.

2012 ging Haryanto für Carlin in der GP2-Serie an den Start.[7] Während sein Teamkollege Max Chilton mit zwei Siegen Gesamtvierter wurde, erreichte Haryanto mit einem fünften Platz als bestes Resultat den 14. Gesamtrang. Darüber hinaus absolvierte Haryanto Formel-1-Testfahrten für Marussia.[8] 2013 wechselte Haryanto innerhalb der GP2-Serie zu Barwa Addax.[9] Beim Sprintrennen in Silverstone stand er als Zweiter erstmals auf dem Podium. Es war seine einzige Podest-Platzierung in der Saison. Während sein Teamkollege Jake Rosenzweig punktelos blieb, erreichte Haryanto mit 22 Punkten den 19. Gesamtrang. 2014 bestritt Haryanto für Caterham Racing seine dritte GP2-Saison.[10] Beim Sprintrennen in Monte Carlo erreichte er als Dritter eine Podest-Platzierung. Er beendete die Saison auf dem 15. Platz im Gesamtklassement.

2015 ging Haryanto für Campos Racing in der GP2-Serie an den Start.[11] Beim Sprintrennen in as-Sachir gewann er sein erstes GP2-Rennen. Bei den Sprintrennen in Spielberg und Silverstone folgten weitere Siege. Haryanto schloss die Saison auf dem vierten Gesamtrang ab und setzte sich intern mit 138 zu 60 Punkten deutlich gegen seinen Teamkollegen Arthur Pic durch.

Rio Haryanto im Manor 2016 in Bahrain

2016 wechselte Haryanto zu Manor Racing in die Formel 1[12] und entschied sich für die Startnummer 88.[13] Er hatte bereits 2010, als der Rennstall noch Virgin hieß, Testfahrten für das Team absolviert. Bei seinem Debütrennen in Australien schied er aus. Sein bestes Resultat erzielte er mit Platz 15 beim Großen Preis von Monaco. Haryanto verlor sein Cockpit nach dem zwölften Rennen, dem Großen Preis von Deutschland, an Esteban Ocon, nachdem seine Sponsoren den finanziellen Zahlungen an den Rennstall nicht mehr nachkommen konnten.[14] Während Haryanto seinem Teamkollegen Pascal Wehrlein mit 5:7 im Qualifying-Duell nur knapp unterlag, beendete Haryanto jedes Rennen, bei dem beide Manor-Fahrer gewertet wurden, hinter Wehrlein.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haryantos Vater ist Präsident des indonesischen Schreibwaren- und Bürobedarf-Unternehmens PT. Solo Murni. Die zu dem Unternehmen gehörende Marke Kiky sponserte Haryanto bei mehreren Motorsport-Engagements.[15][16]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: GP2-Serie (Platz 19)
  • 2014: GP2-Serie (Platz 15)
  • 2015: GP2-Serie (Platz 4)
  • 2015: Formel 1 (Testfahrer)
  • 2016: Formel 1 (Platz 24)

Einzelergebnisse in der GP3-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2010 Manor Racing SpanienSpanien ESP TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA 27 5.
20 25 8 1 6 4 2 DNF DNF DNF 20 11 18 18 3 23
2011 Marussia Manor Racing TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA 31 7.
26 10 20 11 19 22* 10 4 1 10 9 1 12 9 3 2

Einzelergebnisse in der GP2-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2012 Carlin MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN 38 14.
12 10 9 15 6 6 16 15 14 11 5 DNF 10 12 17 11 12 7 10 7 19 12 9 11
2013 Barwa Addax Team MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     22 19.
20 18 15 24 9 24 DNF 16 7 2 18 14 11 10 19 25 14 7 20 11 14 12    
2014 Caterham Racing BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON OsterreichÖsterreich AUT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA RusslandRussland RUS Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     28 15.
16 16 5 DNF 7 3 11 17 21 DNF 22* 10 DNF 17 DNF 16 16 16 18 15 9 12    
2015 Campos Racing BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON OsterreichÖsterreich AUT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA RusslandRussland RUS BahrainBahrain BRN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     138 4.
2 1 4 6 16 DNF 7 1 8 1 4 5 13 10 13 11 5 2 7 18 7 C    

Statistik in der Formel-1-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Statistik umfasst alle Teilnahmen des Fahrers an der Formel-1-Weltmeisterschaft.

Gesamtübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
2016 Manor Racing Manor MRT05 Mercedes 1.6 V6 Turbo 12 0 24.
Gesamt 12 0

Einzelergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
2016 Flag of Australia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Russia.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of Austria.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Hungary.svg Flag of Germany.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Japan.svg Flag of the United States.svg Flag of Mexico.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg      
DNF 17 21 DNF 17 15 19 18 16 DNF 21 20                        
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. “Rio Haryanto”. gp3series.com, archiviert vom Original am 7. März 2010, abgerufen am 3. März 2010 (englisch).
  2. „Formel-1-Premiere für 17-jährigen Indonesier“ (Motorsport-Total.com am 16. November 2010)
  3. „Series 2010 season preview“ (motorsport.com am 24. März 2010)
  4. “Manor Racing confirm 2011 line-up”. gp3series.com, 25. Februar 2011, archiviert vom Original am 11. Juli 2011, abgerufen am 25. Februar 2011 (englisch).
  5. Afanasiev, Tambay et Haryanto with Dams, 14/04/2011 (Memento vom 9. März 2012 im Internet Archive) (dams.fr am 14. April 2011)
  6. DAMS to run Nigel Melker and Rio Haryanto at Yas Marina GP2 event (autosport.com am 2. November 2011)
  7. Rio Haryanto joins Max Chilton in Carlin’s GP2 line-up as Marussia comes on board (autosport.com am 24. Februar 2012)
  8. Roman Wittemeier: „Young-Driver-Test: Bottas einsam vorne“. Motorsport-Total.com, 12. Juli 2012, abgerufen am 15. Juli 2012.
  9. Norman Fisher: „Addax verpflichtet Haryanto“. Motorsport-Total.com, 18. Dezember 2012, abgerufen am 1. Januar 2013.
  10. Philipp Schajer: „GP2 - Caterham fährt mit Rossi und Haryanto“. Aussicht auf die Formel 1. Motorsport-Magazin.com, 21. Januar 2014, abgerufen am 21. Januar 2014.
  11. Peter Allen: Rio Haryanto joins Campos for 2015 GP2 season. paddockscout.com, 6. Februar 2015, abgerufen am 6. Februar 2015 (englisch).
  12. Dominik Sharaf: Manor: Rio Haryanto komplettiert Formel-1-Starterfeld 2016. Motorsport-total.com, 18. Februar 2016, abgerufen am 18. Februar 2016.
  13. Lawrence Barretto: Manor Racing confirms Rio Haryanto as second Formula 1 driver. autosport.com, 18. Februar 2016, abgerufen am 19. Februar 2016 (englisch).
  14. Norman Fischer: Rio Haryanto verliert Manor-Cockpit an Esteban Ocon. Motorsport-Total.com, 10. August 2016, abgerufen am 10. August 2016.
  15. Haryanto will not return to F1 in 2017. gpupdate.net, 3. Januar 2017, abgerufen am 8. Januar 2017 (englisch).
  16. Company History. kiky.com, abgerufen am 8. Januar 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]