Sønderborg Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt
Dänemark Sønderborg Kommune
(dt: Kommune Sonderburg)
Wappen von Sønderborg Kommune Lage von Sønderborg Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Syddanmark
Einwohner: 74.650 (2018[1])
Fläche: 496,50 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 150 Einwohner je km²
Kommunenummer: 540
Sitz der Verwaltung: Sønderborg
Anschrift: Rådhustorvet 10
6400 Sønderborg
Bürgermeister: Erik Lauritzen
(Socialdemokraterne)
Website: www.sonderborg.dk
Kirchspiele der Kommune

Die Sønderborg Kommune (dt.: Kommune Sonderburg) ist eine dänische Kommune in der Region Syddanmark.

Entstanden ist sie anlässlich der seit 2002 forcierten Strukturreform in Dänemark. Seit dem 1. Januar 2007 besteht die neue Großkommune aus der „alten“ Sønderborg Kommune sowie den bisherigen Kommunen Gråsten (dt.: Gravenstein), Broager (dt.: Broacker), Sundeved (dt.: Sundewitt), Sydals (dt.: Südalsen), Augustenborg (dt.: Augustenburg) und Nordborg (dt.: Norburg). Sie umfasst damit die gesamte Insel Als (dt.: Alsen) und den größten Teil der Halbinsel Sundeved (dt.: Sundewitt) und ist also größer als das frühere Sønderborg Amt (1920–32) (das Gebiet der späteren Gråsten Kommune gehörte zum Aabenraa Amt) und der Kreis Sonderburg (1869–1920). Am 1. Januar 2018 lebten in der Kommune 74.650 Einwohner.[1] Sitz der Verwaltung ist Sønderborg.

Gemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem 496,50 km²[2] großen Gemeindegebiet liegen die folgenden Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde), bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Nr. Kirchspiel Einwohner[1] Ortschaft Einwohner
12 Asserballe Sogn 916 Asserballe 305
10 Augustenborg Sogn 2.454 Augustenborg 3.238
23 Broager Sogn 4.653 Broager
Skelde
Skodsbøl
3.276
281
0
19
18
Christians Sogn
Sankt Marie Sogn
10.959
9.973
Sønderborg 27.785
17 Dybbøl Sogn 4.475 Dybbøl 2.471
05 Egen Sogn 3.005 Guderup 2.490
22 Egernsund Sogn 1.557 Egernsund 1.490
- Felsted Sogn 17
15 Gråsten-Adsbøl Sogn 3.720 Adsbøl
Gråsten
360
4.264
03 Havnbjerg Sogn 3.133 (heute zu Nordborg)
20 Hørup Sogn 3.360 Høruphav
Kirke Hørup
2.660
259
24 Kegnæs Sogn 575
11 Ketting Sogn 1.335 Ketting 209
13 Kværs Sogn 978 Kværs
Tørsbøl
386
271
25 Lysabild Sogn 1.481 Lysabild
Skovby
554
318
01 Nordborg Sogn 3.719 Nordborg
Holm
5.866
381
06 Notmark Sogn 1.567 Fynshav
Hundslev
824
374
16 Nybøl Sogn 1.348 Nybøl 1.100
02 Oksbøl Sogn 751 Oksbøl 397
14 Rinkenæs Sogn 2.139 Rinkenæs 1.231
08 Sottrup Sogn 1.948 Vester Sottrup 1.420
04 Svenstrup Sogn 1.264 Svenstrup
Stevning
658
420
21 Tandslet Sogn 1.028 Tandslet 626
09 Ulkebøl Sogn 5.797 Kær
(teilw. Sønderborg)
306
07 Ullerup Sogn 1.786 Ullerup
Avnbøl
Blans
404
394
512

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Partei Amtsantritt
Jan Prokopek Jensen Socialdemokratiet 01. Jan. 2007
Aase Nyegaard Fælleslisten Sønderborg 01. Jan. 2010
Erik Lauritzen Socialdemokraterne 01. Jan. 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sønderborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal efter område (dänisch)